PVC-Boden ausbessern

PVC ist ein vergleichsweise robuster Bodenbelag, doch auch er kann durch täglichen Gebrauch Schäden davontragen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie einen PVC-Boden ausbessern.

(1/6)

Schritt 1: PVC-Boden reparieren

Hässlich und gefährlich: Putzwasser kann durch das Loch im PVC-Belag sickern

Schritt 2: PVC-Boden reparieren

Quadratisches Reparaturstück usschneiden und den Umriss markieren. Entlang ...

Schritt 3: PVC-Boden reparieren

... einer Metallschiene die Schadstelle ausschneiden und das Reparaturstück ...

Schritt 4: PVC-Boden reparieren

... einsetzen.Über die Schnitte spezielles Band aus dem Reparaturset kleben, ...

Schritt 5: PVC-Boden reparieren

... einritzen und Kaltschweißmittel in die Spalte geben. Ist das Mittel getrocknet, ...

Schritt 6: PVC-Boden reparieren

... ziehen Sie das Klebeband ab. Die Nahtstellen sind fast nicht mehr zu erkennen ...

PVC-Böden tragen im Gegensatz zu Fliesen und Parkett eher selten eine Macke davon, wenn man einmal etwas fallen lässt, dennoch gibt es Situationen – etwa beim Verschieben von Möbeln – in denen der Belag beschädigt werden kann. In so einem Fall offenbar sich jedoch ein weiterer Vorteil von PVC: Sie können einen PVC-BOden reparieren – wie das geht, zeigt die Anleitung oben Schritt für Schritt.

PVC-Boden reparieren in 5 Schritten

Schneiden Sie sich zunächst ein Reparaturstück aus und markieren Sie die Umrisse um das beschädigte Stück herum. Mithilfe einer Metallschiene schneiden Sie das markierte Stück aus dem Boden heraus und setzen Sie das neue Stück ein. Um die Nahtstellen auszubessern, gibt es im Handel spezielle Reparatursets. Diese enthalten ein Band, mit dem Sie die Nähte überkleben und in diese dann durch das angeritze Band Kaltschweißmittel einspritzen. Nachdem dieses getrocknet ist, dürfte von den Nähten kaum mehr etwas zu sehen sein.

Fotos: sidm / Archiv