Alten Kamin abreißen

Alten Kamin abreißen

Vorher: Der Kamin im Stil der 1970/80er-Jahre war nicht mehr zu retten und musste abgerissen werden. 

Alten Kamin abreißen

Erst eventuelle Holzablagen demontieren. Holz muss auch separat vom Bauschutt entsorgt werden, in der Regel als Sperrmüll.

Alten Kamin abreißen

Tragen Sie eine Staubmaske! Mineralwolle, die vor 2001 eingebaut wurde, sollte man in Säcken luftdicht verpackt als Sondermüll entsorgen.

Alten Kamin abreißen

Beginnen Sie oben, die Ummauerung zu entfernen. Gehen Sie stückweise vor und tragen Sie beim Klopfen eine Schutzbrille.

Alten Kamin abreißen

Arbeiten Sie zu zweit! Vergessen Sie vorher nicht, rundum stabile Pappe auszulegen, damit der Bodenbelag keinen Schaden nimmt.

Alten Kamin abreißen

Beseitigen Sie zunächst die komplette Ummauerung bis zum Rauchrohranschluss.

Alten Kamin abreißen

Auch wandseits können Steinplatten zum Ausgleich oder als Feuerschutz befestigt sein, die man vorsichtig entfernen muss.

Alten Kamin abreißen

Es folgt das Abschlagen der Klinker rund um den Heizeinsatz. Vorsicht: Scharfkantige Materialien verlangen Arbeitshandschuhe. 

Alten Kamin abreißen

Die Abgasrohre sind nur ineinander gesteckt, der Heizeinsatz kann also samt Anschlussrohr abgerückt werden; er hat aber ordentlich Gewicht. (Im Zweifelsfall besser zu zweit arbeiten!)

Alten Kamin abreißen

Inwieweit der Heizeinsatz für den Abtransport zerlegt werden kann, muss im Einzelfall geschaut werden. 

Alten Kamin abreißen

Hier ließen sich einige Teile auseinanderbauen, sodass man am Ende Einzelteile hatte, die leicht zu transportieren waren.

Alten Kamin abreißen

Metallschrott kann meist über den Sperrmüll oder auch getrennt vom Bauschutt in der Deponie entsorgt werden.

Alten Kamin abreißen

Fertig: Je nach neuem Kamin liegt der Schirnsteinanschluss an anderer Stelle, dann ist eine Kernlochbohrung nötig und der alte Anschluss muss verschlossen werden.

Copyright 2021 selbst.de. All rights reserved.