Silberfische

Silberfische zählen zu den flügellosen Insekten und leben seit etwa 300 Millionen Jahren auf der Erde. Sie ernähren sich hauptsächlich von Zucker und bevorzugen einen dunklen, warmen und feuchten Lebensraum. Silberfische bekämpfen heißt vorbeugen – wir sagen, wie’s geht.

Silberfischchen bekämpfen
Silberfische kommen nur in der Nacht aus ihrem Versteck. Foto: Reiner Pospischill
Inhalt
  1. Was fressen Silberfische?
  2. Silberfische bekämpfen
  3. Silberfische vorbeugen

Silberfische sind nachtaktiv und lichtscheu. Daher verstecken sie sich tagsüber unter Schränken, hinter losen Tapeten, in Ritzen und Fugen. Ist es dort noch warm und feucht (20 bis 30 °C und 80 bis 90 % relative Luftfeuchte), fühlen sich Silberfische besonders wohl (im Bad, in der Küche, hinterm Kühlschrank, etc.). Übrigens: Silberfische heißen eigentlich Silberfischchen. Sie gehören zu der Insektengruppe der Fischchen und haben nichts mit den Fischen im Teich zu tun. Allerdings werden die kleinen Krabbler im allgemeinen Sprachgebrauch meist als Silberfische bezeichnet.

 

Was fressen Silberfische?

Als Nahrung dient den Silberfischen alles aus Zucker oder Stärke (= Kohlenhydrate), daher auch ihr wissenschaftlicher Name "Lepisma saccharina" oder der Volksmundname "Zuckergast". Zu ihrer Nahrung zählen Zucker, Hautschuppen, Kleister, Zellulose (Tapeten, Bücher, Zeitungen), Kleidung (Baumwolle, Seide, auch Synthetikfasern) aber auch tote Insekten, Schimmel und Hausstaubmilben!

Gesund wohnen
Schimmel entfernen

Ist Schimmel im Haus, müssen Sie ihn entfernen – und vor allem die Ursache beseitigen

So gesehen machen sich Silberfischchen sogar nützlich, wenn sie die Hausstaubmilben fressen, gegen deren Ausscheidungen viele Menschen allergisch sind.

Praxistipp: Treten plötzlich ungewöhnlich viele Silberfischchen auf, könnte das ein Inidkator für Schimmelbefall sein! Kontrollieren Sie den Raum auf etwaige Schimmel-Schäden.

 

Silberfische bekämpfen

Bei der Bekämpfung von Silberfischen haben sich Lockstoff-Fallen bewährt. Im befallenen Raum aufgestellt, locken sie die Silberfische mit Duftstoffen an, im Inneren der Fallen bleiben die Insekten meist an der Innenwand kleben. Klebefallen können Sie auch selber machen und somit erste Schritte gegen Silberfische unternehmen.
Wie Sie Silberfische bekämpfen können, zeigt das Video mit 5 einfachen Tricks:

 

Bei einem akuten Befall können Sie auch einen nebelfeuchten Baumwolllappen auslegen und mit Gips oder ein wenig geriebener Kartoffel bestreuen. In der Nacht sammeln sich die Silberfische unter dem Lappen, und Sie können sie am nächsten Morgen mitsamt dem Lappen entfernen.

 

Silberfische vorbeugen

Mit einer guten Vorsorge können Sie das Auftreten der Insekten vermeiden. Gerade innenliegende Bäder sollten möglichtst gut gelüftet werden (Abluft-Ventilator einbauen) und trocken gehalten werden. Nach dem Duschen sollten Sie das Wasser auf dem Boden aufwischen und Duschkabinenwände und Fliesen mit einem Badezimmerwischer abziehen. Außerdem sollten keine nassen Handtücher auf dem Boden gelagert werden. Diese Maßnahmen schützen zusätzlich auch vor Schimmel!

Quelle: selbst ist der Mann

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2020 selbst.de. All rights reserved.