Handkreissägen-Test

Handkreissägen gehören zur Basisaustattung jedes Heimwerkers. Dabei machen Präzision und eine unkomplizierte Vorwahl der Sägeparameter den Unterschied aus. Zwölf Geräte mussten sich in unserem Handkreissägen-Test beim TÜV auf Herz und Nieren prüfen lassen.

Handkreissäge kaufen

Bereits für wenig Geld erhalten Sie im Handel eine gute Kreissäge, doch der Teufel liegt im Detail. Folgende Noten haben unsere Tester den Handkreissägen (dieser Hersteller: AEG, Batavia, Black & Decker, Bosch, Einhell, Festool, Makita, Ryobi, Skil, Stanley, Triton und Worx) verliehen: Die vier Profi-Modelle schneiden allesamt mit der Note "gut" ab. Lediglich der Testsieger in diesem Segment erhielt ein "sehr gut". Bei den acht Heimwerker-Geräten wurde sechs Mal die Note "gut" vergeben, zwei Geräte schnitten lediglich "befriedigend" ab.

 

Handkreissägen-Test: Das ist uns aufgefallen

  • Die Präzision und Effizienz der Absaugung unterscheidet sich deutlich
  • Dünnwandige Sägetische und schlecht ablesbare Skalen fürhen zu Frust beim Nutzer
  • Die Qualität des Sägeblatts beeinflusst den Gerätepreis. Preiswerte Maschinen können Sie oft schon mit einem besseren Blatt deutlich aufwerten.

Test: Handkreissägen im Praxistest

 

Wie wurde getestet?

  • Einstellungen: Leider nicht die Regel sind präzise einstellbare Vorwahlmöglichkeiten für Schnitttiefe und Gehrung mit gut ablesbaren Skalen.
  • Tiefeneinstellung: Auf die Skala am Gerät sollte man sich nicht verlassen – geringe Abweichungen sind die Regel.
  • Absaugung: Hier gab es große Unterschiede. Gute Sägen fördern fast die gesamten Spänein den Sauger, bei anderen Geräten ist ein angeschlossener Sauger praktisch wirkungslos.
  • Gehrungspräzision: Wir haben überprüft. ob man sich auf die Vorwahl von 90°- und 45°-Winkeleinstellungen verlassen kann.
  • Schnittgüte: Den Ausriss haben wir an einer beschichteten Faserplatte verglichen. Mit der Wahl eines anderen Sägeblatts kann man die Qualität des Schnitts jedoch beeinflussen.
  • Fühlbarkeit: Einige Maschinen lassen sich überraschen schwer über das Holz schieben, andere Sägetische hinterließen Verfärbungen an der Oberfläche.
  • Unterbringung: Wer seine Säge an wechselnden Orten einsetzt, wird einen Koffer zu schätzen wissen – oft fehlt diese sinnvolle Ausstattung.
  • Sicherheit: Der TÜV Rheinland nahm einen Konstruktions-Check vor und überprüfte Gebrauchsanleitungen und Aufschriften anhand der einschlägigen Normen.
 

Aktuellen Handkreissägen-Test herunterladen

Umfang: 6 Seiten
1,99€

Unser Handkreissägen-Test zeigt: Beim Kauf einer Handkreissäge erhalten Sie für etwa 200 Euro eine sehr gute Kreissäge in der Heimwerker-Klasse. Schaut man näher hin, unterscheiden sich die Kreissägen in Präzision und Effizienz der Absaugung aber deutlich! Genaueres erfahren Sie in unserem Handkreissägen-Test, den Sie hier herunterladen können. Einen älteren Test aus der Ausgabe 03/08 finden Sie hier >>

Quelle: selbst ist der Mann 7 / 2014

Beliebte Inhalte & Beiträge
Copyright 2018 selbst.de. All rights reserved.