Deckenlampe anschließen

Eine Deckenlampe anschließen, das hat wohl jeder Heimwerker schon einmal gemacht. Schließlich müssen bei jedem Umzug einige Lampen ab- und wieder anmontiert werden. Dabei lohnt es sich, wenn man ein paar Grundagen zum Lampe anschließen beherrscht.

So einfach der Anschluss einer Lampe auch aussieht – in jedem Fall sollten Sie vor Beginn der Arbeiten die Sicherung abschalten und den Stromkreis am Deckenauslasskabel auf Stromfreiheit überprüfen. Auf keinen Fall reicht es aus, einfach den entsprechenden Schalter zu betätigen – im Extremfall besteht dann Lebensgefahr!

 
 

Anschluss der Deckenlampe

Achten Sie bei den für die Montage des Anschlusskastens erforderlichen Bohrungen darauf, nicht die unter Putz liegende Anschlussleitung zu verletzen. Die Installationszonen für Deckenkabel verlaufen parallel zu den Wänden. Sind Bohrungen in diesem Bereich erforderlich, sollten Sie mit einem Leitungssuchgerät prüfen, wo die Zuleitung verläuft. Da die Leuchte über eine eigene Anschlussklemme verfügt, wird die Lüsterklemme am Deckenauslasskabel entfernt, deren Adern werden polrichtig mit den Anschlussklemmen verbunden. Dabei ist das schwarze Kabel die Phase (L), das blaue oder – in älteren Installationen – braune Kabel der Neutralleiter (N) und das gelb-grüne Kabel der Schutzleiter (PE).

Praxistipp: Liegt die Austrittsstelle des Kabels versetzt zu diesem Bereich, so müssen Sie zunächst das Deckenauslasskabel unter Putz in den gewünschten Bereich verlegen – zum Beispiel, weil die Leuchte später über einem Tisch hängen soll. Weil dabei aber in eine bestehende feste Installation eingegriffen werden muss, raten wir Ihnen, in diesem Fall einen konzessionierten Elektriker hinzuzuziehen, der die fachgerechte Ausführung dieser Arbeit sicherstellt.

Lampe anschließen Zur Bildergalerie »

Quelle: selbst ist der Mann

Beliebte Inhalte & Beiträge
Informationen

Amazon Prime Day 2018

Die Schnäppchenjagd beginnt!

Copyright 2018 selbst.de. All rights reserved.