Wann ist Sankt Martin?

In Kindergärten und Grundschulen sind die Sankt Martinsumzüge meist an verschiedenen Tagen. Oftmals vor oder nach dem eigentlichen Martinstag. Aber wann ist Sankt Martin eigentlich?

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .
Inhalt
  1. Wann ist Sankt Martin?
  2. Wer war Sankt Martin?
  3. Warum feiern wir Sankt Martin?

Wenn die Kinder wieder „Ich geh‘ mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir …“ singen, dann ist Sankt Martin. Während es den Kindern, um die bunten Laternen und Süßigkeiten sammeln geht, fragt sich so mancher Erwachsene: Wer war Sankt Martin? Und warum feiern wir Sankt Martin? Doch zuerst klären wir die Frage: Wann ist Sankt Martin? Wie Sie eine Laterne aus Flaschen basteln, zeigt unser Video oben.

 

Wann ist Sankt Martin?

Wenn es im Herbst wieder Weckmänner, oder auch Stutenkerle, beim Bäcker gibt, ist Sankt Martin gar nicht mehr weit. Der eigentliche Sankt Martinstag (oder auch Martini genannt) ist der 11. November. Diesen Tag müssten sich besonders Menschen in Karnevalshochburgen gut merken können. Schließlich beginnt an diesem Tag auch die Session des Karnevals. Doch warum ausgerechnet der 11. November?

Basteln Geweih basteln
Bastelvorlagen: Herbst

Hier finden Sie zahlreiche herbstliche Bastelvorlagen zum Ausdrucken

Prasixtipp: Was Sie noch im November erledigen können, zeigt unser Gartenkalender >>

 

Wer war Sankt Martin?

Wir feiern Sankt Martin am 11. November da dies der Tag ist, an dem der Bischof Martin von Tours im Jahre 397 (n. Chr.) beerdigt wurde. Geboren im Jahre 316/317 in Pannonina Prima (im heutigen Ungarn) wurde Sankt Martin erst im Alter von 36 Jahren getauft. Er lebte als Mönch und ließ etwa 10 Jahre nach seiner Taufe sogar ein Kloster errichten. Doch dafür ist Martin von Tours nicht bekannt. Bekannt ist Sankt Martin dafür, dass er seinen Umhang teilte und die eine Hälfte einem armen und nackten Mann schenkte.

Basteln
St. Martin: Laterne basteln

Wenn das Martinsfeuer prasselt, ziehen Kinder mit selbst gebastelten Laternen durch die Straße

 

Warum feiern wir Sankt Martin?

Zu Ehren von Martin von Tours feiern wir den Martinstag. Dabei gibt es viele Bräuche. Die weit verbreitesten Bräuche sind diese hier:

  • Martinsumzug: Kindergärten und Grundschulen veranstalten Martinsumzüge bei denen gesungen wird und die Kinder Laternen tragen. Allen voran reitet Sankt Martin auf seinem Pferd.
  • Laternensingen: Beim Laternensingen ziehen die Kinder mit ihren Laternen von Haus zu Haus und singen den Bewohnern des Hauses ein Ständchen. Dafür bekommen sie meist Süßigkeiten.
  • Martinsgans: Am Martinstag wird häufig Gans gegessen. Dies geht auf die Geschichte zurück in der Martin von Tours sich in einem Gänsestall versteckt hat. Er fühlte sich nicht würdig zum Bischof ernannt zu werden.
Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2020 selbst.de. All rights reserved.