Wasserenthärtungsanlage Trinkwasser enthärten

Ist Ihr Wasser zu hart und führt an vielen Stellen zur Verkalkung, macht eine Enthärtungsanlage Sinn. So können auch Sie Ihr Trinkwasser enthärten.

Inhalt
  1. Trinkwasser mit Anlage enthärten
  2. Wasserenthärtungsanlage installieren
  3. Wasser enthärten: Wasserhärte-Test

Spülmaschinensalz werden die meisten kennen und verwenden. Es dient der Regeneration eines Ionentau­schers, in dem Fall in der Spülma­schine. Dieser sorgt dafür, dass mit Hilfe von Natriumchlorid (Salz) Calcium­ und Magnesiumionen gegen Natriumionen ausge­tauscht und somit die Heizelemente geschont und Kalkflecken auf dem Geschirr vermieden werden.

 

Trinkwasser mit Anlage enthärten

Eine Enthärtungsanlage funktio­niert nach dem gleichen Prinzip, nur erfolgt das Trinkwasser enthärten kontinuierlich von vornherein. In der Regel erfährt man von seinem Wasserversorger den Härtegrad des Wassers.

 

Neben den klassischen Gesamt­härtegraden (siehe unten) gibt es noch EU­-konforme Angaben: Demnach enthält weiches Wasser weniger als 1,5 Millimol, mittelhartes Wasser 1,5 bis 2,5 Millimol, hartes Wasser mehr als 2,5 Millimol Calci­umcarbonat pro Liter. Letzteres ist schon eine große Portion Kalk, den man besser vor der Ablagerung in Leitungen und auf Heiz­elementen ins Weiche umwandelt.

 

Wasserenthärtungsanlage installieren

Die Grünbeck Weichwassermeister GSX 10 Enthärtungsanlage für ca. 2320 Euro besteht aus zwei Austauschern in Kunststoff-Doppelmantelausführung inkl. Spezialverteilersystem für optimale Salzausbeute und Wasserführung. In etwa einer Stunde kann die Wasserenthärtungsanlage angeschlossen werden.

Achtung: Die Installation ist im Prinzip nicht schwer, stellt aber einen wesentlichen Eingriff dar, der von einem zugelassenen Installateur erfolgen sollte.

Machbar
über 1000 €
Unter 1 Tag
1
 

Wasser enthärten: Wasserhärte-Test

Wasserhärte-Test
Um die Wasserhärte zu bestimmen, eignet sich die Gesamthärte Tritierlösung. Hiervon in 5 ml Wasser solange Tropfen hinzugeben, bis das Wasser von Rot auf Grün umschlägt. Die Tropfenanzahl drückt dann die Härte in ° dH (deutsche Härtegrade) aus. Folgende Härtebreiche gibt es: < 8,4 ° dH = weich, 8,4 bis 14 ° dH = mittel, > 14 ° dH = hart.

Quelle: selbst ist der Mann 11 / 2015

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2020 selbst.de. All rights reserved.