Umzugsratgeber: Lagerraum auf Zeit anmieten

Umzugsratgeber: Lagerraum auf Zeit anmieten
Lagerraum auf Zeit anmieten kann eine günstige Alternative für Möbel sein, die nicht in die Wohnung passen aber zu schade für den Sperrmüll sind. Foto: © Christian Schwier / Fotolia.com

Müssen Möbel zwischengelagert werden, weil nicht alles in die neue Wohnung passt oder weil ein Umzug ins Ausland ansteht, gibt es drei Möglichkeiten Ihre Sachen unterzubringen.

Die einfachste und günstigste ist, bei Familie und Freunden Stauraum im leeren Keller oder Garagen zu nutzen. Alternativ bieten Möbelspeditionen einen Komplettservice an, bei dem Sie sich um nichts kümmern müssen. Vom Einpacken, dem Transport, über die Lagerung, bis hin zum Rücktransport alles wird für Sie erledigt. Das ist jedoch meist ziemlich teuer.

Seit einigen Jahren hat sich in Deutschland auch die Lagerung im Self-Storage (deutsch: Selbsteinlagerung) etabliert. Hier muss allerdings alles in Eigenregie in den Lagerraum gebracht und verstaut werden. Die Größen der Lagerflächen reichen von einer kleinen Box bis hin zu einer großen Halle. Diese bedeutend kostengünstigere Variante ist vor allem für einen längeren Lagerzeitraum geeignet. Vor Anmietung einer solchen Lagerfläche sollten jedoch einige Punkte beachtet werden: Die Lagermöglichkeit sollte verkehrstechnisch günstig liegen und vor allem genug Platz vorweisen, damit man mit dem Transporter bis vor den Lagerraum fahren kann. Die Räume sollten außerdem sauber und gut belüftet sein, damit die Möbel nicht schimmeln. Der Vertrag über die Lagerdauer muss flexibel, sprich problemlos zu kündigen oder zu verlängern sein. Achten Sie auch darauf, ob Ihr Hab und Gut im Falle eines Diebstahls oder einer Beschädigung versichert ist.

Quelle: selbst ist der Mann

Beliebte Inhalte & Beiträge
Heimwerkers Bierkiste
 
Preis: EUR 17,99
Das Hornbach Projekt-Buch
 
Preis: EUR 24,99 Prime-Versand
Heimwerker Pantoffeln
 
Preis: EUR 29,90 Prime-Versand
Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.