Gartenwerkzeug

Gartenwerkzeug erleichtert einem die Gartenarbeit: Denkt man bei den praktischen Gartenhelfern vor allem an Rasenmäher und Vertikutierer handelt es sich genau genommen um Gartentechnik. Aber handbetriebenes Gartenwerkzeug muss den Vergleich nicht scheuen.

Gartenwerkzeug
Inhalt
  1. Welches Gartenwerkzeug braucht man?
  2. Gartenwerkzeug pflegen
  3. Gartenwerkzeug schärfen

Rechen, Hacke, Harke oder Sense sind ebenso wie Blumenkelle, Pflanzschaufel, Fugenkratzer, Rosenschere oder Baumsäge hochspezialisierte Gartenwerkzeuge, die in keinem Gartengeräteschuppen fehlen dürfen.

Wie passgenau für ihren Einsatzzweck diese Gartenwerkzeuge entwickelt sind, zeigt sich schnell, wenn mal kein Laubbesen zu Hand ist und Sie alternativ versuchen, das Herbstlaub mittels Harke oder Straßenbesen von der Wiese zu fegen! Je nach Anwendung haben sich über die Jahr(hundert)e hoch spezialisierte Werkzeuge entwickelt. Zum Beispiel bei den Gartenscheren haben sich Rosenscheren, Weinreben-Scheren, Ambos- oder Bypassscheren stark ausdifferenziert. Allerdings birgt der hohe Spezialisierungsgrad die Gefahr, dass das Gartenwerkzeug seine universelle Einsatzfähigkeit einbüßt.

 

Welches Gartenwerkzeug braucht man?

Gartenarbeit ist ein Knochenjob. Gut, dass es ein ganzes Arsenal an hilfreichen Werkzeugen gibt. Neben der Grundausstattung wie Gartenschere, Spaten und Co. kann der Bestand an Gartenwerkzeugen und -geräten je nach Bedarf und Gartengröße variieren. 

 

Gartenwerkzeug pflegen

Wer sein Gartenwerkzeug nach jedem Einsatz säubert (Klingen und Blätter von Schmutz, Harz und Pflanzensäften befreien und trocken reiben), erhöht die Lebensdauer seiner Gartenwerkzeuge von ganz allein. Ab und an ein bisschen Öl auf schneidende oder bewegliche Teile sorgen für eine lange Gängigkeit der Scheren und verhindern bei Spaten und Co. den Rostansatz. Nach Gebrauch sollten sie gründlich gesäubert und anschließend wettergeschützt gelagert werden – beispielsweise in einem Schrank, Keller oder Gartenhaus. Achten Sie allerdings darauf, dass Ihr Zubehör keinem Frost ausgesetzt wird. Wichtig ist eine fachgerechte Instandhaltung. Prüfen Sie bei motor- oder akkubetriebenen Maschinen die Funktion und tauschen Sie bei Bedarf Teile aus. Auch Handwerkzeuge sollten regelmäßig auf Rost oder andere Schäden untersucht werden 

 

Gartenwerkzeug schärfen

Wird die Gartenarbeit mit dem Gartenwerkzeug etwas schwergängiger ist die Klinge wohl stumpf. Doch das ist kein Grund, um direkt ein neues Gartengerät zu kaufen. Die meisten Gartenwerkzeuge können Sie auch selber schleifen. Wie die Axt, die Garten- oder Heckenschere wieder scharf werden, sehen Sie hier:

Gartenpflege
 

Axt schärfen

Spitz geschliffene Werkzeuge schneiden besser, werden dafür aber schneller stumpf

Gartenpflege
 

Gartenschere schärfen

Das Nachschärfen von Gartenscheren macht kaum Mühe, wird es regelmäßig ausgeführt

Gartenpflege
 

Heckenschere schärfen

Wer viel Hecken zu schneiden hat, sollte auch regelmäßig seine Heckenschere schärfen

Quelle: selbst ist der Mann

Beliebte Inhalte & Beiträge
Gartenpflege

Baumsäge

Wo die Schere versagt, muss die Säge her: Eine Astsäge ist für die Baumpflege unerlässlich

Gartenpflege

Motorhacke

Mit einer Motorhacke erleichtert man sich die Bodenbearbeitung im Nutzgarten ungemein

Gartenpflege

Spaten

Für die typischen Grabearbeiten im Garten ist der Spaten genau das richtige Werkzeug

Copyright 2021 selbst.de. All rights reserved.