Schaben

Als Schabe wird hierzulande hauptsächlich die Küchenschabe bezeichnet, dabei sind Schaben wesentlich vielseitiger als nur die gewöhnlichen Kakerlaken. Weltweit gibt es etwa 4600 Arten, die nicht alle als Schädling gelten, sondern teilweise sogar als Haustiere.

Waldschabe auf Blatt
Foto: Adam Opioła, Ectobius lapponicus a1, CC BY-SA 3.0
Inhalt
  1. Wie gefährlich sind Schaben?
  2. Was essen Schaben?
  3. Wie groß sind Schaben?
  4. Können Schaben fliegen?

Die meisten der circa 4600 Schabenarten lieben Wärme und Feuchtigkeit und sind daher vor allem in den Tropen beheimatet. In Deutschland leben nur sechs freilebende Waldschaben. Die übrigen Schaben, die gemeinhin als Kakerlaken bezeichnet werden, sind Kulturfolger und wurden eingeschleppt, da sie sich bevorzugt in beheizten Räumen aufhalten. Dazu zählen etwa die Deutsche Schabe und die Gemeine Küchenschabe.

Gartenpflege Kakerlake auf dem Rücken
Kakerlaken

Kakerlaken treten in gewaltigen Gruppen auf, vermehren sich rasant und gelten als gefährliche Krankheitsüberträger. Sie sind daher keinesfalls ein...

 

Wie gefährlich sind Schaben?

Wildlebende Waldschaben stellen für Menschen keinerlei Gefahr dar. Sie leben und bleiben im Wald, da sie im Haus nicht überleben könnten. Anders sieht es bei den Kakerlaken aus. Sie übertragen Krankheiten wie Hepatitis, Lepra, Tuberkulose, Typhus, Cholera, Polio, Ruhr, Gelbfieber und Milzbrand. Da diese Krankheiten hierzulande als ausgerottet gelten bzw. nur noch sehr selten vorkommen, stellen Kakerlaken in deutschen Haushalten keine Lebensgefahr dar. Unangenehme Krankheiten wie Magen-Darm-Viren, Salmonellen und Wurmerkrankungen kann sie jedoch auch hierzulande übertragen. Ein direkter Kontakt mit einer Kakerlake ist dafür nicht nötig. Sie kontaminiert auf der Suche nach Fressen sämtliche Lebensmittel. Der Kot der Kakerlake kann zudem Asthma, Ekzeme und Allergien auslösen.

 

Was essen Schaben?

Waldschaben ernähren sich von zersetzenden Pflanzenteilen, Kakerlaken sind hingegen Allesfresser. Sie bevorzugen Lebensmittel und benötigen diese für ihre Entwicklung. Findet sich jedoch nichts, können sie sich auch zeitweise von anderen organischen Substanzen wie Leder, Papier, Seife oder Zahnpasta ernähren.

Gartenpflege Kakerlake an Wand
Kakerlaken erkennen

Kakerlaken lieben Gesellschaft, nur eben nicht unsere. Die meiste Zeit verbringen sie daher versteckt in ihren Nestern. Auf Futtersuche gehen sie nur...

 

Wie groß sind Schaben?

Die harmlosen Waldschaben sind in heimischen Wäldern nur schwer zu finden, da sie kaum größer als 14 mm werden. Die Deutsche Schabe wird hingegen bis zu 30 mm groß und die Amerikanische Großschabe, die hierzulande jedoch eher selten ist, erreicht Größen bis zu 45 mm. Die größten Kakerlaken der Welt leben in Mittelamerika und Borneo und werden bis zu 10 cm groß. Die schwerste Schabe ist die Australische Großschabe mit einem Gewicht von 35 g bei 8 cm Körperlänge.

Madagaskar Fauchschabe
Die Madagaskar Fauchschabe wird bis zu 8 cm grobß Foto: Almabes, Female Madagascar hissing cockroach

Praxistipp: Schaben lassen sich in Terrarien auch gut als Haustiere halten. Die Madagaskar Fauchschabe ist eines der beliebtesten Exemplare und erreicht eine Größe von bis zu 8 cm.

 

Können Schaben fliegen?

Die meisten Schaben besitzen Flügel, können hiermit jedoch entweder gar nicht oder nicht sonderlich gut fliegen, da ihnen die nötige Flugmuskulatur fehlt. Zu den flugunfähigen Arten zählt auch die hierzulande am meisten verbreitete Art, die Deutsche Schabe. Die Amerikanische Großschabe, die in Deutschland ebenfalls sporadisch vorkommt, bildet jedoch eine Ausnahme und kann sich sogar recht gut fliegend fortbewegen. Die meisten Schaben bevorzugen es jedoch, mit ihren kräftigen Beinen von A nach B zu kommen. Auf diese Weise legen sie teilweise Strecken von bis zu 30 cm in einer Sekunde zurück.

Foto, oben: Adam Opioła, Ectobius lapponicus a1, CC BY-SA 3.0

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2019 selbst.de. All rights reserved.