Umzugsratgeber: Umzugskartons und Verpackungsmaterial

Umzugsratgeber: Umzugskartons und Verpackungsmaterial
Umzugskartons und Füllmaterial sorgen dafür, dass beim Umzug nichts kaputt geht: Voraussetzung dafür ist, dass Sie die Umzugskartons richtig packen.Foto: © wibaimages / Fotolia.com

Umzugskartons – die praktischen Umzugshelfer erhalten Sie im Baumarkt, in Spezialshops, bei Umzugsunternehmen oder online. Je nach Größe und Ausführung kosten Umzugskartons 1,00 bis 2,50 Euro pro Stück. Mittlerweile gibt es auch Umzugskartons, die speziell für Bücher, Geschirr, Aktenordner, Kleidungsstücke usw. konzipiert sind.

Kartons können Sie neu und gebraucht kaufen oder aber über ein Leihsystem. Das ist eine günstige und umweltschonende Variante, um sich Umzugskartons und Verpackungsmaterial zu besorgen. Denn nach dem Umzug werden die Kartons gegen eine kleine Leihgebühr zurück gegeben.

Praxistipp: Wenn Sie Umzugskartons nur geliehen haben und wenig Gebrauchspuren hinterlassen wollen, ist es ratsam, die Ladefläche vorher mit Folien oder Papier auszulegen. Achten Sie dabei aber auf die Trittfestigkeit.

Alternativ können Sie auch im Freundeskreis, im Supermarkt oder bei Firmen in Ihrer Nähe nach Kartons fragen. Überprüfen Sie diese aber vor dem Umzug sorgfältig. Denn reißt ein Umzugskarton, ist das Lieblingsservice schnell zerbrochen. Ist der Umzug mit einer Spedition geplant, werden Umzugskartons in der Regel gestellt. Verpackungsmaterialien und weiteren Umzugsbedarf, wie Luftpolsterfolien, Packpapier, Matratzenhüllen und Möbeldecken erhalten Sie zusammen mit den Kartons oft als günstiges Set.

Wieviele Umzugskartons benötigen Sie?

Planen Sie auf jeden Fall genügend Kartons ein! Wenn am Umzugstag Kartons fehlen, ist das ärgerlich und hält unnötig auf. Die Kartons dienen nicht nur zum Verpacken, sondern erleichtern auch das Tragen. Die Zimmerpflanzen etwa lassen sich bequemer in einem Karton transportieren, als alle einzeln. Bereiten Sie sich vor und erstellen Sie eine grobe Liste, um den Verpackungsbedarf gut einschätzen und planen zu können. Als Faustregel gilt: Pro Quadratmeter Wohnfläche wird etwa ein Karton benötigt. Dieser Bedarf hängt natürlich von der jeweiligen Wohnsituation ab und kann um bis zu 20% nach oben oder unten korrigiert werden.

Alternativen zu Kartons: Manche Gegenstände müssen besser geschützt werden und sollten daher in Holzkisten oder Gitterboxen verstaut werden. Andere, wie etwa Bettdecken und Kissen verstauen Sie besser in Säcken. Im Umzugswagen stopfen Sie dann damit freie Ecken und Löcher.

 

Praxistipp: Halteverbot für Umzugswagen einrichten

Quelle: selbst ist der Mann

Beliebte Inhalte & Beiträge
Heimwerkers Bierkiste
 
Preis: EUR 17,99
Das Hornbach Projekt-Buch
 
Preis: EUR 24,99 Prime-Versand
Heimwerker Pantoffeln
 
Preis: EUR 29,90 Prime-Versand
Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.