Feinspachtel Risse in der Wand verspachteln

Für perfekte Oberflächen sind kleine Macken, Risse oder Unebenheiten ein Todesurteil – Feinspachtel erlauben, diese Schönheitsfehler zu kaschieren. Wer leichte Trennwände aus Gipskarton erstellt, nutzt Feinspachtel gern zum beiputzen der Plattenstöße.

Beim Tapezieren erleichtern Feinspachtelmassen das Glätten des Untergrundes und auch später eignen sich Feinspachtel ideal dazu, Risse in der Wand zu verspachteln. In der Regel werden Feinspachtel zum Ausbessern heute gebrauchsfähig als Dispersionsspachtel angeboten. Praxistipp: Wer allerdings Fugen und Risse in einem ganzen Haus zu verspachteln hat, greift lieber zum günstigeren Gipsspachtel, der allerdings noch selbst angerührt werden muss.

Tapezieren Riss verschließen
Risse mit Acryl schließen

Oberflächliche Putzrisse sollten vor dem Tapezieren mit Acryl verschlossen werden

 

Feinspachtel von Knauf selbst ausprobiert

Feine Risse und kleine Löcher verlangen eine feine Spachtelmasse – so wie den gebrauchsfertigen Fix+Finish Fein- und Flächenspachtel Extra von Knauf, den wir selbst ausprobiert haben.

Feinspachtel von Knauf

Extra glatt, extra fein – die Produktaussage trifft den Nagel auf den Kopf: Der gebrauchsfertige Fix+Finish Fein- und Flächenspachtel Extra liefert sehr feine Oberflächen,
haftet gut und lässt sich entsprechend glatt abziehen. Laut Hersteller ist er schimmelfest. Und nach Durchtrocknung kann man ihn auch prima schleifen. Kosten: 310 ml ca. 5 Euro. Mehr Infos unter: www.fixundfinish.de, ✆ 01805/31-9000*.

"Selbst ausprobiert" Fazit: Feinspachtel von Knauf
  • + Keine Revolution, aber unter den gebrauchsfertigen Kunstharzspachtelmassen eine mit sehr feiner Konsistenz

Wie Sie den Fein- und Flächenspachtel von Knauf verarbeiten, zeigt oben Schritt für Schritt die Anleitung.

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2020 selbst.de. All rights reserved.