Winter-Brauch Weihnachtsbaum selbst schlagen

Kein Weihnachtsfest ohne Christbaum: Doch statt eine Tanne beim nächsten Baumarkt zu kaufen, können Sie vielerorts auch selbst den Weihnachtsbaum schlagen gehen. Mit diesen Tipps bleibt der Gang in den Wald sicher!

Weihnachtsbaum schlagen
Foto: Hersteller / Stihl/djd

Ein Fest ohne Baum? Unvorstellbar! Gut 29,8 Millionen Weihnachtsbäume wurden 2018 verkauft, berichtet der Hauptverband der Deutschen Holzindustrie. Farbenfroh und mit Lichtern geschmückt, sorgen vor allem die beliebten Nordmanntannen in den eigenen vier Wänden für die stimmungsvolle weihnachtliche Atmosphäre. Statt den Weihnachtsbaum einfach bei einem der zahlreichen Händler zu kaufen, ist heute vielen Kunden das Selberschlagen beim regionalen Erzeuger wichtig. Viele Forstbetriebe machen daraus ein Ereignis für die ganze Familie – Bratwurst, Glühwein und Kinderpunsch inklusive. Mit dem geeigneten Werkzeug und Tipps zur richtigen Handhabung gelingt das Baumschlagen sicher und unkompliziert.

 

Weihnachtsbaum schlagen – nur mit dem richtigen Werkzeug!

Ist der richtige Baum erst einmal gefunden, lässt sich dieser mit einer Akku-Motorsäge besonders komfortabel fällen. "Diese Geräte bestechen durch ihren geräuscharmen Betrieb und ihr vergleichsweise geringes Gewicht", erklärt Stihl-Motorsägenexperte Mario Wistuba. Die Akku-Motorsäge lässt sich somit mühelos zum Wunschbaum tragen und ohne großen Kraftaufwand für den Schnitt nutzen.

Gartenpflege
Kettensägenschein machen

Wer selbst Kaminholz gewinnen will, kommt um dem Motorsägenschein nicht herum

Die traditionelle – allerdings auch kraftaufwändigere – Alternative ist das Schlagen mit einer klassischen Axt. Einzelne Äste wiederum, die das Gesamtbild der Tanne beeinträchtigen, entfernt man am besten direkt in der Schonung. Mit einer speziellen Astsäge lassen sich präzise Schnitte setzen, um dem Wunschbaum einen gleichmäßigen Fassonschnitt zu geben.

Quelle: djd/Stihl

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2020 selbst.de. All rights reserved.