Bodenbeläge reparieren

Egal ob Teppich, PVC, Fliesen oder Parkett – wir zeigen, wie Sie selbst kleinere Schäden ausbessern können. Böden ausbessern ist viel leichter, als Sie vielleicht denken.

Macke im Laminat reparieren
Inhalt
  1. Farbfleck auf dem Teppichboden
  2. Vinylboden neu abdichten
  3. Bodenfliese austauschen
  4. Kratzer im Parkett
  5. Sonderfall: Quietschendes Laminat auf Holzbalkendecke

Ein Boden zu verlegen ist harte Arbeit, umso ärgerlicher wenn dann eine Fliese zerspringt oder ein das neue Parkett zerkratzt wird. In diesem Fall müssen Sie jedoch nicht gleich alles wieder rausreißen und neu machen, wir verraten Ihnen, wie Sie punktuell Ihre Bodenbeläge reparieren können.

 

Farbfleck auf dem Teppichboden

Ärgerlich, wenn ein Marmeladenbrot mit der bunten Seite nach unten auf den Boden fällt oder wenn ein Glas umkippt und sein Inhalt als hässlicher Fleck auf dem Teppich zurückbleibt. Oder wenn eine Zigarette (mehr Informationen) auf dem Boden ihr Leben ausgehaucht hat. Bevor sie den kompletten Belag herausreißen, sollten Sie über eine weniger aufwändige Reparatur nachdenken. Dabei wird nur die beschädigte Stelle ausgeschnitten und durch einen Flicken ersetzt. Brandflecken stanzen Sie am besten mit einem Locheisen aus. Größere Stellen werden mit einem Trapezmesser ausgeschnitten. Fasern dabei nicht abtrennen.

Fußboden Teppichboden ausbessern
 

Teppichboden ausbessern

Ein Brandloch, ein Wachsfleck oder Druckstellen: So könnnen Sie kleine Schäden im Teppichboden ausbessern

 

Vinylboden neu abdichten

Schäden am PVC-Belag sieht man nach der beschriebenen Reparatur kaum noch. Außerdem wird die Oberfläche wieder dicht. Das ist besonders wichtig in der Küche, wo häufig nass gereinigt wird. Sie benötigen ein PVC-Reststück des selben Dekors, altschweißmittel mit Klebeband, dazu ein Trapez- oder ein Rollmesser und eine Metallschiene. Wenn Sie den Bodenbelag mit einem Heißluftgerät anwärmen, ist er besser zu bearbeiten.

Fußboden
 

PVC-Boden ausbessern

PVC-Boden ist robust aber nicht unverwüstlich: So bessern Sie Schadstellen aus

 

Bodenfliese austauschen

Fliesen entfernen

Das kann schon mal passieren:Im Bad oder in der Waschküche rutscht Ihnen was aus der Hand – und eine Bodenfliese geht zu Bruch. Schadhafte Fliesen lassen sich mit geeignetem Werkzeug relativ einfach austauschen. Geht man hier nur mit Hammer und Meißel zu Werke, gehen unter Umständen weitere Fliesen zu Bruch. Verwenden Sie dagegen z. B. einen Fein-Multimaster, lassen sich die Fugen sauber ausfräsen. Die einzelne Fliese können Sie dann sicher herausschlagen. Zum Fliesenkleben verwenden Sie am besten Flexkleber, zum Verfugen flexiblen Fugenmörtel.

Fliesen
 

Fliesentausch – Schnelle Reparatur

Schnelle Reparaur: Ist eine einzelne Fliese beschädigt, können Sie diese selbst austauschen

 

Kratzer im Parkett

Schäden in Parkettböden lassen sich mit Wachs ausbessern oder – wie oben beschrieben – mit Reparatur-Spachtelmasse und Lack. Parkett-Hersteller bieten Sets mit Produkten im passenden Farbton an. Häufig bleiben die Reparaturspuren, vor allem bei helleren Holzsorten, jedoch sichtbar. Aber Hauptsache Ihr Parkett ist wieder geschützt.

 

Sonderfall: Quietschendes Laminat auf Holzbalkendecke

Ein knarrender Boden lässt sich leider nicht so einfach reparieren. Wirklich ruhig würde der Holzboden leider nur mit einer Trockenschüttung und einer Lage Trockenestrich werden. Ist Ihnen das zu teuer, können Sie nur versuchen, die Spanplatten absolut waagerecht auszurichten und grundsätzlich alle Auflagepunkte der Platten auf der Balkenlage mit Dämmstreifen zu unterlegen. Schon die Spanplatten sollten dann so wenig wie möglich knarren, wenn man sie betritt.

Bodenbeläge reparieren

Das Ausfüllen der Hohlräume unter dem Holzboden mit Mineralwolle wird am Knarren nichts ändern, höchstens ein wenig die Trittschallgeräusche nach unten dämpfen. Je nach dem, was Sie investieren können, würde auch eine möglichst dicke bzw. gute Trittschallunterlage (5 mm Polystyrol oder 3 mm Polyurethan-Schwermatte) unter dem Laminat helfen – nach so vielen Jahren ist das alte Vlies sicher schon ein wenig platt und sollte ebenfalls ausgetauscht werden. Die dicke Polystyrolplatte würde auch helfen, leichte Unebenheiten im Boden auszugleichen, die vielleicht nicht gänzlich vermieden werden können – und somit dazu beitragen, dass das neue Laminat plan aufliegt und nicht knarrt.

Fotos: sidm / Archiv

Quelle: selbst ist der Mann

Beliebte Inhalte & Beiträge
Copyright 2018 selbst.de. All rights reserved.