Bohrblocker Mehr Einbruchschutz gegen Fensterbohrer

Beim Thema Einbruchschutz sollte man stets den "Branchen-Trends" folgen: Derzeit warnt die Polizei vor allem vor Einbrechern, die sich mit der sogenannten Fensterbohrer-Methode Zutritt verschaffen. Fensterbohrer schlagen lautlos zu, während dem die Bewohner schlafen: Die Einbrecher bohren unterhalb des Griffs ein Loch in den Fensterrahmen und öffnen mit einem gebogenen Metallstab Fenster und Balkontüren.

Diese Methode ist schnell und lautlos – und selbst abschließbare Fenstergriffe schützen nicht verlässlich gegen Fensterbohrer. Das Schweizer Unternehmen Scherrer hat nun aber einen mechanischen Einbruchschutz patentiert, der Fenster und Balkontüren kostengünstig und zuverlässig vor dem Aufbohren schützt. Super: Der Bohrblocker lässt sich an jedem Fenster nachrüsten.

Wie kann man ein Fenster gegen Einbruch sichern? Zusätzliche Fenstersicherungen und abschließbare Fenstergriffe reichen heute leider nicht mehr. Denn ein wichtiger Punkt wird oft vergessen: "Der Bereich rund um den Fenstergriff ist ein Schwachpunkt, den Einbrecher immer öfter ausnutzen", sagt Scherrer System Geschäftsführer Martin Scherrer. "Der Bohrblocker schliesst diese wichtige Lücke."

Bohrblocker kaufen:

Den Scherrer Bohrblocker gibt es passend zu jedem Fenster. Für die Montage benötigen Sie lediglich einen Schraubenzieher und drei Minuten Zeit. Einmal montiert, schützt er dauerhaft vor Fensterbohrern: Was Militärpanzer schussfest, Gefängnisse ausbruchsicher, Tresore unknackbar und Baggerschaufeln unzerstörbar macht, stoppt auch jeden Fensterbohrer. Der massive, harte und verschleissfeste Manganstahl des Scherrer Bohrblockers deckt den heiklen Bereich um den Fenstergriff ab und verhindert das Aufbohren.

 

Bohrblocker von Scherrer selbst ausprobiert

Dieser Durchbohrschutz aus der Schweiz verhindert eine weit verbreitete Einbruchmethode und lässt sich sehr einfach nachrüsten – das haben wir selbst ausprobiert.

Sie kommen durchaus nachts, wenn die Bewohner zu Hause sind und mit ihnen Geldbörsen, Smartphones, Uhren und Schmuck, eben alles, was sich tagsüber „am Mann“ und nicht daheim befindet. Mit Akkuschrauber und dünnem Bohrer durchbohren sie kurz unterhalb des Griffes das Fensterprofil, schieben einen gebogenen Metallstab hindurch und drücken den Griff lautlos nach oben. Dass hierbei selbst abschließbare Griffe nicht immer helfen, macht ein Blick auf die nötige Krafteinwirkung deutlich: Bei billigen Griffen reichen schon 35 Nm zum „Knacken“, erst mit hochwertigen Exemplaren, die 200 Nm standhalten, schließt man ein Aufbrechen aus.

"Selbst ausprobiert" Fazit: Bohrblocker
  • + Sehr einfach nachzurüsten
  • + Bei Umzug demontierbar und neu einsetzbar
  • + Effektiver Schutz vor der Fensterbohrmethode

Der Bohrblocker aus hartem Manganstahl verhindert in jedem Fall ein Durchbohren und empfiehlt sich vor allem bei nicht abschließbaren Griffen als simple, aber effektive Sicherheitsmaßnahme; ab ca. 90 Euro unter www.bohrblocker.ch/shop, ✆ +41/44/7874466.

Beliebte Inhalte & Beiträge
Informationen

Amazon Prime Day 2018

Die Schnäppchenjagd beginnt!

Copyright 2018 selbst.de. All rights reserved.