Plexiglas reinigen

Eigentlich ist Plexiglas reinigen ein Kinderspiel: Die porenlose Oberfläche des hochwertigen PMMA-Kunststoffs macht es Schmutz sehr schwer an ihr zu haften! Dennoch finden sich im Haushalt viele verstaubte Oberflächen aus Plexiglas: Abdeckungen, Displays oder Möbel aus Plexiglas scheinen Staub magisch anzuziehen. Hier verraten wir, wie Sie Plexiglas reinigen – ohne die glatte, glänzende Oberfläche zu zerkratzen!

Für die regelmäßige Reinigung von Plexiglas genügt im Alltag ein weiches, fusselfreies Tuch oder ein Schwamm, die mit Wasser (ggf. mit etwas Haushaltsspülmittel) mäßig befeuchtet wurden. "Eine gute, weitgehend schlierenfreie Reinigungswirkung hat das nur mit Wasser angefeuchtete Tuch, z.B. Vileda Microclean", rät der Hersteller Evonik.

Wichtig beim Reinigen von Plexiglas: Das Material niemals trocken abreiben. Dadurch würde sich der Kunststoff zusätzlich elektrostatisch aufladen und infolge dessen den Staub anziehen wie ein Magnet. Den "Vollstauben" vorbeugen können Sie, in dem Sie Plexiglas mit einem "Antistatischen Kunststoff-Reiniger + Pfleger (AKU)" besprühen und die Oberflächen mit weichem Tuch nachwischen, aber nicht trockenreiben. Die Staub abweisende Wirkung bleibt dann über längere Zeit erhalten.

Bei stärkeren, insbesondere fettigen Verschmutzungen sollten Sie ein mildes Reinigungsmittel (unbedingt OHNE Scheuermittel) verwenden oder zu benzolfreiem Reinbenzin (Waschbenzin, Leichtbenzin) greifen. Aber Schtung: Viele Reinigungsmittel enthalten Benzol, Ethanol, Alkohol, organische Stoffe oder Verdünnungen, die den PMMA-Kunststoff angreifen!

Checkliste: Plexiglas reinigen

  • Wischen Sie Plexiglas regelmäßig mit einem weichen antistatischen Staubtuch ab
  • Greifen Sie für normale Verschmutzungen zu einfachen Wasserlaugen (Spüli, Seife, Neutralreiniger)
  • Beugen SIe vor: Antistatik-Sprays schützen die Kunststoff-Oberfläche vor Staub
 

Plexiglas reinigen im Außenbereich

Großflächige Verglasungen mit Plexiglas im Garten (als Terrassendach, Treibhaus-Verglasung oder am Wintergarten) sind weniger von elektrostatischer Aufladung betroffen, dafür ist die Verschmutzung meist größer (Vogeldreck, Blütenstaub, ...). Um Im Garten verbautes Plexiglas zu reinigen, genügt es in der Regel, die Flächen mit dem Gartenschlauch abzuspritzen und ggf. etwas Spülmittel beizumengen. Praxistipp: Jede scheuernde Reinigung von Plexiglas ist zu unterlassen: Scheuermilch oder rotierende Borsten zerkratzen die Oberfläche, machen sie stumpf und trüb!

Wer große Flächen stark verschmutzten Plexiglases zu reinigen hat, kann auch zu einem (Warmwasser-)Hochdruckreiniger greifen oder – wer hat – einen Dampfreiniger verwenden. Achten Sie darauf, dass der Druck 100 bar und die Wassertemperatur 70 °C nicht übersteigen! Denn je nach verbauter Plexiglas-Sorte beginnt bei diesem Wert der Kunststoff zu schmelzen. Extrudiertes Plexiglas XT ist lediglich bis 70 Grad formstabil, gegossenes Plexiglas GS verträgt noch 80 Grad Wärme. Praxistipp: Kleinere Riefen oder trübe Stellen können Sie mit Poliermilch oder -paste wieder audarbeiten. Das gelingt mit etwas Fleiß am besten per Hand. Der Einsatz einer Lammfell-Polierscheibe ist nur bei großen, klar abgegrenzten Flächen sinnvoll, weil sonst leicht ein Unterschied zwischen aufgearbeiteter und originärer Oberfläche erkennbar bleibt.

Quelle: selbst ist der Mann

Beliebte Inhalte & Beiträge
Kärcher Fenstersauger
 
Preis: EUR 62,50 Prime-Versand
Makita Radiolampe
UVP: EUR 117,81
Preis: EUR 44,85 Prime-Versand
Sie sparen: 72,96 EUR (62%)
Couchtisch
 
Preis: EUR 59,95
Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.