Osterbrauch Kuriose Fakten zu Osterbräuchen

Das Osterfest gehört – ähnlich wie Weihnachten – zu den großen Feierlichkeiten im Christentum. Das bedeutet allerdings nicht, dass in jedem Land Ostern auf die gleiche Art gefeiert wird. Hier erfahren Sie, welche zum Teil skurilen Osterbräuche bei unseren Nachbarn gefeiert werden.

Das Schmücken von Ostersträußen (oder ganzen Bäumen im Garten) mit ausgeblasenen, bemalten Eiern zählt ebenso zu den Osterbräuchen wie der Osterbrunnen: Dabei erhält der öffentliche Dorfbrunnen zu Ostern einen mit bemalten Ostereiern verzierten kronenförmigen Aufsatz.

Wohnen
 

Osterfeuer

Mit dem Feuer beginnt Ostern: Als Volksbrauch ist das Osterfeuer seit 1559 belegt

Zwar feiern alle Christen aus dem selben Grund, der Auferstehung Jesu Christi. Doch in den Ländern haben sich unterschiedliche Traditionen herausgebildet. Während bei uns in Deutschland Eier in allen möglichen Farben auf den Tisch kommen, werden in Bulgarien, Griechenland, Russland, Serbien und Schweden die Eier rot bemalt. Sie sind ein Symbol für das neue Leben, das durch das Opfer Christi erworben wurde.

 

Osterbrauch: Ostereier verstecken

Vielleicht der beliebteste Osterbrauch ist das Ostereier-Suchen: Die Ostereier-Suche wurde zum ersten Mal im Jahr 1682 erwähnt. Zur Belustigung wurden die Eier im Garten versteckt. Kindern und "Simplen" erzählte man dann, dass der Osterhase diese versteckt habe.  Mehr lustige Fakten zu Osterbräuchen finden Sie oben in unserer Bildergalerie.

Quelle: selbst ist der Mann

Beliebte Inhalte & Beiträge
Dekorieren

Schmuck in Gold und Silber

Geschenkideen für Ihre Liebste!

Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.