Fußbodenheizung in Heizestrich verlegen

Fußbodenheizung in Heizestrich verlegen

Ein zementärer Fließestrich ist leicht anzumischen, gut einzubringen und schnell verlegereif.

Fußbodenheizung in Heizestrich verlegen

Schütten Sie den 25 kg Sack Fließestrich-Mörtel in einen großen Eimer und geben 3,1 Liter Wasser hinzu.

Fußbodenheizung in Heizestrich verlegen

Rühren Sie den Mörtel mittels Rührgerät (kann im Werkzeugverleih besorgt werden) zu einer klumpenfreien Masse an. Praxistipp: Noppenplatten durch Bretter schützen.

Fußbodenheizung in Heizestrich verlegen

Erster Bezugspunkt zum Einbringen des Estrichs ist hier die Oberkante des Linienablaufs im bodengleichen Duschbereich.

Fußbodenheizung in Heizestrich verlegen

Der Duschaustritt an der Wandecke ist der obere Bezugspunkt. Von dort Richtung Ablauf ein Gefälle von zwei Prozent vorsehen!

Fußbodenheizung in Heizestrich verlegen

Grenzen Sie den mit Gefälle ausgeführten Duschbereich vorne ab und glätten Sie die Fläche mit einem Richtscheit.

Fußbodenheizung in Heizestrich verlegen

Das abgrenzende Brett vorne sichert den Estrichabschnitt bis zum Anziehen des Mörtels. Entfernen Sie es danach.

Fußbodenheizung in Heizestrich verlegen

Nun füllen Sie die weitere Fläche auf Höhe des vorderen Duschbereichs auf, Mindestschichtstärke über dem Heizrohr = 8 mm.

Fußbodenheizung in Heizestrich verlegen

Der Fließestrich lässt sich einfach ausgießen und dann mit Kelle und Richtscheit gleichmäßig verteilen; ggf. mit einer Schwabbelstange überarbeiten. Praxistipp: Abschnittsweise vorgehen! Die Verarbeitungszeit beträgt 60 bis 90 Minuten.

Fußbodenheizung in Heizestrich verlegen

Während und nach der Verarbeitung über 24 Stunden Zugluft, starke Wärmeeinwirkung und Sonneneinstrahlung vermeiden.

Copyright 2021 selbst.de. All rights reserved.