Landhausdielen verlegen

Landhausdielen verlegen

Das teure Parkett macht sich durch gute Optik, Maßhaltigkeit und clevere Verlegetechnik bezahlt.

Landhausdielen verlegen

Vorher: Blaue Vinyl-Asbest-Platten – intakt und fest verklebt, ein geeigneter Untergrund!

Landhausdielen verlegen

Der Untergrund muss trocken und sauber sein. Insbesondere kleine Steinchen vorher aufkehren oder -saugen. 

Landhausdielen verlegen

Die Unebenheiten des Untergrunds sollten max. 3 mm auf 1 m Länge betragen∞ die 2,2-mm-Schallunterlage gleicht bis zu 1 mm aus.

Landhausdielen verlegen

Die Unterlage auseinanderfalten und bahnenweise auslegen. Die seitliche Kontur greift ineinander und soll damit ein Verrutschen ...

Landhausdielen verlegen

... der Bahnen verhindern. Zu- und Ausschnitte können einfach per Cutter erfolgen; die Rasterung hilft bei geraden Schnitten. 

Landhausdielen verlegen

Die Stoßbereiche der Platten mit Aludichtbaand abkleben. Für Feuchteschutz empfiehlt der Hersteller, auch wandseits abzukleben.

Landhausdielen verlegen

Platten in gleicher Ausrichtung wie den Boden auslegen (Längskanten parallel zum Lichteinfall und zur Längsseite des Raumes).

Landhausdielen verlegen

Unsere Altbauwände verliefen alle nicht rechtwinklig. Es wurde deshalb eine Schnur von der Balkontür durch ...

Landhausdielen verlegen

... die Zwischentür bis zum Ende des zweiten Raumen gespannt. Parallel zu dieser Flucht sollte nun der Boden verlegt werden.

Landhausdielen verlegen

Vor allem bei schmalen Sockelleisten wandseits die Feder der ersten Diele abtrennen. Man fängt dann normalerweise in einer ...

Landhausdielen verlegen

... linken Raumecke an. Durch die verwinkelte Situation begann man die Verlegung hier in Raummitte entlang der Fluchtschnur.

Landhausdielen verlegen

Die Federseite muss zur Wand zeigen, hier in Richtung der kürzeren Seite zur Wand. An den Stirnseiten die Dielen einfach ...

Landhausdielen verlegen

... schräg ineinanderhebeln. Mit einem ,,Klick'' rasten sie ein. Beachten Sie, dass die Dielen in einer Flucht verlaufen. 

Landhausdielen verlegen

Im weiteren Verlauf werden in unserem Fall die Dielen zunächst rückwärts verlegt, man schwänkt sie mit der Nut- in die Federseite.

Landhausdielen verlegen

Vorsicht Zuschnitt: Bei Stichsägen von der Rückseite anzeichnen und sägen, um vorne ein Aussplittern zu verhindern. 

Landhausdielen verlegen

Das Reststück sollte nicht kürzer als 15 cm sein und die Dielen sollten reihenweise um mindestens 40 cm verspringen. 

Landhausdielen verlegen

Schwenken Sie immer zuerst die Längsseite ein. Die Stirnseiten dann dicht aneinanderlegen und ineinander einrasten. 

Landhausdielen verlegen

Durch die schräge Wand musste der Restabstand für den Zuschnitt der Dielen rund alle 10 cm ausgemessen werden; weshalb wir ... 

Landhausdielen verlegen

... nicht an der Wand links begonnen haben, da diese Zuschnitte dann nicht so genau möglich gewesen wären. Auch Rohre müssen ...

Landhausdielen verlegen

... bedacht und die Dielen entsprechend ausgeschnitten werden. Berücksichtigen Sie 10 bis 15 mm Dehnungsfuge. 

Landhausdielen verlegen

Die ersten fünf Reihen Boden sind fluchtgerecht verlegt. Nun geht es entlang der Fluchtschnur in den nächsten Raum. 

Landhausdielen verlegen

Diele etwas einschieben bis an die Zarge heran und den nötigen Ausschnitt inkl. Dehnungsfuge anzeichnen. Die Zarge selbst ...

Landhausdielen verlegen

... kürzen Sie mit Handsäge mit abgewinkeltem Griff um Dielenstärke (plus ca. 2 mm). So lässt sich die Diele darunterschieben. 

Landhausdielen verlegen

Mitunter ist ein nötiges Abwinkeln der Diele dann nicht möglich. Entfernen Sie in diesem Fall störende Rastnocken und verleimen ...

Landhausdielen verlegen

... die Dielen an dieser Stelle (beschweren Sie sie dort etwa einen Tag). Folgediele im Nachbarraum stirnseitig schräg einschwenken. 

Landhausdielen verlegen

In der rechten Raumhälfte wurden fünf Reihen Boden erneut rückwärts verlegt und an der Wand passend zugeschnitten. 

Landhausdielen verlegen

Es folgten die beiden linken Raumhälften. Hier wurde zunächst wieder die Schallunterlage verlegt. Gut zu sehen: die seitliche Kontur. 

Landhausdielen verlegen

Kleben Sie die Bahnen mit Aludichtband ab. Das verhidnert auch, dass die Platten wieder auseinandergehen und verrutschen. 

Landhausdielen verlegen

Von nun an wurde der Boden wie empfohlen von links vorne nach rechts weiterverlegt. Gegebenenfalls ist es einfacher, vor dem Boden zu sitzen. Schützen Sie die Schallunterlage dann mit einer Diele oder Pappe, auf der Sie knien.

Landhausdielen verlegen

türzarge wieder kürzen, gegebenenfalls Rastnocken entfernen und/oder Dielen vor der Zarge einschwenken und durchschieben.

Landhausdielen verlegen

Restliche Fläche beider Raumhälften mit Parkett auslegen. Mischen Sie stets Dielen aus verschiedenen Paketen – das kommt der Optik zugute.

Landhausdielen verlegen

In der letzten Reihe ist erneut Maßarbeit gefragt: Abstand zur Wand alle 10 cm ausmessen und auf die Dielen übertragen.

Landhausdielen verlegen

Sägen Sie rückseitig und drehen die Diele zum Anzeichnen. Beachten Sie, dass Sie die richtige Seite abtrennen!

Landhausdielen verlegen

Zugeschnittene Dielen einschwenken; berücksichtigen Sie 10 bis 15 mm Dehnungsfuge – hier fast ein bisschen zu wenig.

Landhausdielen verlegen

Guter Abschluss: Am Ende Sockelleisten montieren, hier Viertelstäbe, die vor die großen bestehenden Leisten gesetzt worden sind. 

Copyright 2022 selbst.de. All rights reserved.