Fassadenanstrich

Vorarbeiten für ein gutes Ergebnis beim Fassade streichen

Ehe Sie zu Malerrolle und Farbe greifen, sind wichtige Vorarbeiten zu erledigen, damit der Fassadenanstrich gelingt. Unser Experte und die detaillierten Arbeitsfotos zeigen, welche Vorarbeiten für den erfolgreichen Fassadenanstrich nötig sind.

(1/6)
JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Fassadenanstrich

Braucht die Hauswand einen neuen Anstrich, ist zunächst zu prüfen, ob die alte Farbe noch tragfähig ist – das Video erklärt, wie's geht

Verschmutzte Putz-Fassade

Altanstrich prüfen: Schritt 1 von 5

Verunreinigte Luft, gerade in städtischen Gebieten, lässt die Fassade ergrauen und verschmutzen. Algen, Pilze und Moos bilden sich dagegen dort, wo es feucht und nährstoffreich ist, also überall, wo Bäume, Sträucher und andere Pflanzen in unmittelbarer Nähe des Hauses wachsen. Auch hochwärmegedämmte Außenwände fördern den Algenwuchs: Der Wärmefluss von innen nach außen ist hier reduziert, die Wandoberfläche wird entsprechend weniger beheizt und bleibt länger feucht.

Vorarbeiten: Fassadenanstrich

Altanstrich prüfen: Schritt 2 von 5

Zeigt der Wischtest einen kreidenden Altanstrich, muss die Fassade mit Wasser abgewaschen werden.

Vorarbeiten: Fassadenanstrich

Altanstrich prüfen: Schritt 3 von 5

Der Abreißtest mit einem Klebestreifen offenbart, ob die Haftung des Altanstrichs ausreicht.

Vorarbeiten: Fassadenanstrich

Altanstrich prüfen: Schritt 4 von 5

Hohlstellen lassen sich mit Schlägen auf die Oberfläche ermitteln; u. U. losen Putz abschlagen und Fehlstellen neu verputzen (Abbindzeit / Trockenzet beachten!).

Vorarbeiten: Fassadenanstrich

Altanstrich prüfen: Schritt 5 von 5

Kleine Risse können Sie mit Acryl oder Reparaturmörtel schließen. Der Spachtel hilft dabei.

Mit den Jahren wird die Fassade grau: Russ, Feinstaub, Luftverschmutzung aber auch Moose, Flechten oder Grünspan wachsen auf der Regenseite des Hauses an der Fassade, wenn die Wand nicht abtrocknen kann. Darunter leidet der Fassadenanstrich. Wollen Sie die Fassade neu streichen, muss zunächst dieser Biofilm entfernt werden, damit die Fassadenfarbe auch hält.

Fassadenanstrich: Vorarbeiten entscheiden über Qualität

Bei dieser Gelegenheit sollten Sie nicht nur den Haftgrund für die Fassadenfarbe optimieren: Vor einem neuen Fassadenanstrich ist auch die beste Gelegenheit, um die Hausfassade auf Schäden zu kontrollieren und diese gleich auszubessern. Löcher und Risse im Fassadenputz müssen verfüllt werden. Ausgebrochene Putzkanten werden geschient, Fehlstellen und abgeplatzte Putzschollen werden aufgefüllt und plan abgezogen. So ist die Außenhaut Ihres Hauses für den neuen Fassadenanstrich gut vorbereitet. 

Farb-Experte Ludger Küper, Paint Quality institute:,
,Eine fachgerechte Vorbehandlung der Oberfläche nimmt oft mehr Zeit in Anspruch als der eigentliche Anstrich. Für ein ansprechendes Streichergebnis ist sie jedoch unerlässlich. Wichtig ist vor allem, dass Sie den Altanstrich genau untersuchen und Schadstellen wie Risse oder bröckelnden Putz ausbessern und lose Farbe beseitigen. Dann die Wand mit Bürste und Wasser oder Hochdruckreiniger säubern; Schmutz, Moose und Algen müssen entfernt werden. Vor dem Auftrag einer Grundierung muss man prüfen, mit welchem Farbtyp der Altanstrich erfolgte, denn darauf müssen Grundierung und Farbe abgestimmt werden.

Weiter zum Beitrag Fassade streichen >>

Das könnte Sie auch interessieren ...