Decke verkleiden: Flur mit Tonnengewölbe

Höhe markieren

Gewölbedecke: Schritt 1 von 23

Mittels Schlagschnur die Unterseite des Rundbogens auf den Wänden markieren.

Wandhalterung

Gewölbedecke: Schritt 2 von 23

Zur Spantenbefestigung 40 x 40 mm starke Hölzer verdübeln, die etwa 30 cm oberhalb der Markierung enden.

Gewölbedecke: Schritt 3 von 23

Die Durchsteckdübel am besten mit einem Akkuschrauber festziehen.

Spanplatte zuschneiden

Gewölbedecke: Schritt 4 von 23

Aus Spanplatten mittels Schablone gleich große Spanten herausschneiden, die den Flurabmessungen entsprechen.

Aussparungen ausschneiden

Gewölbedecke: Schritt 5 von 23

Im Abstand von 200 mm gleichmäßig verteilte Ausklingungen 40 x 40 mm an den Spantenunterseiten aussägen.

Spanplatten verschrauben

Gewölbedecke: Schritt 6 von 23

Spanten an den Schlagschnurmarkierungen ausrichten und an den im Abstand von 50 cm montierten Hölzern befestigen.

Leim zugeben

Gewölbedecke: Schritt 7 von 23

Auf die Ausklingungen einer Reihe nach und nach Holzleim auftragen.

Querstreben festschrauben

Gewölbedecke: Schritt 8 von 23

Nach dem Leimauftrag die 40 x 40 mm Hölzer an den Spanten festschrauben.

Wandschlitz stemmen

Gewölbedecke: Schritt 9 von 23

Damit die Gipsplatten bündig mit der Wand abschließen, nahmen wir etwa 10 cm unterhalb der ersten Markierung eine zweite vor, an der entlang wir die Wand ca. 6 mm tief aufritzten.

Wand aufstemmen

Gewölbedecke: Schritt 10 von 23

Eine Mauernutfräse ist hilfreich, mit Hammer und Meißel allein wird es mühsam.

Gipskarton schneiden

Gewölbedecke: Schritt 11 von 23

Die mit einem integrierten Glasvlies versehenen Riflex-Platten lassen sich mit einer Stich- oder Handkreissäge zuschneiden.

Maße übertragen

Gewölbedecke: Schritt 12 von 23

Halten Sie die flexiblen Platten an und markieren Sie die notwendige Größe.

Gipskarton biegen

Gewölbedecke: Schritt 13 von 23

Die speziellen Riflex-Gipsplatten sind nicht billig, lassen sich aber problemlos biegen. Verwendet man herkömmliche Gipsplatten, muss man sie perforieren und über einer dem gewünschten Radius entsprechenden Form nässen. Sie biegen sich dann daüber und sind nach dem Trocknen verarbeitbar.

Gipskartonplatten befestigen

Gewölbedecke: Schritt 14 von 23

Die zugeschnittenen Platten mit Schnellbau- oder Riflex-Spezialschrauben an den Längshölzern befestigen.

Plattenstöße verspachteln

Gewölbedecke: Schritt 15 von 23

Die Fugen und Schraubköpfe verschließen Sie mit Gipsspachtelmasse.

Armierungsgewebe einarbeiten

Gewölbedecke: Schritt 16 von 23

Über den Fugen legen Sie Glasfaserbewehrungsstreifen in die noch feuchte Spachtelmasse.

Plattenübergänge verspachteln

Gewölbedecke: Schritt 17 von 23

Dann nochmals die Fuge überspachteln. Ein großes Auftragswerkzeug wie eine Glättkelle sorgt für saubere Ergebnisse.

Zwischenschliff

Gewölbedecke: Schritt 18 von 23

Nach dem Trocknen schleifen Sie die Spachtelstellen sorgfältig glatt.

Gipskartonplatten grundieren

Gewölbedecke: Schritt 19 von 23

Anschließend mit Feger entstauben und einen lösemittelfreien Tiefgrund auftragen.

Gipskarton streichen

Gewölbedecke: Schritt 20 von 23

Danach können Sie entweder direkt streichen oder tapezieren. Wir trugen Vliestapetenkleister auf ...

Gipskarton tapezieren

Gewölbedecke: Schritt 21 von 23

... und tapezierten die Fläche mit einer Vliesfasertapete. Die Tapete sauber Stoß an Stoß setzen.

Gipskartonplatten streichen

Gewölbedecke: Schritt 22 von 23

Zum Schluss im gewünschten Farbton streichen. Farben lassen sich im Baumarkt über Mischmaschinen abtönen.

Tonnengewölbe bauen

Gewölbedecke: Schritt 23 von 23

Nach dem Farbauftrag lässt sich kein Übergang mehr von der senkrechten Wand zu dem neu gebauten Tonnengewölbe mehr erkennen.

Copyright 2020 selbst.de. All rights reserved.