Vliestapete tapezieren

Auch wenn Sie noch nie mit Vliestapete tapeziert haben, brauchen Sie vor diesem Arbeitsschritt keine Scheu zu haben. In dieser Anleitung zeigen wir Schritt für Schritt, wie Sie mit Vliesfasertapete tapezieren.

Besonders praktisch beim Tapezieren mit Vliestapete: Sie kann ohne Weichzeiten trocken an der Wand eingelegt werden. Zudem sind Sie formstabil, sodass sich die Viestapeten beim Tapezieren auch gut verarbeiten lassen. Zudem kann die Tapete bei der nächsten Renovierung ohne Einweichzeit von der Wand gezogen werden.

 

 

Fachgerecht mit Vliestapete tapezieren

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Bevor Sie mit der Vliestapete tapezieren, stellen Sie sicher, dass Sie sämtliche alten Tapetenreste von der Wand entfernt haben und die Oberfläche möglichst glatt ist. Anschließend streichen Sie die Wand mit Tapetengrund und messen Sie während dieser trocknet die Wand genau aus, um die Tapetenbahnen genau zuschneiden zu können. Anschließend die Wand abschnittsweise einkleistern und die Vliestapete ankleben. Die Bahnen drücken sie dann zunächst mit einer Tapezierbürste und später mit einer Moosgummiwalze an. Praxistipp: Überstände zunächst feste mit einem Spachtel andrücken und mit einem Cutter abschneiden. So können Sie einfach abgezogen werden.

Tapezieren
Vliestapete streichen

Vliestapete überzeugt nicht nur mit einfacher Verarbeitung, sie lässt sich auch überstreichen

Quelle: selbst ist der Mann

Beliebte Inhalte & Beiträge
Copyright 2020 selbst.de. All rights reserved.