TV-Einrichtungssendung DIY: Heimwerker-Sendungen im TV

Zehn beste Heimwerker-Sendungen
Wir stellen ihnen die 10 besten Heimwerker-Sendungen im TV vor. Welche ist ihr Favorit?Foto: © drubig-foto / Fotolia.com
Inhalt
  1. DIY-Einrichtungssendungen für Heimwerker
  2. Weitere Einrichtungssendungen im TV
  3. TV-Wand selber bauen

Wohn- und Heimwerker-Sendungen boomen seit Jahren im deutschen Fernsehen. Fast jeder Sender setzt auf Profis, die verraten, wie man seine vier Wände wohnlicher macht. Ob Tine Wittler, Eva Brenner oder der Heimwerker-King Tim Taylor. Wir lieben es einfach, ihnen beim Renovieren, Basteln und Hämmern zu zusehen. Darum stellt selbst.de hier die zehn besten Heimwerker- und Wohnsendungen im TV vor. Welche Einrichtungssendung im TV Ihr Favorit?

Heimwerken boomt – nicht nur in der heimischen Werkstatt, sondern auch im Fernsehen: Renovieren und dekorieren findet im TV viele Fans – ähnlich wie Kochsendungen! Oft stehen reale Probleme auf der Baustelle im Fokus, aber gerade die Heimwerker-Shows im Privatfernsehen unterhalten ihr Publikum mit "schrägen Typen" und viel Emotionen rund um die verzweifelte Bauherren-Familie. Damit der Umbau noch ein glückliches Ende erfährt und die Heimwerkersendung im TV gut ausgeht, übernehmen im Fernsehen meist Handwerker-Profis die Arbeiten, die Innenarchitekten und Raumausstatter erdacht haben. Also schon mehr Einrichtungssendung als Heimwerker-Tutorial: Aber auch in diesen Heimwerker-Sendungen werden praktische Tipps zum Farbe mischen, Laminat verlegen oder für den Einsatz der Säge gegeben!

 

DIY-Einrichtungssendungen für Heimwerker

Wohnen nach Wunsch

„Wohnen nach Wunsch – Ein Duo für Vier Wände“ – Das sind die gelernte Dekorateurin und Moderatorin Enie van de Meiklokjes und Bauleiter Mark Kühler. Sie überraschen gerne Familien, die eine Renovierung ihrer vier Wände selbst nicht stemmen können und übernehmen daher die Sanierung eines Raums zusammen mit ihrem Team und den Verwandten oder Freunden der Kandidaten. Das Ziel von Wohnen nach Wunsch ist, mit wenig Mitteln viel zu erreichen. Für die Zuschauer der Sendung erklären die beiden Moderatoren die einzelnen Schritte genau und geben damit viele Anregungen zum Nachmachen. Am Ende werden die Familien mit einem schönen neuen Zimmer überrascht. Seit ein paar Jahren gibt es auch ein Spin-Off der Sendung: „Wohnen nach Wunsch – Das Haus“. Hier wird eine komplette Wohnung oder ein Haus renoviert. Bei der Moderation wechseln sich Nina Moghaddam und Anja Backhaus ab, die die Bauleiter Mick Wewers oder Sascha Slechta begleiten.

Zuhause im Glück

Die Umbauprofis der Doku-Soap "Zuhause im Glück" hämmern, bohren und streichen, was das Zeug hält: Die gelernte Bauzeichnerin und Innenarchitektin Eva Brenner und Architekt John Kosmalla greifen in Not geratenen Familien unter die Arme, die sich eine Renovierung nicht leisten können. Innerhalb von acht Tagen bauen die Moderatoren mit ihrem 15-köpfigen Handwerkerteam ganze Häuser um, versetzen sogar Wände und errichten Kamine – während die Familien in einem Hotel untergebracht sind, ohne Kontakt zur Baustelle.
Das Konzept der Sendung orientiert sich am US-amerikanischen Format „Extreme Makeover – Home Edition“. Durchschnittlich sind jede Woche 1,48 Millionen Zuschauer dabei. Besonders gut: In den Sendungsrubriken Evas Basteltipp, der Handwerkertipp und Wolfgangs Baustellen-ABC werden, neben Dekotipps, auch Heimwerkertätigkeiten genau erklärt, wie etwa das Tapezieren einer Wand sowie der Aufbau einer Baustelle.

Einsatz in 4 Wänden

 Bei "Einsatz in 4 Wänden" besuchen Wohnexpertin Tine Wittler und ihr Team Familien mit einem renovierungsbedürftigen Zimmer. Der Raum wird nach den Wünschen der Bewohner umgestaltet und von Tine Wittler abschließend dekoriert. Die Familie ist während der Renovierungsarbeiten im Tinemobil einquartiert. Erst am Ende der Sendung darf sie den neu gestalteten Raum in Augenschein nehmen.

2004 erhielt Tine Wittler für die Sendung den Deutschen Fernsehpreis. Mittlerweile gibt auch die Sondersendung „Einsatz in vier Wänden – Spezial“, bei der zugemüllte Messiewohnungen entrümpelt und verfallene Alptraumhäuser saniert werden.

Ratgeber Bauen und Wohnen

Der ARD „Ratgeber Bauen+Wohnen“ deckt, wie der Name schon sagt, alle Bereiche rund um die Themen Bauen und Wohnen ab. Moderator Christoph Tiegel zeigt dem Zuschauer Einrichtungstrends, wie „bewegliche Küchen“ oder „Hussen“ für Sofas und Stühle, pfiffige Ideen zum ökologischen Wohnen und besucht die wichtigsten Messen. Berichtet wird außerdem über verschiedene Wohnmodelle, wie Generationsübergreifendes Wohnen, Bauen mit Kindern oder Wohnen im Alter. Diskutiert werden außerdem für den Verbraucher wichtige Fragen zur Baufinanzierung und zum Mietrecht und im weitesten Sinne wohnungspolitische Themen.

Die Verbrauchersendung ist Teil des ARD-Ratgebers und wird vom WDR produziert. Neben Bauen+Wohnen gibt es noch die Themen  Technik, Geld, Gesundheit und Recht, Auto und Verkehr, Schule und Beruf, Heim und Garten, Essen und Trinken, Mode, Reise und Internet. Die verschiedenen ARD-Ratgeber laufen jeweils am Wochenende abwechselnd Samstag oder Sonntagnachmittag.

Unsere erste gemeinsame Wohnung

Die erste gemeinsame Wohnung - ein großer Schritt für viele Paare.

Genau bei dieser Herausforderung begleitet die RTL Wohn-Soap „Unsere erste gemeinsame Wohnung“ junge Paare. Hier kann der Zuschauer verfolgen, wie Sie und Er die Hindernisse rund um Aus- und Umzug bewältigen, selbst anpacken und renovieren. Witzig sind vor allem die immer wieder unterschiedlichen Vorstellungen von Mann und Frau zu Einrichtungsstil und Wandfarben. Schlimm, wenn dann auch noch die Spiele-Konsole mit der liebgewonnenen Elefanten-Sammlung konkurriert. Ein spannendes Duell. Hürde um Hürde müssen die Verliebten meistern bis sie das erste gemeinsame Zuhause endlich genießen können.

Tapetenwechsel - Das große Zügeln

Neue Wohnung, neues Leben: In „Tapetenwechsel - Das grosse Zügeln“ erhalten Menschen mit Wohnsorgen fachkundige Hilfe von Moderatorin Susanne Kunz und dem Expertenduo Andrin Schweizer und Tatjana Glemser. Sie sind zur Stelle, wenn es darum geht eine neue passende Wohnung für die Großfamilie zu finden, wenn das geerbte Haus entrümpelt werden muss oder nach einer Scheidung die alten Erinnerungen aus den ehemals gemeinsamen vier Wänden müssen. Das Team begleitet und berät ganz unterschiedliche Familien auf dem Weg in deren persönliches Wunsch-Zuhause. PS: „Zügeln“ bedeutet in der Schweiz übrigens „Umziehen“.

S.O.S. Do it Yourself

Die Heimwerkersendung Do it It Yourself – S.O.S. widmet sich speziellen Wohnproblemen: Soll der vollgestellte Keller zum Partyraum werden, der zugewachsene Garten als Wohlfühloase dienen oder ein ganzes Klassenzimmer renoviert werden? Charlotte Engelhardt und Sonya Kraus kümmern sich abwechselnd pro Sendung um zwei Fälle und nehmen dabei auch selbst Hammer und Bohrer in die Hand. Die praktischen Tipps und Baupläne aus der Sendung kann man sich auch auf der Internetseite downloaden.

Die Super-Heimwerker

Wenn das Geld knapp ist, muss der Hausherr für die Küchenrenovierung selbst zur Säge greifen. Doch was, wenn er bereits beim Ausmessen der Küchenzeile ins Schwitzen gerät? Ein klarer Fall für Tommo, Sascha und Co: Als „Die Super-Heimwerker“ stehen sie frustrierten Hobby-Bastlern mit Rat und Tat zur Seite. Egal ob Schlafzimmerrenovierung oder Garagenaufstockung: Die Super-Heimwerker wissen auf jede Frage die richtige Antwort und haben jede Menge nützliche Tipps auf Lager. Fazit: Solide Heimwerker-Sendung für echte Kerle.

Hör mal wer da hämmert

In "Hör’ mal, wer da hämmert!" spielt Tim Allen den Heimwerker-König Tim Taylor. Der ist nicht nur Ehemann und Vater von drei Jungs, er moderiert auch noch gemeinsam mit Kumpel und Assistent Al die Heimwerkersendung „Tool Time“. Die soll eigentlich nur die Werkzeuge der Firma „Binford“ anpreisen. Dank Tims fehlendem handwerklichem Geschick passieren dabei aber auch einige unterhaltsame Katastrophen. Die Kult-Sitcom geht den tiefschürfenden Fragen nach, was es in der heutigen Zeit heißt, ein Mann zu sein und wie man den verloren geglaubten Geist des Männlichen wieder belebt.
In Deutschland lief die Serie 1993 unter dem Titel „Der Heimwerker“ und später als „Der Dünnbrettbohrer“ auf ARD. Danach wurde sie neu synchronisiert und in „Hör mal, wer da hämmert“ umbenannt. Zuletzt lief die Sendung auf RTL 2.

Avenzio Schöner Leben

Die Sendung „AVENZIO – schöner Leben“ ist ein einstündiges Mittagsmagazin des TV-Senders ProSieben. Das Servicemagazin mit Tipps rund um Wohnen, Gesundheit und Wellness moderiert Daniela Fuß. In kleinen reportageartigen Episoden verschönern die „Avenzio”-Experten den Garten oder renovieren Wohnungen, testen Einrichtungsprodukte und stellen Neuigkeiten vor. Bei den regelmäßigen Aktionen „Avenzio sucht …” werden Deutschlands schönste Eigenheime, Kinderzimmer, Küchen oder Gärten gesucht.

FOTOS: VOX (1), RTLII (2), RTL / AXEL KIRCHHOF (3), WDR (4), RTL (5), SRF/MERLY KNÖRLE (6), commons.wikimedia.org (SONYA KRAUS © SVEN TESCHKE) (7), KABEL1 (8), commons.wikimedia.org (TIM ALLEN © ALAN LIGHT) (9)

 

Weitere Einrichtungssendungen im TV

Mit Wohnsendungen buhlen fast alle Sender um Aufmerksamkeit: Immerhin hat sich schon einmal jeder zweite Bundesbürger eine solche Heimwerker-Show angesehen. Als Grund wird oft genannt: "Wir holen uns dort Anregungen zum Verschönern der Wohnung". Praktische Tipps, wie die Renovierung der eigenen vier Wände aber im Detail abläuft erhält man dort selten – dafür gibt es andere Angebote wie Zeitschriften oder diesen Online-Auftritt.

Aber immerhin hat die Vielzahl von Einrichtungssendungen im TV dafür gesorgt, dass immer mehr Deutsche in ihrer Freizeit zu Hammer, Bohrer und Pinsel greifen, um die eigenen vier Wände zu renovieren. Geschickt senken die Fernsehsender die Hemmschwelle, das erste eigene DIY-Projekt zu starten: Durch Vorher-Nachher-Spots wird dem Zuschauer suggeriert, dass Heimwerken nicht schwer ist und man selbst schnell großartige Veränderungen erzeugen kann – zu deutlich geringeeren Kosten, als wenn ein Handwerker bestellt wird! Motivierend sind zudem die vielen zufriedenen Gesichter am Ende jeder Heimwerkersendung!

Außerdem: Manche Charaktere dieser DIY-Sendungen wachsen den Zuschauern regelrecht ans Herz – selbst mit einer cholerischen Art die Helfer auf der Baustelle in den Wahnsinn zu treiben, schafft man es auf den Walk of Fame der Heimwerkersendungen!

 

Umbauen statt wegwerfen

Bei "Neu für Null - Schöner Wohnen ohne Geld" liegt der Fokus auf Upcycling und Wiederverwertung: Zuallererst muss die Familie die zu renovierenden Zimmer entrümpeln: Was kann man recyceln? Was lässt sich zu Geld machen und was ist reif für den Müll? Ist die Baustelle geräumt, übernehmen die Renovierungsprofis. Währenddessen müssen die hausherren ihren Krempel an den Mann bringen und damit das Geld für die Renovierung ranschaffen! Alte Möbel, die man noch sinnvoll verwerten kann, werden in das neue Wohnkonzept clever integriert – da wird schon mal aus der platzraubenden Schrankwand eine luftige Regallösung für die Wand!

Ab in die Ruine

Mit Detlef Steves drängte 2011 ein Heimwerker auf die Mattscheibe, wie ihm jeder schon mal gegegnet ist: Der verlässliche Wutausbruch von Detlef darf in keiner Folge fehlen - hier verschwimmt die Grenze zwischen DIY-Show und Doku-Soap! Kurzweilige Unterhaltung, eine gute Portion Fremdschämen und der ein oder andere Tipp des Selfmade-Handwerkers Steves machen die Sendung so beliebt. Dass am Ende noch ein DIY-Projekt im Haus oder Garten fertig geworden ist, ist beinahe Nebensache.

Die Baumhaus-Profis

In den USA ist Do-it-yourself ein Mega-Trend: Während unter DIY viel Basteliges und Handarbeiten summiert wird, gibt es auch die Gegenbewegung für echte Kerle, starke Holzfäller und detailverliebte Profi-Heimwerker. In "Die Baumhaus-Profis" erreichtet Architekt Pete Nelson mit seinem Team von Profi Handwerkern Baumhäuser. Statt wackeliger Bretterbuden zimmert das Team wahre Traumhäuser in die Baumwipfel: Hier verfolgt der Zuschauer fasziniert, wie richtige Luxus-Villen mit Whirlpool & Co. entstehen. Der Wow-Effekt ist garaniert!

Selfman

Heimwerken mit Schmäh: In Österreich gilt er als der Urvater der TV-Heimwerker: Andreas Seppan, der Selfman, war das Gesicht der Sendung, die eher an einen DIY-Telekolleg erinnerte als an eine moderne Einrichtungssendung im TV. Immerhin von 1991 bis 2000 zeigte er ORF dem Publikum die recht trocken gehaltene, jedoch sehr informative Heimwerkersendung. Zwischen 2009 und 2011 reüssierte der Selfman kurz auf ORF2.

Mein Mann macht das

Wettkampf der Heimwerker: Viele Sendungen spielen mit dem Ehrgeit der Kandidaten, aber in der 2015 von Kabel 1 gezeigten Sendung "Mein Mann macht das" waren es die Frauen, die ihre Kerle in die Arena stießen, um sich an Säge, Pinsel und Hobel zu messen! Ansonsten gleicht das Konzept der Sendung dem von "mein perfektes Dinner" oder "shopping Queen": Fünf Wochenrtage, fünf Frauen, fünf Heimwerker - diesen werden eine Umbau-Aufgabe und Geld für Material gegeben. Jeden Tag muss nun ein Kandidat zeigen, wie er der DIY-Herausforderung gewachsen ist. Die übrigen Kandidaten, deren Frauen und Profi-Handwerker kommentieren die Leistung parallel.

House Rules

Konkurrenz belebt das Geschäft: Bei "House Rules - Das Renovierungsduell" messen sich vier Hobby-Heimwerker-Pärchen im direkten Duell. Ihre Do-it-Yourself-Challenge lautet: Renoviere das Haus der anderen Kompetenten! Während ein Paar im Hotel wohnt, bauen die drei anderen die Immobilie nach eigenem Gutdünken und eigenen Geschmacksvorstellungen um - in nur einer Woche, mit engem Budget und Laien-Know-How. Wer die Bau-Experten Güzin Dogan und Lutz Rabe, aber vor allem die Eigentümer überzeugt, gewinnt!

Fixer Upper

Und noch ein US-Import: Die Renovierungsprofis Chip und Joanna Gaines verwandeln günstige renovierungsbedürftige Häuser in wahre Traumpaläste. Während Chip der Mann fürs Grobe ist, kümmert sich Joanna liebevoll und mit geschultem Auge um die Inneneinrichtung - mit einer Vorliebe für Shabby Chic und originelle Flohmarktware. Die Fülle an Dekorations-Ideen ist überwältigend – die praktischen Tipps für Heimwerker in Deutschland sind allerdings mäßig. Zu sehr unterscheidet sich doch die Bautraditionen, Werkstoffe und Platzverhältlisse in Amerika mit denen in Deutschland.

 

TV-Wand selber bauen

Damit das Fernseh-Erlebnis ebenso bombastisch ist, wie die Umbauten in den Heimwerker-Sendungen im TV, können Sie sich mit relativ wenig Aufwand auch Zuhause eine atemberaubende Kino-Leinwand selber bauen. Wir haben mehrere Ideen, wie man eine TV-Wand sinnvoll ins Wohnzimmer integriert und die "Flimmerkiste" zum Unterhaltungszentrum des Raumes macht:

Möbel selber bauen
 

TV-Möbel selbst bauen

Kabelsalat adé: Wir zeigen Ihnen, wie Sie praktische TV-Möbel selbst bauen können

Quelle: selbst ist der Mann

Beliebte Inhalte & Beiträge
Copyright 2018 selbst.de. All rights reserved.