Wetter für Allergiker Gartenarbeit trotz Heuschnupfen: Diese Pollen fliegen jetzt!

Als Allergiker kann die Gartenarbeit schnell zur Qual werden: Wenn die meiste Arbeit ansteht, fliegen in der Regel auch die meisten allergieauslösenden Pollen durch die Luft. Allergiker sollten daher genau die Pollenflugvorhersage beachten, um Gesundheitsschäden vorzubeugen.

Allergiker-Wetter
Foto: Tim Gainey / Alamy Stock Photo

Das beste Wetter für Allergiker ist dichter Landregen – dann werden die Pollen gründlich aus der Luft gewaschen. Bei schönem Wetter (trocken und warm) verstärkt sich der Pollenflug und damit die Heuschnupfen-Symptome!
Was aber die wenigsten wissen: Auch leichte Regenschauer und schwül-warmes Wetter verstärken den Heuschnupfen eher noch. Die feinen Hüllen der Pollenkapseln platzen, wenn sie mit Wassertropfen in Kontakt kommen und setzen dann erst die hochfeinen, allergenen Stoffe frei, die bei Allergikern zu Augenreizung, Hautausschlägen, Schnupfen, Husten & Atemnot führen können.

Gartengestaltung Bauernregeln
Bauernregeln

Was steckt wirklich hinter den Bauernregeln und lässt sich mit ihnen tatsächlich das Wetter vorhersagen?

 

Pollenflug: Welcher Pollen fliegt jetzt?

Wer als Allergiker seine Gartenarbeit planen will, sollte jeweils am Vortag auf die Pollenflugvorhersage des Deutschen Wetterdienstes schauen: Dort finden Sie die wahrscheinliche Konzentration der acht verbreitetesten und aggressivsten Allergene (Roggen, Gräser, Birke bis Ambrosia) nach Regionen aufgelistet. So kann man seine Bedarfs-Medikation für den Folgetag gut planen.

Praxistipp: Auf statische Pollenflugkalender, die lediglich anzeigen, wann welche Pflanze überwiegend blüht, sollte sich heute kein Allergiker mehr verlassen. Durch den Klimawandel haben sich Blütezeiten zum Teil wesentlich verschoben – auch werden durch frühe und späte Sorten "die Leidensphasen für Allergiker" durch zeitversetzte Kultur (z. B. beim Roggen) verlängert. Tagesaktuell geben Apps Auskunft darüber, welche Pollen fliegen!

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .
 

Wie schnell wirken Heuschnupfenmittel?

Als Heuschnupfenmittel ist der Wirkstoff Cetirizin (freiverkäuflich in Apotheken erhältlich) noch weit verbreitet. In der Regel wird der Wirkstoff gut vertragen, macht nicht müde wie ältere Heuschnupfenmittel und wirkt schnell: Etwa eine halbe Stunde nach Einnahme sollte eine spürbare Linderung der Allergie-Symptome eintreten. Besser ist es, Heuschnupfenmittel mit zeitlichem Vorlauf einzunehmen – daher ist es so wichtig, bereits am Abend das Allergiker-Wetter des Folgetages abzufragen!

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2020 selbst.de. All rights reserved.