Haustür einbauen

Eine neue Haustür bietet nicht nur optische Vorteile, denn häufig sind alte Haustüren nicht sonderlich dicht und auch von Sicherheit kann bei ihnen nicht die Rede sein. Wir zeigen Ihnen daher, wie Sie eine neue Haustür einbauen.

Checkliste Werkzeug

Eine Haustür einzubauen, klingt zunächst nach einer schwierigen Aufgabe, dabei müssen Sie kein Profi-Handwerker sein, um die Aufgabe zu meistern. Sie benötigen lediglich einen halben Tag Zeit und eine helfende Hand. Zudem spart ihn das Selbermachen ordentlich Geld und das ist in diesem Fall nicht ganz unbedeutend – schließlich kostet eine gute Haustür mit Griff und Seitenteilen bereits mehrere tausend Euro.

 

Haustür selber einbauen

Soll die neue Haustür rein, muss zunächst die alte raus. Hängen Sie erst die Tür aus, dann folgt der Rahmen. Lösen Sie zunächst alle Verschraubungen, so weit es möglich ist. Für den Rest ist ein Fuchsschwanz oder ein Winkelschleifer hilfreich.

Fenster und Türen
Vordach für Hauseingang

Möchten Sie ein neues Vordach montieren, benötigen Sie zunächst die richtigen Befestigungsmittel

Es folgt das Einsetzen der neuen Tür. Markieren Sie zunächst die Punkte für die Verdübelung, dann setzen Sie das Verdichtungsband außen in die Rahmenteile ein, dann folgt das Einsetzen des Rahmenteils in die Öffnung. Um den erforderlichen Abstand zum Mauerwerk zu gewährleisten, haben wir Luftkissen verwendet – Holzkeile erfüllen jedoch die gleiche Aufgabe.

 

Abdichtung der Fugen

Haustür einbauenZur Abdichtung der Fugen zwischen Tür und Mauerwerk setzt man heute oft Kompribänder ein. Dies sind Dichtungsbänder aus Polyurethan-Schaumstoff, meist selbstklebend mit Trennstreifen zum Abziehen. Sie werden z. B. umlaufend in eine Nut am äußeren Rahmenteil gedrückt und gehen dann langsam, nach dem Einbau auseinander. Sie sind schlagregenund winddicht, aber diffusionsoffen.

Einfach
über 1000 €
Unter 1 Tag
2

Quelle: selbst ist der Mann 8 / 2013

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2019 selbst.de. All rights reserved.