Schöner Wohnen Wandfarbe Dunkle Wände überstreichen

Das Lokalkolorit musste sich dringend ändern – Ennie war die dunkle Höhle leid. Passend dazu bietet Schöner Wohnen viele Wandfarben-Ideen. Die Verwandlung erfolgt mit zartem Beige.

Mehr zum Thema Wandfarben

Zuerst wird der Raum ausgeräumt und der Boden sauber gefegt um die Abdeckfolie auszulegen. Lampen solltest du abhängen, wenn du die Decke streichst. Ennie rollt heute nur die Wände und hängt die Lampe deshalb einfach ein Stück nach oben, indem sie das Kabel zusammenbindet. So hat sie noch eine zusätzliche Lichtquelle, die ihr nicht im Weg ist. Beim Kauf des Abklebebands lohnt sich der Griff nach einem Qualitätsprodukt, so gehst du sicher, dass die Farbe nicht darunter läuft. Das sind deine Werkzeuge:

Alles auf einen Blick. Das sind deine Streich-Utensilien. Foto: sidm / CK
 

Wandfarbe auch für Allergiker geeignet

Du legst Wert auf Wohngesundheit? Dann kann Schöner Wohnen Naturell das Richtige fur dich sein. Die Rezeptur der Mineralfarbe auf natürlicher Silikatbasis besteht aus kontrollierten Rohstoffen und verzichtet auf Konservierungsmittel, Weichmacher und Lösemittel und ist somit auch für Allergiker geeignet. Auftragen lässt sie sich wie jede herkömmliche Dispersionsfarbe mit der Rolle. Hilfreich ist die spezielle, kurzflorige Auftragsrolle, die Ennie benutzt. Deckkraft und Konsistenz haben Ennie begeistert: Das Sandbeige deckte mit einem einzigen Anstrich.

Die Silikatfarbe Sandbeige von Schöner Wohnen. Foto: sidm / CK

Der richtige Anstrich

Weil der Unterschied von Braun zu Sandbeige so groß ist, rechnet Ennie mit einem Voranstrich und einem Folgeanstrich. Dazu verdünnt sie Schöner Wohnen Silikatfarbe für den ersten Anstrich mit etwa 10% Wasser (bis max. 20 %). Die Farbe deckt aber so gut, dass nach dem ersten Auftrag das Braun nicht mehr zu sehen ist. (Ein zweiter Anstrich wird, wenn nötig, mit unverdünnter Farbe vorgenommen.)

 

Warum Abschnitt für Abschnitt rollen? Damit du nicht den Überblick verlierst! Und weil die einzelnen Abschnitte eine Fläche ergeben sollen, arbeitest du nass in nass. Das bedeutet, der nächste Abschnitt wird angeschlossen, wenn der alte noch feucht ist. Das ergibt perfekte Farbübergänge an deiner neuen Wand. Das beste Ergebnis erzielst du, wenn du deine Wände zuerst kreuz und quer streichst. So kannst du sicher sein, dass die Farbe auch die Körnung der Raufaser abdeckt. Du rollst Abschnitt für Abschnitt. Zum Schluss rollst du ohne Druck den gesamten Abschnitt von oben nach unten. Für diesen Arbeitsgang keine neue Farbe aufnehmen.

Quelle: Sonderheft 6 / 2017

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2019 selbst.de. All rights reserved.