Malerpinsel

Aus selbst ist der Mann 8/2017

Malerpinsel gibt es vielen verschiedenen Formen. Ebenso wichtig, wie die richtige Form für Ihr Unterfangen zu wählen, ist jedoch die Qualität des Malerpinsels. Dabei gibt es teilweise drastische Unterschiede. Unser wichtigster Tipp: Wählen Sie den richtigen Besatz für ihr Vorhaben!

(1/5)
Qualität

Qualität beim Pinsel erkennen

Der Besatz des Pinsels sollte zum verwendeten Mittel passen. Kunsthaare sind für wasserbasierte Anstrichmittel gut, Kunstharzprodukte trägt man am besten mit Naturhaar-Pinseln auf.

Pinsel

Qualität beim Pinsel erkennen

Auf der Zwinge ist die Breite des Pinsels erkennbar. Von links: Naturhaar-Besatz, feinhaarige Kunstfasern und Naturborsten.

Malerpinsel

Qualität beim Pinsel erkennen

Gespleißtes Kunsthaar hilft bei der Verteilung wasserbasierter Anstriche – denn diese verlaufen kaum selbst.

Tipp

Qualität beim Pinsel erkennen

Minderwertig: Deutlich zu sehen ist der unregelmäßige Besatz dieses Pinsels.

Wissen

Qualität beim Pinsel erkennen

Qualität: Gut erkennbar ist die exakt verlaufende Kante am Besatzende.

Gute Malerpinsel identifizieren Sie an einem gleichmäßigen, abgerundeten Beschnitt und an einer stabilen Verklebung der Zwinge – der Pinsel wird daher kaum haaren und arbeitet an Rändern auch ohne Abkleben präzise. Für wasserbasierte Anstrichmittel sind Pinsel mit Kunsthaarbesatz empfehlenswert, denn Naturhaare könnten aufquellen und die Nutzungseigenschaften negativ beeinflussen.

Das Video zeigt, wie Sie gute Pinsel richtig aufbewahren, um auch auf lange Sicht gute Pinsel und Rollen zu besitzen:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Malerpinsel immer sorgfältig reinigen

Kunstharzprodukte werden am besten mit Naturhaar-Pinseln verarbeitet. Beizpinsel werden mit einer Zwinge aus Kunststoff produziert, weil Metall mit dem Färbemittel reagieren und dann für unschöne Verfärbungen sorgen könnte. Es lohnt sich, gute Pinsel nach der Nutzung sorgfältig zu reinigen – die Eigenschaften werden mit der Zeit eher noch besser. Moderne Werkzeuge für wasserbasierte Anstriche erkennen Sie an einem besonders dichten, an der Spitze fein gespleißten und dennoch stabilen Besatz, der die Farbpartikel gleichmäßiger verteilt – diese feingliedrige Spitze ist meist an einem weißen Schimmer erkennbar. Mit dieser Ausstattung macht der Pinsel den Nachteil der wasserbasierten Produkte wett, die deutlich weniger fließfähig sind, schneller trocknen und daher kaum selbst eine glatte Oberfläche ausbilden können.

Malerpinsel selbst ausprobiert: Top und Flopp

Man kennt das ja: Ob im Baumarkt vor der Kasse oder beim Discounter auf den Aktionsflächen locken besonders günstige Sets von Handwerkszeugen. Die paar Euro sind doch gut investiert – denkt man. Doch ist dem wirklich so oder schmeißt man in diesem Fall nur das Geld zum Fenster raus? Wir haben zwei Pinsel-Sets unterschiedlicher Preiskategorien selbst ausprobiert.

Rundpinselserie Grandissimo Oval

Rundpinsel

Kreativität und Können vorausgesetzt, kommt man mit der Rundpinselserie Grandissimo Oval zu schönen Mal-Ergebnissen: Nichts haart, die Pinsel laufen wie von selbst und liegen gut in der Hand. Letzteres ist eine Folge des ergonomisch geformten Stiels, den es nicht nur in Naturholz, sondern auch farbig gibt (Standard ist Lila). Den guten Lauf hat der Rundpinsel den Polycarbon-bi-color- Synthetikhaaren zu verdanken, die fest in einer Nickelkapsel verankert sind. Die Preise der einzelnen Malerpinsel erfährt man im Handel, Produktinfos unter www.zahn-pinsel.de.

Das "selbst ausprobiert"-Fazit: Rundpinselserie

selbst ausprobiert

+ Hochwertige und solide Verarbeitung
+ Angenehme Haptik und leichter Lauf
+ Sehr gute Mal-Ergebnisse und müheloses Reinigen der Malerpinsel

Pinselset vom Discounter Penny

Dieses Pinselset vom Discounter Penny ist nicht einmal seine 2,99 Euro Kaufpreis wert. Der Haarbesatz ist ungleichmäßig und instabil, bei unseren Streichversuchen mit eher dünnflüssiger Acrylfarbe haarten die Pinsel umgehend.

Das "selbst ausprobiert"-Fazit: Pinselset von Penny

selbst ausprobiert

- Pinsel mit sehr niedriger mechanischer Qualität
- Strubbelige Behaarung, Borsten verformen sich schnell dauerhaft
- Starkes Haaren beim Streichen
- Fünf Pinsel für 2,99 Euro – schade um die Farbe!

Fotos: sidm / Archiv

Das könnte Sie auch interessieren ...