Treppenarten Treppenformen im Überblick

Bauen oder renovieren Sie ein mehrstöckiges Haus stellt sich zwangsläufig irgendwann die Frage nach der Treppenart. Doch welche Treppenarten gibt es eigentlich?

Inhalt
  1. Welche Treppenarten gibt es?
  2. Treppenarten nach Form
  3. Treppenarten: Vor- und Nachteile
  4. Treppenarten: Kosten

Fragt man die Bauherren, welche Treppen Sie sich wünschen, denken diese meist zuerst an das Material. Nach Form oder Konstruktionsart gefragt, tun sich dann schon die ersten Fragezeichen auf. Eine ganz „normale“ Treppe soll es halt werden. Damit Sie das Potenzial in Ihrem Eigenheim voll ausnutzen können, stellen wir Ihnen die verschiedenen Treppenarten nach Konstruktionsart und Form einmal vor.

 

Welche Treppenarten gibt es?

Die Frage nach der Art der Treppe ist nicht so leicht zu beantworten. So lassen sich Treppen nach Material, Form und Konstruktionsart ordnen. Der Einfachheit halber lassen wir in diesem Artikel den Punk „Material“ einmal außen vor. Unter Beton, Holz, Stahl und Glas kann sich schließlich jeder etwas vorstellen. Wir wollen Ihnen daher erklären in welcher Art und Form sich die unterschiedlichen Materialien als Treppe verarbeiten lassen.

Die fünf gängigsten Konstruktionsarten von Treppen – also die Arten, in denen sich die Stufen lagern lassen – haben wir oben in der Bildergalerie zusammengefasst. Welche verschiedenen Formen, Ihre Treppe annehmen kann, zeigen wir Ihnen nun hier. Bedenken Sie jedoch, dass die Form auch immer stark von der Architektur des Hauses abhängig ist und daher in Bestandsbauten teils vorgegeben sein kann.

 

Treppenarten nach Form

Auch nach Form lassen sich Treppen noch einmal unterteilen: nach der Anzahl (einläufig, mehrläufig) und der Form (gerade, gewendelt) ihrer Treppenläufe. Wobei die unterschiedlichen Formen und Anzahlen der Treppenläufe beliebig miteinander kombiniert werden können.

Einläufige Treppen

Einläufige Treppen

Einläufige Treppen sind Treppen, die nicht durch ein Podest unterbrochen werden. Sie können jedoch ein Podest im An- und/oder Austritt haben, können gerade oder gewendelt bzw. halbgewendelt sein.

Mehrläufige Treppen

Mehrläufige Treppen

Mehrläufige Treppen sind Treppen mit mindestens einem Zwischenpodest. Sie können entweder komplett gerade sein oder in unterschiedlichen Formen als L-, U-, T-, S- oder E-Treppe. Auch gewendelte Treppe oder Wendeltreppen können mehrläufig sein.

Gerade Treppen

Gerade Treppen
Gerade Treppen sind die einfachste Form der Treppen. Sie verlaufen entweder gerade in eine Richtung oder werden durch ein Podest unterbrochen, durch das sie dann die Richtung wechseln, etwa um eine L- oder U-Treppe zu formen.

Wendeltreppen

Wendeltreppe
Eine Wendeltreppe ist eine kreisrunde Treppe, deren Stufen sich wie eine Schraube um ein Treppenauge winden. Eine besondere Form der Wendeltreppe ist die Spindeltreppe. Sie windet sich um einen Mittelpfosten.

Gewendelte Treppen

Gewendelte Treppen
Eine gewendelte Treppe ist weder gerade noch rund, sondern leicht geschwungen, etwa in einem Halbkreis oder S- oder Y-förmig.
 

Treppenarten: Vor- und Nachteile

Die verschiedenen Treppenarten haben alle ihre Vor- und Nachteile, die es bei der Auswahl zu berücksichtigen gilt. Wer Platz sparen muss, sollte bei der Form der Treppenläufe möglichst auf gewendelte Treppen oder Wendeltreppen setzen. Beim Konstruktionstyp sehen vor allem die ausgefalleneren Treppenarten besonders modern aus. Für einen Haushalt mit Kindern sind sie jedoch meist nicht geeignet. Vor allem Treppen ohne Setzstufen wie Bolzen- und Kragstufentreppen bergen stets ein erhöhtes Unfallrisiko. Kragstufentreppen sind zudem noch gefährlicher, wenn das Außengeländer weggelassen wird.

Hinzu kommen statische Herausforderungen: Eine Kragstufentreppe benötigt eine besonders stabile Wand. Und auch Holmtreppen sind statisch anspruchsvoll, besonders wenn es sich nur um einen Mittelholm handelt.

Treppen
Treppe berechnen

Wieviel Platz die Treppe braucht, bestimmen die Treppenform und das Steigungsverhältnis

 

Treppenarten: Kosten

Ob gewendelt, gerade, ein- oder mehrläufig spielt für die Kosten einer Treppe meist eine vernachlässigbare Rolle, sofern für die Form keine großen architektonischen Änderungen vorgenommen werden müssen. Entscheidend ist hingegen das Material und die Konstruktionsart. Dabei gilt: Je moderner und auffälliger eine Treppe ist, desto mehr kostet sie auch meist. Eine einfache Wangentreppe oder eine aufgesattelte Treppe bekommen Sie bereits zwischen 3000 und 4000 Euro. Tragbolzen- und Kragstufentreppen können noch einmal ein paar tausend Euro mehr veranschlagen, nicht zuletzt da diese Formen statisch anspruchsvoller sind. Bei Spindeltreppen ist die Preisspanne groß. Im Bausatz sind sie bereits ab 800 Euro erhältlich, besonders hochwertige Modelle können aber auch gut das zehnfache kosten.

Grafiken: Julia Garan / iStock

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2020 selbst.de. All rights reserved.