Fliesen schneiden

Bei vielen Fliesenarbeiten stößt man früher oder später an verzwickte Ecken, Kanten oder Rohrdurchlässe. Doch Fliesen schneiden und Löcher in Fliesen bohren ist nicht unmöglich, wenn Sie mit Fingerspitzengefühl arbeiten und diese Anleitung zum Fliesen schneiden gefolgen.

 

Fliesen zuschneiden

Zwar sollte man bereits vor der Verlegung den Fugenverlauf der Fliesenfläche planen, um möglichst wenig Verschnitt zu erhalten. Aber einen Raum nur mit ganzen Fliesen zu belegen wird nicht klappen. Wenn Sie das Fugenraster planen, also die Lage der einzelnen Fliesen bestimmen, achten Sie auf Symmetrie (am Rand keine ganzen Fliesen!). Praxistipp: Um Arbeit und Material zu sparen, sollten Sie in jedem Fall versuchen, die Zahl der anzuschneidenden Fliesen möglichst gering zu halten.

Zur Bauanleitung

Müssen also Fliesen zugeschnitten werden, ist der Fliesenschneider das Werkzeug der Stunde. Die mechanischen Fliesenschneider lassen sich leicht bedienen und ritzen die Fliesen soweit an, dass man sie später brechen kann, so dass eine vergleichsweise gerade "Schnittkante" entsteht. Auch das Schneiden von Fliesen mit der Flex ist eine Option. Wie Sie Fliesen mit dem Fliesenschneider schneiden, zeigt das obige Video Schritt für Schritt.

 

Womit kann man Fliesen schneiden?

Wer Fliesen schneiden möchte greift schnell zu einem Fliesenschneider? Doch welche Schneidemaschine ist am besten geeignet? Und welche nimmt man wofür? Wir stellen Ihnen drei Geräte vor:

  • Steinschneidemaschine: Laut, aber leicht trennt die Maschine RT-SC 920 L von Einhell bis zu 90 cm lange Fliesen bzw. gar Betonplatten. Der Ablagetisch bietet reichlich Platz, die Hilfswinkel zur Ausrichtung sind aber recht klein – hier muss man beim Fliesenzuschnitt mit einem Winkelmesser genauer nachmessen. Dank Kühlmittelförderung samt Wanne ist Staubbelästigung kein Thema. 
  • Nassschneider: Kompakte Fliesenschneider ab rund 60 Euro lassen sich gut auf Tisch oder Boden positionieren. Die mit Diamanttrennscheibe bestückten Geräte arbeiten mit Wasserkühlung, um Staubbelastung zu vermeiden. 
  • Akku- und Nassschneider: Handliche Fliesenschneider arbeiten per Akku an jeder gewünschten Stelle. Der Kühlwasserbehälter befindet sich hier außen am Gerät. 
 

Fliesen bohren

Die Vorteile von Fliesen sind ihre widerstandsfähige Glasur, Haltbarkeit und Härte. Bei der Verarbeitung wirkt sich das oft als Nachteil aus: Der Keramikbelag bricht – noch ehe er auf dem Boden liegt. Kniffelig ist das Schneiden von Fliesen für Löchern für die Sanitär- oder Elektroanschlüsse. Gerade die zwar preiswerten mechanischen Hilfswerkzeuge wie der Fliesenlochboy, mithin der Fliesenhammer sowie die Fliesenlochzange müssen mit Vorsicht und Bedacht betätigt werden, damit die Fliesen nicht komplett durchbrechen. Vor allem Laien seien deshalb diamantbesetzte Werkzeuge als Aufsatz für den Winkelschleifer oder Akkuschrauber empfohlen. Bohrt und schneidet man mit diesen Werkzeugen vor, kann der gewünschte Rest recht einfach mit der Fliesenlochzange abgeknabbert werden. Größere Diamantbohrkronen erlauben gar direkt, ein geeignetes Loch in die Fliese zu bohren. 

Werkzeug
 

Grundwissen Bohren

Um das Thema Bohren kommt kein Heimwerker herum, unser Grundwissen weist Ihnen den Weg

Wie Sie kleine Löcher für Heizungsrohre und Sanitäranschlüsse in Fliesen schlagen, erfahren Sie Schritt für Schritt in der Bildergalerie. Auch um große Durchlässe für Steckdosen in Keramikfliesen herzustellen, beachten Sie bitte unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung oben.

 

Fliesen: Das richtige Werkzeug

Vom Fliesen schneiden bis zum säubern ist es ein langer Weg. Doch mit dem richtigen Werkzeug klappt es bestimmt. Wofür Sie welches Werkzeug brauchen, erfahren Sie hier:

  1. Fliesenkleber mit Zahnspachtel und Zahnkelle aufziehen und durchkämmen.
  2. Mit Maurerkelle Kleber und Mörtel dem Eimer entnehmen.
  3. Fuggummi zum Einschlämmen des Fugenmörtels.
  4. Moosgummibrett zum Verdichten des Fugenmörtels.
  5. Schwammbrett und Schwamm zum Reinigen der verfugten Fliesen.
  6. Mechanischer Fliesenschneider für gerade Schnitte, Fliesenbrechzange und Fliesenlochzange (auch Papageienzange genannt) zur Bearbeitung von Fliesen, wozu auch der Fliesenhammer dient. 

Quelle: selbst ist der Mann

Copyright 2021 selbst.de. All rights reserved.