Laminat-FAQ: Alles über Laminatboden

Laminat zu verlegen, ist eine der simpelsten Heimwerkerarbeiten und eine der einfachsten Methoden, um bei Hausbau und Renovierung Geld zu sparen. Wir klären daher die 100 häufigsten Fragen rund um das Thema Laminat.

Mop auf Laminatboden

Wie Laminat pflegen?

Foto: Anatoliy Sadovskiy / iStock

 

Wie muss ich Laminat pflegen?

Laminat ist besonders feuchtigkeitsempfindlich. Das liegt daran, dass die versiegelte Oberfläche einerseits keine Feuchtigkeit aufnehmen kann, während das Eindringen von Feuchtigkeit in den Fugen hingegen das Laminat aufquellen lässt und dieses irreparabel schädigt. Bei der Laminatpflege gilt daher: Weniger ist mehr!

 

Wie oft Laminat (feucht) wischen?

Wenn Sie das Laminat nur nebelfeucht wischen, sind keine Schäden am Laminat zu erwarten. Wringen Sie den Wischlappen daher gründlich aus, bis kein Wasser mehr austritt. Die Häufigkeit des Wischens richtet sich dann nach der Häufigkeit, mit der Sie den Raum nutzen. Im Schlafzimmer etwa reicht es, das Laminat einmal monatlich zu wischen, während im Wohnzimmer alle zwei Wochen und im Flur jede Woche gewischt werden kann. Je nach Beanspruchung natürlich auch seltener oder häufiger.

 

Womit reinigt man Laminat am besten?

Für das Reinigen von Laminat reicht einfaches Wasser in der Regel aus. Bei stärkeren Verschmutzungen erreicht Laminatreiniger ein gutes Ergebnis. Da derartige Spezialreiniger außerdem auch die Fugen versiegeln, sollten Sie diese so oder so gelegentlich verwenden. Als günstige Alternative zum teuren Spezialreiniger eignet sich auch ein Tropfen Spülmittel bzw. ein wenig Kernseife im Wischwasser.

Praxistipp: Verwenden Sie kein Poliermittel! Die versiegelte Oberfläche des Laminats kann dieses nicht aufnehmen.

 

Wie Laminat streifenfrei wischen?

Korrekt verlegtes Laminat kann aufgrund der Versiegelung keine Feuchtigkeit aufnehmen. Das heißt, wenn Sie das Laminat einfach feucht wischen, entstehen fast zwangsläufig schlieren, da einige Stellen schneller trocknen als andere. Verhindern können Sie dies, indem Sie nach dem Wischen, noch einmal trocken wischen, um die überflüssige Feuchtigkeit aufzunehmen.

Laminat
Einige Laminatböden sind bereits beim Kauf glänzender als andere. Wurde Ihr Laminat jedoch erst mit der Zeit stumpf, hilft ein kleiner Schuss Weichspüler im Wischwasser! Foto: Hersteller / Ter Hürne
 

Sind Dampfreiniger für Laminat geeignet?

Sofern das Laminat fachgerecht verlegt wurde und keine Ritzen aufweist, in die Feuchtigkeit eindringen kann, spricht nichts gegen den Einsatz eines Dampfreinigers. Stellen Sie diesen jedoch unbedingt auf die kleinste Dampfdruckstufe und fahren Sie zügig über das Laminat. Sollte doch einmal zu viel Feuchtigkeit austreten, wischen Sie diese sofort weg.

Praxistipp: Probieren Sie den Dampfreiniger im Zweifel an einer verdeckten Stelle auf dem Laminat aus.

Beliebte Inhalte & Beiträge
Copyright 2020 selbst.de. All rights reserved.