Ostereier

Ostereier

Ostern ohne Ostereier ist nahezu unvorstellbar: Ob als gefärbtes Hühnerei, als Schokoladenei oder als ausgeblasenes, bemaltes Ei zur Dekoration – das Osterei ist im Frühling allgegenwärtig!

Für Christen symbolisiert das Osterei die Auferstehung Jesu Christi – genauso wie Eier grundsätzlich als Fruchbarkeitssymbol gelten. Soweit die theologische Bedeutung der Ostereier. Außerdem galten Eier lange Zeit als "Fleisch", dessen Verzehr Christen während der Fastenzeit untersagt war. Um die Eier aus dem eigenen Hühnerstall haltbar zu machen, wurden die Eier gekocht und am Ende der Fastenzeit als bemalte Ostereier verschenkt (zunächst an den Lehnherrn als Zins gezahlt) und gegessen.

Auch das Färben von Eiern zu Ostern ist eine weitverbreitete Tradition, die lange vor dem Christentum belegt ist. In Deutschland kennen wir bunte Ostereier seit dem 13. Jahrhundert. Im Tagebuch des Abtes Jakob vom Kloster Schuttern (Ortenaukreis) ist eine Notiz von 1691 überliefert, die erstmal den Osterbrauch, die Eier für Kinder zu verstecken, und den Osterhasen erwähnt.

 

Ostereier bemalen

Basteln
 

Ostereier bemalen

Ostereier bemalen gehört zum Osterfest dazu: Das Färben der Eier ist ganz einfach

Fotos: gänseblümchen/pixelio.de (2); Archiv; dpa; deco&style (2); tesa, Dremel

Quelle: selbst ist der Mann

Kärcher Fenstersauger
UVP: EUR 62,50
Preis: EUR 63,99 Prime-Versand
Makita Radiolampe
UVP: EUR 117,81
Preis: EUR 44,85 Prime-Versand
Sie sparen: 72,96 EUR (62%)
Couchtisch
 
Preis:
Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.