WDVS-Dübel

Dübel für die Befestigung an Wärmedämmverbundsystemen haben einen technisch aufwendigen Namen: Abstandsmontagesysteme für die thermisch getrennte Befestigung im Wärmedämmverbundsystem (WDVS) und in nicht tragenden Bauteilen.

 

WDVS-Dübel
Foto: Hersteller / Fischer

Die Ankerstange des WDVS-Dübels mit dem glasfaserverstärkten Konus fräst sich selbstschneidend durch den Putz in den Dämmstoff. Fassadendübel für WDVS befestigen schwere Lasten wie Markisen, Klimageräte und Satellitenanlagen in Beton, Porenbeton und Mauerwerk aus Loch- und Vollstein.

Dübel für WDVS-Fassaden

Ein Wärmedämmverbundsystem (WDVS) erschwert die Montage von schweren Bauteilen an der Fassade. Da hierbei Wärmebrücken vermieden werden müssen, sollte man spezielle Befestigungsmittel, wie z. B . das Abstandsmontagesystem Thermax von Fischer, einsetzen. Es eignet sich für fast alle Wandbaustoffe und besteht aus Ankerstange, Siebhülse und einem Antikältekonus, der Wärmebrücken unterbricht. Hinzu kommt Injektionsmörtel.

WDVS-Dübel

Nach dem Bohren und Säubern wird die Hülse ins Bohrloch geführt, es folgt der Injektionsmörtel und die Ankerstange samt Konus. Das Bauteil danach mit der Mutter festschrauben.

Hilfreiche Tipps rund ums Thema Dübel erhalten Sie außerdem hier:

Baustoffe
Dübel für ...

Welcher Dübel ist für welches Material und für welchen Zweck geeignet? Hier erfahren Sie's

Beliebte Inhalte & Beiträge
Copyright 2019 selbst.de. All rights reserved.