Bangkirai verlegen

Bangkirai-Terrassendielen

Für Terrassendielen ist Bangkirai ein beliebtes Holz für den Außenbereich. Das witterungsresistente Hartholz aus den Tropen ist haltbar und trotzt bei nur geringem Pflegeaufwand auch dem vergleichsweise rauen Klima in Deutschland.

(1/23)
Betonsteine als Fundament

Holzterrasse – Dielen verlegen: Schritt 1 von 23

Als Auflager für die Unterkonstruktionshölzer werden 15 x 15 cm große Betonsteine verlegt.

Fundament betonieren

Holzterrasse – Dielen verlegen: Schritt 2 von 23

Betonsteine im Abstand von 40-50 cm (empfohlener Balkenabstand) auslegen und im Zementbett fixieren.

Terrasse ausmessen

Holzterrasse – Dielen verlegen: Schritt 3 von 23

Anhand der Richtschnüre lassen sich die Steine exakt positionieren ...

Gefälle einplanen

Holzterrasse – Dielen verlegen: Schritt 4 von 23

... und mit Hilfe eines Unterkonstruktionsholzes in der Höhe nivellieren. Wichtig: Zwei Prozent Gefälle zum Garten für die Entwässerung berücksichtigen.

Kunstruktionsholz vorbohren

Holzterrasse – Dielen verlegen: Schritt 5 von 23

Die meisten Tropenhölzer sind extrem hart: Gut für den Holzschutz, aber aufwendiger in der Verarbeitung! Sie Sollten die Traghölzer ebeso wie die Betonsteine vorbohren. Zum Verbinden von Betonplatten, Unterkonstruktion und Beplankung unbedingt Edelstahl-Schrauben verwenden.

Tragkonstruktion aus Bangkirai

Holzterrasse – Dielen verlegen: Schritt 6 von 23

Sämtliche Unterkonstruktionshölzer (hier aus Bangkirai) wo erforderlich ablängen und hochkant auslegen (wegen der Höhe).

LED-Beleuchtung verlegen

Holzterrasse – Dielen verlegen: Schritt 7 von 23

In den Holzbelag soll ein LED-Lichtsystem integriert werden. Die Zuleitung vor dem Beplanken an die gewünschten Auslassstellen verlegen!

Terrassendielen verlegen

Holzterrasse – Dielen verlegen: Schritt 8 von 23

Von der Hauswand ausgehend wird beplankt. Die erste Diele mit 10 mm Abstand zur Wand verlegen.

Terrassendielen aus Bangkirai

Holzterrasse – Dielen verlegen: Schritt 9 von 23

Dank der stirnseitigen Nut-und-Feder-Verbindung lassen sich die Dielen endlos verlegen.

Terrassendielen aus Bangkirai

Holzterrasse – Dielen verlegen: Schritt 10 von 23

Unter den Stoßfugen ist keine Unterkonstruktion erforderlich.

Terrassendielen verlegen

Holzterrasse – Dielen verlegen: Schritt 11 von 23

Die Dielen mit 5 mm Abstand verlegen, damit Luft zirkulieren kann und das Holz "arbeiten" kann.

Terrasse: Holzdielen verlegen

Holzterrasse – Dielen verlegen: Schritt 12 von 23

Die Bodendielen beim Verschrauben mit Zwingen an der Unterkonstruktion fixieren.

Holzdielen verlegen

Holzterrasse – Dielen verlegen: Schritt 13 von 23

Im Türbereich sind Ausschnitte erforderlich: Die Konturen mit Winkel und Stift auf der Terrassendiele anzeichnen ...

Terrassendiele sägen

Holzterrasse – Dielen verlegen: Schritt 14 von 23

... und und mit der Stichsäge ausschneiden. Dabei das Brett mit Zwingen fixieren.

Holzdiele zusägen

Holzterrasse – Dielen verlegen: Schritt 15 von 23

So fügt sich die Diele ideal ein. Wichtig: den Wandabstand berücksichtigen!

LED-Einbauleuchte installieren

Holzterrasse – Dielen verlegen: Schritt 16 von 23

Einfacher geht es kaum: Für die Montage des 3er-Leuchtensets mit jeweils zwölf weißen LEDs (Osmo, 199 Euro) ist nur eine Außensteckdose erforderlich. Es wird komplett mit Trafo und Anschlusskabeln geliefert. Mit einem Zylinderbohrer (Lochsäge-Aufsatz)lassen sich die Bohrungen schnell und exakt einbringen.

LED-Leuchte: Stromkabel verlegen

Holzterrasse – Dielen verlegen: Schritt 17 von 23

Steckverbindungen ermöglichen eine werkzeuglose Montage.

LED-Beleuchtung befestigen

Holzterrasse – Dielen verlegen: Schritt 18 von 23

Das Leuchtengehäuste besitzt federgelagerte Klammern an der unterseite: Biegen Sie die Federn zurück und stecken SIe diese durch das Bohrloch. Sie klappen automatisch zurück und sorgen für eine stabile Befestigung der LED-Leuchte in den Terrassendielen.

LED-Einbauleuchte

Holzterrasse – Dielen verlegen: Schritt 19 von 23

Zusätzliches Verschrauben ist nicht erforderlich und die LED-Leuchte sitz bündig und fest auf den Terrassendielen.

Zuschnitt Terrassendielen

Holzterrasse – Dielen verlegen: Schritt 20 von 23

Eine knifflige Stelle: der Stützpfosten des Balkons. Auch hier gilt: Hölzer markieren, aussägen und einfügen.

Holz-Terrasse beplanken

Holzterrasse – Dielen verlegen: Schritt 21 von 23

Das Beplanken geht zügig voran: Allmählich nimmt die Holzterrasse Gestalt an.

Terrassendiele als Abschlussbrett nutzen

Holzterrasse – Dielen verlegen: Schritt 22 von 23

Das Abschlussbrett wird mit der Unterkonstruktion verschraubt.

Holzterrasse – Dielen verlegen: Schritt 23 von 23

Fertig ist der Freisitz am Haus, den Sie selbst mit Terrassendielen beplankt haben. Im Prinzip besitzen Tropenhölzer wie bangkirai bereits von Natur aus einen guten Schut vor UV-Licht, Nässe und Schädlingen. Es schadet aber nicht noch in geeigneten Holzschutz zu investieren – nicht zuletzt, um die Farbigkeit des Holzes zu erhalten.

Formstabil und fest verhindern Bangkirai-Terrassendielen, dass sich das Terrassenholz unter der Sonneneinstrahlung verzieht. Wie Sie Bangkirai verlegen und damit ein Holzdeck selbst beplanken, zeigt die Bauanleitung Schritt für Schritt.

Holzterrassen aus Bangkirai sind Trend: Aber die Verlegung von Bangkirai-Terrassendielen erfordert etwas Übung, denn das Holz ist sehr hart und bei der Verarbeitung entsprechend eigensinnig. Wir zeigen Ihnen, welche Werkzeuge Ihnen die Arbeit erleichtern und wie sie die Terrassendielen aus Bangkirai selbst verlegen. Wichtig bei Holzterrassen aus Harthölzern: Immer Edelstahlschrauben verwenden (Korrosionsschutz)! Außerdem gilt bei Terrassendielen aus Bangkirai und anderm Hartholz: Schraublöcher unbedingt vorbohren! Der besondere Clou unserer Live-Baustelle: Integrierte Beleuchtung im Boden erhellt die Holzterrasse aus Tropenholz in den Abendstunden.

Warum Terrassendielen aus Bangkirai?

Bei Bangkiirai sind die Holzfarbstoffe und Holzöle tief in den Zellen eingeschlossen. Das harte Holz bietet damit einen guten Widerstand gegen Auswaschungen durch Regen oder Verbleichen durch UV-Licht. Der warme, braune Farbton des Holzes bleibt daher auch ohne regelmäßigen Schutzanstrich lange erhalten. Um die natürliche Optik zu erhalten, lohnt aber eine jährliche Holzpflege mit Bangkirai-Öl.

Beliebt sind Bangkirai-Terrassendielen vor allem wegen der gleichmäßigen braunen Farbe beihnahe ohne sichtbare Marerung. Typisch für das Holz aus dem Urwald sind die sogenannten Pinholes – kleine Löcher, die die Enden der Fraßgänge von Frischholzschädlingen an der Dielenoberfläche markieren. Wegen der hohen Widerstandsfähigkeit gegenüber Regen, UV-Licht und heimischenHolzschädlingen sind Bangkirai-Terrassendielen etwas teurer als andere Holzdielen. Dafür erhalten Sie aber auch ein dauerhaftes Produkt, für das auch die Langzeiterfahrung vieler Gartenbesitzer bürgt. Durch den Verzicht auf Holzschutzlasuren – die bei Dielen aus Ndelhölzern z. B. unerlässlich wären – sparen Sie ab dem ersten Jahr viel Geld und Arbeit(szeit).

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.