Gartenkräuter Kräuter aus dem Garten

Ein Kräutergarten ist pures Gärtnerglück. Es ist nicht kompliziert, ein kleines Kräuterbeet anzulegen und zu pflegen, sofern man ein sonniges Plätzchen übrig hat. Dafür ist die Ausbeute an Kräutern aus dem Garten – ob Koriander, Salbei oder Petersilie und Co. – gesichert. Wir stellen Ihnen hier die beliebtesten und pflegeleichtesten Gartenkräuter vor, die jeder Kräuterfan im eigenen Garten ziehen kann.

Was gibt es Schöneres als einen sommerlichen Salat mit selbstgezogenen Kräutern wie Petersilie und Schnittlauch gewürzt, eine Quiche mit Rosmarin und Thymian aus dem eigenen Garten gebacken – die perfekte Allianz zwischen Küche und Beet. Gartenkräuter sind nämlich auch immer Küchenkräuter: Wer frische Kräuter aus dem eigenen Garten ernten kann, verwendet die aromatischen Pflanzenteile auch täglich in der Küche. Einjährige Gartenkräuter werden ohnehin zügig abgeerntet, weil der Anteil an ätherischen Ölen in der Pflanze abnimmt, wenn sie zu alt wird und zu lang im Beet steht.

Gartengestaltung
 

Kräuter haltbar machen

Neben dem Trocken bieten sich noch andere Methoden, um Kräuter haltbar zu machen

Auch auf dem Balkon gedeihen viele der einjährigen Gartenkräuter: Wer die Kräuter in ausreichend große Pflanzgefäße topft, kann auch auf dem Balkon ein ganzes Jahr lang frische Kräuter ernten! 

 

Kräutergarten anlegen

Schon ein kleines Stück Garten möglichst nah am Haus reicht für den persönlichen Traum vom Kräuterbeet. Außer Sonne benötigen die Pflanzen im Kräutergarten einen möglichst lockeren, durchlässigen Boden. Staunässe und schweren Boden vertragen die meisten Arten nur sehr schlecht. Der Boden wird deshalb bei Bedarf durch Sand verbessert. Wenn Standort und Boden stimmen, brauchen die Kräuter im Garten nach der Pflanzung keine besondere Pflege. Bei Trockenheit muss gewässert werden, gedüngt wird in der Regel nicht oder nur wenig, etwa mit Kompost bei stark zehrenden Arten wie Liebstöckel oder Engelwurz. Frostempfindliche Arten wie Rosmarin oder Lorbeer müssen im Winter allerdings ins Haus geholt werden.

Gartengestaltung
 

Kräuterbeet

Frische Küche: Ein Kräuterbeet im Garten sorgt für ständig frischen Nachschub

Bei der großen Auswahl an Kräutern ist die Beschränkung das Schwierigste. Fangen Sie mit gängigen Sorten an wie Salbei, Pfefferminze, Rosmarin, Zitronenmelisse oder Thymian. Wer einmal Geschmack an Kräutern gefunden hat, dem erobern die Exoten schnell das Beet! Mit einem Hochbeet lassen sich die geliebten Kräuter beispielsweise auch auf der Terrasse bequem aufziehen. Ein selbst gebautes Kräuterbeet-Regal passt sogar auf den Balkon.

Sorgen Sie für Vielfalt im Kräutergarten: Neben Petersilie und Schnittlauch sollten Sie auch diese Gartenkräuter in Ihrem Kräuterbeet heranziehen:

Pfefferminze, Kerbel, Borretsch, Gartenkresse, Estragon, Zitronenmelisse, Bärlauch, Salbei, Bohnenkraut, Majoran, Thymian, Oregano, Basilikum, Koriander, Lorbeer, Liebstöckel, Dill, Rosmarin, Kümmel, Ysop oder auch Lavendel, dessen Blüten als besonderes i-Tüpfelchen Salate und Suppen verfeinern! Damit viele Kräuter mit unterschiedlichen Ansprüchen an den Standort auf engem Raum miteinander auskommen, ist der Bau einer Kräuterschnecke zu empfehlen:

Gartengestaltung
 

Kräuterschnecke

Kräuterspiralen sind der Klassiker im Garten. Mit Töpfen lassen sie sich ganz einfach nachbauen

Beliebte Inhalte & Beiträge
Copyright 2018 selbst.de. All rights reserved.