close
Schön, dass Sie auf unserer Seite sind! Wir wollen Ihnen auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass Sie uns dabei unterstützen. Dafür müssen Sie nur für www.selbst.de Ihren Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Schiebevorhang Elegante Gardinen mit Schiebesystem

Gardienen sind dazu da, neugierige Blicke der Nachbarn abzuwähren und die Sonnenenstrahlen einzufangen. Der Schiebevorhang ist eine ästhetische Lösung bei dem die Funktionalität trotzdem nicht zu kurz kommt.

Mehr zum Thema

Der Schiebevorhang spielt mit dem Licht. Ennie hat sich für drei Vorhänge auf jeder Fensterseite entschieden. Wunderschöne bodenlange Bahnen, die schnell dort sind, wo tagsüber zu viel Licht ist, und die abends eine sanfte Stimmung erzeugen. Die Deckenmontage ist hier der Wandanbringung gegenüber im Vorteil, weil dadurch der Rollladenkasten verdeckt wird. Wie du nun vorgehen musst, siehst du oben in der Bildergalerie. Die Montage ist einfach. Du benötigst lediglich das Material und ein paar Basis-Werkezuge:

 

Die Planung des Schiebevorhangs

Checkliste Werkzeug
  • Akku-Bohrschrauber
  • Bleistift
  • Leiter
  • Wasserwaage
  • Zollstock

Die Montage ist einfach. Du benötigst dafür zunächst aber das geeignete Material. Den Schiebevorhang haben wir online auf www.jalousieshop.net erstanden. Das Bestellverfahren ist problemlos, in etwa 10 Schritten wirst du sicher durch den Bestellvorgang geleitet. Bei den Stoffen gibt es eine große Bandbreite an Dessins und Zusatzfunktionen wie z. B. Verdunkelung. Wenn du dir nicht sicher bist, was du bestellen möchtest, kannst du bis zu fünf Stoffproben kostenlos anfordern. Wir haben uns für folgende Materialien entschieden:

Mit den Handschuhen vermeidest du Flecken auf dem hellen Stoff. Foto: sidm / CK
  • 6 Paneele mit 57 cm Breite und 300 cm Höhe
  • Stoffdessin 07172
  • Deckenmontage-Set
  • weiße Schienen

Der Schnurtrick

Mit einer Schlagschnur gelingen die schnellsten und geradesten Linien an der Decke! Das Gehäuse ist mit einer aufgewickelten Schnur und farbiger Kreide gefüllt. Die Schnur wird unterhalb der Decke straff gespannt, etwas nach unten gezogen und dann – losgelassen! Beim Zurückschnellen hinterlässt sie eine exakte Kreidelinie. Damit bestimmt der Abdruck nachher der Postition der Schienen und damit auch die Ausrichtung des Schiebevorhang.

Quelle: Sonderheft 6 / 2017

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2022 selbst.de. All rights reserved.