Batik-Anleitung zum Selberfärben

Batik Shirt

Batikfarbe: Shirt batiken

Ein Batik-Shirt ist schnell selbst gemacht – und garantiert ein Unikat!Fotos: © DaWanda-Portal "DIY with Love"

Batik Shirt

Batikfarbe: Shirt batiken

Legen Sie alle Materialien zurecht, die Sie zum Batiken brauchen: T-Shirt, Textilfarbe, Schere, Waschschüssel, Gummibänder oder Schnur, Holzstäbe zum Umrühren.

Batik Shirt

Batikfarbe: Shirt batiken

Mit den Gummibändern werden nun Stoffpartien abgebunden: Diese so gesicherten Stellen bleiben beim Färben weiß, während die offenen Stellen sofort Farbe aufnehmen.

Batik Shirt

Batikfarbe: Shirt batiken

Beim Batiken mit der Schnur ist wichtig: Man sollte den Stoff sehr straff abbinden. Je fester das Gewebe verknotet ist, desto weniger Farbe kann an diesen Stellen eindringen.

Batik Shirt

Batikfarbe: Shirt batiken

Nun wird die Textilfarbe nach Herstellerangaben angemischt. Wichtig: Batikfarbe gewissenhaft aufrühren, damit alle Farbpigmente gelöst werden.

Batik Shirt

Batikfarbe: Shirt batiken

Praxistipp: Damit man sich beim Färben die Finger nicht schmutzig macht, kann man das Batik-Shirt auf einen Holzstab fädeln! Einmal-Gummihandschuhe tragen ist ebenso sinnvoll!

Batik Shirt

Batikfarbe: Shirt batiken

Nun kommt das wichtigste: den Stoff färben! Tauchen Sie das Shirt so weit in das Farbbad, wie die Färbung gewünscht ist. Das Batik-Shirt sollte mindestens 10 Minuten in der Textilfarbe bleiben. Je länger die Einwirkdauer, desto kräftiger die Farbe!

Batik Shirt

Batikfarbe: Shirt batiken

Nach Ablauf der Einwirkzeit holen Sie das Shirt vorsichtig aus dem Färbebad heraus und spülen die überschüssige Batikfarbe unter fließendem kaltem Wasser aus. Anschließend wird das Shirt nach Gebrauchsanweisung in der Waschmaschine gewaschen, um die Farbe zu fixieren. Praxistipp: Gummis und Schnur am besten erst nach der Wäsche entfernen – so gelangt garantiert keine Farbe an die geschützten Stellen!

Batik Shirt

Batikfarbe: Shirt batiken

Tolle Batik-Muster gibt es viele: Probieren Sie die Effekte am besten zuvor an Stoffresten aus. Achten Sie auch auf die Gewebeart: Synthetikstoffe lassen sich kaum färben – mit 100% Baumwolle macht man nichts falsch!

Copyright 2021 selbst.de. All rights reserved.