Korkboden verlegen

Eine innovative Idee: Das Kork wird einfach direkt bedruckt und dann versiegelt. Man erhält so einen elastischen Belag, der aussieht wie ein Holzboden. Wir stellen den neuen Bodenbelag vor und zeigen, wie Sie den Korkboden verlegen.

Checkliste Werkzeug
  • Akku-Bohrschrauber
  • Forstnerbohrer
  • Gehrungslade
  • Stichsäge
  • Winkelschmiege
  • Zollstock

Die eierlegende Wollmilchsau steckt in vielen Wünschen von uns: Der Arbeitnehmer soll maximal 25 Jahre alt sein, das Studium in Regelzeit absolviert und fünf Jahre Berufserfahrung haben. Auf dem Boden sieht das nicht anders aus: Die meisten wünschen sich einen warmen, weichen, leisen und robusten Bodenbelag. Und viele wünschen sich dann auch noch eine Holzoptik. Ein Holzboden ist aber weder besonders warm noch leise und schon gar nicht ist er weich. Statt nun auf den unverwüstlichen Teppich mit Holzstruktur zu warten, kann man auch den Blick auf dieses spezielle Korkfertigparkett werfen.

 

Korkboden verlegen

Für diesen Korkboden hat sich der Hersteller die Direktdruck-Technik zu Nutze gemacht. Er bedruckt aber nicht die Trägerplatte aus Holzfasern (oder anderes), sondern die obere Nutzschicht aus Kork. Und erhält so einen für Kork typischen, leicht elastischen Boden, der allerdings ebenfalls wie jeder Korkboden kein idealer Belag für stark frequentierte Bereiche ist. Aber die Holzoptik ist schon ein Hingucker!

Wichtig bei der Verlegung: Auf zementären Untergründen (Nassestrich, alte Fliesen) vorher eine 0,2 mm PE-Folie auslegen. Und grundsätzlich empfiehlt der Hersteller eine separate Unterlagsmatte zur Verbesserung des Trittschalls (ein alter Teppichboden ist ungeeignet!).

Fußboden
Fußböden verlegen

Wie Sie Fußböden richtig verlegen, erklären wir ausführlich auf 65 Seiten in Heimwerken kompakt

 

Korkfertigparkett: Aufbau

Querschnitt durch das direkt bedruckte Korkfertigparkett Egger Megafloor cork+. Die Gesamtstärke beträgt 8 mm, das Maß 1292 x 193 mm.

Korkboden verlegen
Foto: Hersteller / Egger
  1. Unter UV-Licht gehärteter Lackschichtaufbau als Oberfläche
  2. Farbiger und strukturierter Dekordruck direkt auf Kork
  3. Vorstrich der Korkoberfläche für ein harmonisches Farbbild
  4. Hochverdichtete, elastische Korklage (Produktname: cork+)
  5. Trägerplatte aus unter Druck verpressten Holzfasern (HDF)
  6. Integrierte Trittschallmatte, bestehend aus natürlichem Kork

Korkboden verlegenPraxistipp: Wie jeder holzhaltige Boden sollte auch dieser Korkboden in geschlossener Packung rund 48 Stunden dort lagern, wo es verlegt werden soll. Der Boden kann sich so akklimatisieren, was späteren Verzug vorbeugt.

Einfach
100 - 250 €
1-2 Tage
1

Quelle: selbst ist der Mann 4 / 2013

Beliebte Inhalte & Beiträge
Copyright 2020 selbst.de. All rights reserved.