Wand schleifen

Aus selbst ist der Mann 3/2017

Glatte und saubere Wände, die später tapeziert oder gestrichen werden sollen, benötigt der Heimwerker, um später professionelle Ergebnisse beim Renovieren zu erzielen. Aber die glatten Wände kommen nicht aus dem "Nichts".

(1/7)
Wand schleifen mit Wandschleifer von Bosch

Wandschleifer von Bosch

Schleifen: Der Wandschleifer von Bosch wurde hier mit dem Perforieraufsatz bestückt.

Wand schleifen mit Wandschleifer von Bosch

Wandschleifer von Bosch

Der Perforieraufsatz zum leichteren Ablösen von Tapeten lässt sich auf die Tapetendicke einstellen.

Wand schleifen mit Wandschleifer von Bosch

Wandschleifer von Bosch

Der Staubbehälter des Wandschleifers ist mit einem hochwertigen Membranfilter samt manueller Filterreinigung ausgestattet.

Wand schleifen mit Wandschleifer von Bosch

Wandschleifer von Bosch

Den Staub-Abtransport übernimmt jedoch die Turbine im Handgerät.

Wand schleifen mit Wandschleifer von Bosch

Wandschleifer von Bosch

Wie beim Wandschleifer erfolgt der Wechsel der Werkzeuge mit Spindelarretierung und Schlüssel.

Wand schleifen mit Wandschleifer von Bosch

Wandschleifer von Bosch

Bei der Kunststoffschleifbürste lassen sich die Bürsten einzeln herausnehmen und wechseln.

Wand schleifen mit Wandschleifer von Bosch

Wandschleifer von Bosch

Das „große“ Set des Wanschleifers von Bosch enthält außerdem einen Klett-Schleifteller und verschiedene Schleifscheiben.

Mit dem geeigneten Werkzeug können Sie Unebenheiten von der Wand schleifen. Ganz altmodisch geht dies händisch mit dem Schleifklotz – oder Sie spachteln kleinere Macken und Löcher plan. Wer jedoch ein schnelleres Ergebnis wünscht oder große Fläche zu bearbeiten hat, sollte vielleicht einmal einen Wandschleifer ausprobieren. Mit einem Wandschleifer können Sie nicht nur eine rohe Putzoberfläche abschleifen, sondern auch Rauputzwände glätten, Beton schleifen oder Lack- und Tapeten-Reste entfernen. Wir haben den Wandschleifer von Bosch, der nicht nur eine Wand schleifen kann, "selbst ausprobiert".

Wandschleifer von Bosch "selbst ausprobiert"

Das selbst ausprobiert-Fazit: Wandschleifer von Bosch

Das "selbst ausprobiert"-Fazit: Wandschleifer von Bosch

+ Sehr vielfältige Anwendungsmöglichkeiten beim Wandschleifer

+ Hoher Abtrag, gute Absaugleistung, randnaher Arbeitsbereich

– Recht kurze Zuleitung, relativ schwer

Das Bosch Schleifgerät PWR 180 CE-Set mit seinen zusätzlich erhältlichen Einsatzwerkzeugen ist ein universelles Gerät, das nicht nur zum Wand schleifen benutzt werden kann. Holzböden, Gipskaton-Wände, Fliesen- oder Teppichkleberreste, Rauhputzwände, Beton, Lack oder Tapten sind ebenfalls seine zahlreichen Einsatzgebiete.

Das Kernstück des Wandschleifers ist das rund 3,6 kg schweren Handteil mit einer 1010 W Nennaufnahme, einer elektronisch verstellbaren Drehzahl von 450 bis 1650 min-1 und einem Werkzeugdurchmesser von 180 mm. Damit ist eine kraftvolle Bearbeitung auch größerer Flächen gut möglich. Allerdings ist hierfür die Länge von 250 cm für Saugschlauch und Anschlussleitung in der Praxis relativ knapp bemessen. Die Absaugung des Wandsaugers funktioniert sehr gut. Auch randnahe Arbeiten sind mit ihm möglich. Berücksichtigt man den recht hohen Anschaffungspreis von ca. 400 Euro für das Schleifgerät-Set, kommt unterm Strich ein gutes Preis-Leistung-Verhältnis heraus.

Fotos: sidm / Archiv

Das könnte Sie auch interessieren ...