close
Schön, dass Sie auf unserer Seite sind! Wir wollen Ihnen auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass Sie uns dabei unterstützen. Dafür müssen Sie nur für www.selbst.de Ihren Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Feuerlöscher für Zuhause Welcher ist der beste Feuerlöscher für Ihr Zuhause?

(Noch) keine Pflicht, aber dringend zu empfehlen – jeder sollte für den Notfall einen Feuerlöscher im eigenen Haus haben. Aber welcher Feuerlöscher eignet sich am besten für Zuhause?

ABC-Pulverlöscher

Ist ein ABC-Pulverlöscher der beste Feuerlöscher für Zuhause?

Foto: iStock/Rudzhan Nagiev

Der Pulverlöscher zählt zu den wohl bekanntesten und – nicht zuletzt wegen seiner niedrigen Anschaffungskosten – auch zu den am häufigsten gekauften Feuerlöschern auf dem Markt. Aber Pulverfeuerlöscher ist nicht gleich Pulverfeuerlöscher: Je nach Zusammensetzung wirkt das Löschpulver gegen verschiedene Brandursachen. Grundlage bilden jedoch meistens nicht brennbare Salze.

 

Wie funktioniert ein Pulverlöscher?

Handelsübliche Pulver-Feuerlöscher können den Brand kontrollieren, weil sich das feine Glutbrandpulver wie eine Decke auf den Brandherd legt und in den Flammen schmilzt. Dadurch wird dem Feuer die Sauerstoffzufuhr genommen und ein erneutes Entfachen verhindert. 

Gesund wohnen
Wie funktioniert ein Feuerlöscher?

Schon kleine Feuerlöscher helfen, Entstehungsbrände schnell selbst zu löschen

Je nach Brandursache sollten Sie beim Löschen eine unterschiedliche Taktik anwenden.

  • Feste Stoffe der Brandklasse A löschen Sie, indem Sie den Pulverstrahl direkt auf den Brandherd richten und schubweise Löschpulver entweichen lassen.
  • Flüssige oder gasförmige Brände der Brandklassen B und C werden dagegen ohne Unterbrechung gelöscht. Halten Sie ausreichend Abstand ein, damit Sie den gesamten Brand mit einer großen Pulverwolke einhüllen können. 
 

Für welche Brandklassen ist ein Pulverlöscher geeignet?

Die handelsüblichen ABC-Pulverfeuerlöscher sind – wie ihr Name schon sagt – für eine Brandbekämpfung der Brandklassen A, B und C geeignet. Generell gilt jedoch immer: Brände, bei denen Gas austritt (Brandklasse C), werden nur in Eigenregie gelöscht, wenn Menschenleben in Gefahr sind! Ansonsten sollten Sie aufgrund der Explosionsgefahr nach Möglichkeit die Gaszufuhr abstellen und auf die Feuerwehr warten!

 

Darüberhinaus gibt es spezielle Feuerlöscher, die sogenanntes Metallbrandpulver enthalten. Doch auch mit Pulverfeuerlöscher lassen sich Metallbrände der Brandklasse D gar nicht so einfach beherrschen, denn das Pulver muss sanft aufgebracht werden, ohne dass Metallspäne aufgewirbelt werden. Für den Privatgebrauch ist der Kauf eines solchen Feuerlöschers jedoch ohnehin nicht nötig.

 

Wie teuer ist ein Pulverlöscher?

Günstige Pulverlöscher in Form von Dauerdrucklöschern erhalten Sie schon für rund 30 Euro. Für einen Aufladelöscher sollten Sie mit etwa 70 Euro rechnen. 

 

Welche Vor- und Nachteile hat ein Pulverlöscher?

Pulverlöscher sind günstig in der Anschaffung, einfach in der Handhabung und leisten in einer Vielzahl von Brandfällen zuverlässig Abhilfe. Das meist enthaltene ABC-Pulver ist weder gesundheitsgefährdend, noch belastet es die Umwelt und trotzdem stellt der Löschmittel-Schaden den größten Nachteil des Pulverlöschers dar. Denn der Einsatz des Pulvers im Haushalt bleibt selten ohne Folgen: Das feine ABC-Löschpulver setzt sich in jeder noch so kleinen Ritze Ihrer Möbelstücke und Geräte ab. Die Reinigung ist zeit- und kostenintensiv und verspricht nicht immer Erfolg. Häufig müssen Möbel & Co. im Anschluss an einen Löscheinsatz ausgetauscht werden. 

Außerdem besteht beim Löschversuch die Gefahr, sich das eigene Sichtfeld zu nehmen. Insbesondere für kleine, abgeschlossene Innenräume ist ein Pulverlöscher dementsprechend nicht zu empfehlen.

 

Wo empfiehlt sich ein Pulverlöscher?

Auch wenn die Nachteile des Pulvers die Vorteile bei der Bewertung für den Innenraum deutlich übertreffen, lohnt es sich möglicherweise für Sie, einen Pulverfeuerlöscher für den Außenbereich, offene Räume oder die Garage zu kaufen. Die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten triumphieren in diesem Fall über die Einschränkungen des Löschmittels, wo Verschmutzungen eine untergeordnete Rolle spielen. 

Wichtig: Ist Ihnen kein anderer Feuerlöscher als ein Pulverlöscher zur Hand, zögern Sie nicht, diesen zu verwenden. Gegenstände lassen sich immer austauschen, Menschenleben nicht!

>>> Pulverlöscher oder Schaumlöscher – Welcher Feuerlöscher ist besser für Zuhause?

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2023 selbst.de. All rights reserved.