Blumenstrauß Schnittblumen frisch halten

Ein schöner Blumenstrauß wird in jedem Raum zum echten Blickfang. Doch leider hält die farbenfrohe Blütenpracht oft nicht so lange an wie gewünscht. Damit Ihre Schnittblumen länger frisch bleiben, verraten wir einige Tipps und Tricks!

Schnittblumen frisch halten
Um die wundervollen Schnittblumen so lange wie möglich bestaunen zu können, sollten Sie unbedingt auf den richtigen Umgang mit dem Strauß achten. Foto: Pixabay/Pexels

Wer einen Blumenstrauß für viel Geld kauft oder im eigenen Garten mühsam zusammenstellt, möchte natürlich, dass die Blütenpracht auch möglichst lange anhält. Leider ist das bei vielen Schnittblumen ohne die richtige Pflege nicht der Fall. Damit Sie sich möglichst lange am bunten Farbenspiel der Blumen erfreuen können, erklären wir, was zu tun ist, um Ihre Schnittblumen lange frisch zu halten.

 

Schnittblumen frisch halten – Grundwissen

Möchten Sie Ihre Schnittblumen frisch halten, so sind einige grundlegende Faktoren zu beachten. Grundsätzlich geht es bei der Verlängerung der Haltbarkeit von Schnittblumen darum, sie einerseits mit ausreichend lebenswichtigen Nährstoffen zu versorgen und sie andrerseits vor schädlichen Einflüssen, beispielsweise durch Bakterien, zu schützen. 

Blumenwasser für Schnittblumen

Die Wasserversorgung des Blumenstraußes ist wohl der bekannteste und gleichzeitig auch wichtigste Faktor für eine lange Haltbarkeit der Schnittblumen: Ohne Wasser überlebt der Strauß keinen Tag. Deshalb ist es schon beim Transportweg aus dem Blumenladen nach Hause wichtig, die Wasserversorgung möglichst kaum zu unterbrechen.

Praxistipp: Wickeln Sie dafür Ihren Blumenstrauß in feuchtes Zeitungs- oder Küchenpapier ein. So können sich die Schnittblumen übergangsweise ausreichend mit Wasser versorgen. Weiterhin sind besonders die folgenden Formen im Umgang mit Wasser wichtig:

  1. Wassertemperatur: Die meisten Blumen mögen lauwarmes, etwa 35°C warmes Wasser. Ist das Wasser zu kalt, kann ein Kälteschock zum Verwelken der Schnittblumen führen, ist es zu heiß, wird die Entstehung von Bakterien im Wasser gefördert.
  2. Wassermenge: Beim Befüllen der Vase reicht es den meisten Blumen, wenn sie zu zwei Dritteln mit Wasser gefüllt ist. Einige Blumenarten bevorzugen mehr Wasser, so beispielsweise Rosen. Andere wie Tulpen benötigen dagegen nur eine Füllung von etwa einem Drittel. 
  3. Wasseraustausch: Das Wasser sollte täglich oder alle zwei Tage ausgetauscht werden, spätestens jedoch, sobald sich das Blumenwasser zu verfärben beginnt. Mit neuem Wasser verhindert man die Entstehung von Bakterien, die die Blumen schwächen.
Schnittblumen frisch halten
Den meisten Blumen reicht eine Füllung der Vase zu zwei Dritteln mit Wasser. Foto: Pixabay/dcondrey

Schnittblumen anschneiden

Vor dem Arrangieren des Blumenstraußes sollten die Schnittblumen angeschnitten werden. Dadurch wird das während des Transports eingetrocknete Stielende entfernt und die Wasserleitung zur Blüte wieder freigelegt. Auch dafür gelten einige Regeln:

  1. Holzige Stiele: Bei Blumen mit holzigen Stielen sollte der Schnitt etwa 6 cm lang und schräg erfolgen. Die schräge Oberfläche sorgt dabei für eine größere Aufnahmefläche für Wasser.
  2. Nicht-holzige Stiele: Andere Schnittblumen werden etwa zwei bis drei cm oberhalb des Stielendes gerade abgeschnitten.
  3. Nach dem Anschneiden: Generell gilt, dass jede einzelne Blume sofort nach dem Anschneiden in das Wasser getan werden soll, Profis schwören wohl sogar darauf, im Wasser zu schneiden. Damit keine überschüssige Luft innerhalb der Leitungsbahnen die Aufnahme des Wassers behindert, werden Schnittblumen mit holzigen Stielen vor dem Arrangieren in der Vase oft in heißes oder sogar kochendes Wasser getaucht.
  4. Messer oder Schere? Der Stiel sollte immer nur mit einem scharfen Messer abgeschnitten werden. Der Schnitt einer Schere kann die Leitungsbahnen quetschen und somit dafür sorgen, dass das Wasser nicht zur Blüte gelangt.

Standortwahl für Schnittblumen

Die Auswahl des Standortes für Ihren Blumenstrauß ist ebenfalls von großer Bedeutung.

  1. Kein direktes Sonnenlicht: Eine direkte Sonneneinstrahlung führt zur Austrocknung der Blüten und zu einem enormen Wasserverbrauch der Schnittblumen. Außerdem sorgt die Wärme für ein vorteilhaftes Klima zur Entstehung von Bakterien. Stattdessen sollte der Standort kühl und ohne Zugluft sein, um die Blumen nicht unnötig zu beanspruchen. Ein Standort am Fenster oder an der Heizung ist somit für Blumensträuße tabu, wenn man Schnittblumen frisch halten möchte.
  2. Von Obst & Gemüse fernhalten: Die von einigen Obst- und Gemüsearten versprühten Reifegase lassen Ihre Schnittblumen schneller welken. Achten Sie also darauf, Ihren Blumenstrauß von der Obstschale entfernt zu halten.
Schnittblumen frisch halten
Vermeiden Sie, Ihren Blumenstrauß unmittelbar vor einem Fenster oder an einer Heizung zu platzieren. Foto: Pixabay/JennyJohansson

Blumenvase für Schnittblumen

Bevor die Schnittblumen präpariert werden, sollte eine passende Vase für den Strauß gefunden sein.

  1. Die richtige Größe: Die Blumenvase sollte nicht zu klein für den Strauß sein. Ist die Vase zu klein, so können die Leitungsbahnen innerhalb der Stängel so beschädigt werden, dass sie nicht mehr genug Wasser aufnehmen können. 
  2. Eine Frage der Sauberkeit: Bevor Sie neue Blumen in eine Vase füllen, sollte diese ausgiebig gereinigt werden. Überbleibsel alter Blumensträuße können zu großem Schaden an den noch gesunden Schnittblumen führen.
  3. Strauß präparieren: Die einzelnen Blumen sollten vor dem Arrangieren auf herabhängende Blätter untersucht werden. Diejenigen mit Wasserkontakt müssen entfernt werden, um einen unnötigen Energieverlust der Blume zu vermeiden. Auch andere Blätter können teilweise entfernt werden, um Kraft für die Blüten zu sparen.
  4. Nährstoffe: Neben einer ausreichenden Menge Wasser, können Sie den Inhalt des oft mit beiliegende Nährstofftütchens in die Vase geben. Dieser liefert den Schnittblumen wichtige Nährstoffe und verhindert die Entstehung von Bakterien. Faustregel: Pro Liter Wasser 1 Tütchen!
 

Life Hacks für langanhaltend frische Schnittblumen

Neben den grundlegenden Tipps für eine verlängerte Haltbarkeit von Schnittblumen, gibt es noch weitere Tricks, die das Leben Ihres Blumenstraußes verlängern können.

  • Kupfermünzen im Wasser sorgen für ein antibakterielles Klima.
  • Zucker im Wasser kann die Blumen mit mehr Energie versorgen. Aber Achtung: Nur bei richtiger Dosierung (etwa 1% Zuckeranteil im Wasser) ist dieser Trick hilfreich, ansonsten eher schädlich!
  • Ein Spritzer Zitronensaft kann die Beigabe des Nährstofftütchens ersetzen.
  • Die Kombination macht's: Informieren Sie sich genau, welche Blumen miteinander in eine Vase gestellt werden können und welche eher einen negativen Effekt auf den Strauß haben.
Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2020 selbst.de. All rights reserved.