Sandkasten Kunststoff Das zeichnet den Kunststoff-Sandkasten aus

In einem Sandkasten können sich kleine Kinder stundenlang beschäftigen, ohne, dass ihnen langweilig wird. Wir erklären, was einen Sandkasten aus Kunststoff kennzeichnet und welche Vor- und Nachteile durch den Kauf eines Kunststoff-Sandkastens entstehen.

Sandkasten Kunststoff
Foto: MHDHG / pixelio.de
Inhalt
  1. 5 Vorteile eines Kunststoff-Sandkastens
  2. Nachteile eines Kunststoff-Sandkastens
  3. Sandkasten aus Kunststoff kaufen
Kunststoff-Sandkasten kaufen:

Sandkästen aus Kunststoff sind besonders für ihre witzigen und außergewöhnlichen Formen bekannt: Krebe, Schildkröten und Muscheln finden so ihren Platz im Garten. Wer sich nicht sicher ist, ob die Wahl des Sandkastens aus Kunststoff die richtige sein wird, dem hilft diese Gegenüberstellung der Vor- und Nachteile weiter.

 

5 Vorteile eines Kunststoff-Sandkastens

  1. Leichtes Gewicht: Der Sandkasten kann sowohl ohne große Anstrengung transportiert als auch bei Bedarf problemlos an einen anderen Standort gestellt werden.
  2. Flotter Aufbau: In dem meisten Fällen müssen große Einzelteile lediglich zusammengesteckt werden. Das schafft jeder! Manche Kunststoff-Sandkästen müssen überhaupt nicht zusammengebaut werden.
  3. Einfache Pflege: Ein nasser Lapen genügt, um entstandenen Schmutz von den glatten Oberflächen des Sandkastens wegzuwischen.
  4. Geringe Verletzungsgefahr: Die glatten Oberflächen sind außerdem eine Erleichterung für jeden Elternteil, da die Verletzungsgefahr sehr gering ist. Scharfe Ecken und Kanten hat der Sandkasten aus Kunststoff in der Regel nicht.
  5. Hohe Langlebigkeit: Kunststoff ist witterungsresistent und auch UV-beständige Farben sorgen dafür, dass der Sandkasten aus Kunststoff noch nach einigen Jahren in seinen knalligen Farben strahlt.
  6. Multifunktional: Der Kunststoff-Sandkasten kann statt mit Sand auch mit Wasser befüllt und so als Kinder-Planschbecken genutzt werden. Alternativ eignet sich für einen Badespaß bei warmen Temperaturen auch der Deckel zum Befüllen mit Wasser.
  7. Schutz durch Deckel: Der Deckel sorgt zusätzlich dafür, dass der Sandkasten nicht als Katzenklo von ungebetenen Gästen missbraucht wird und kein Schmutz in den Sand gelangen kann.
 

Nachteile eines Kunststoff-Sandkastens

  1. Kunststoff ist, wie der Name schon verrät, ein künstlich hergestelltes Material. Es ist kaum oder erst nach langer Zeit biologisch abbaubar. Für viele interessierte Eltern ist dies der ausschlaggebende Punkt beim Kauf.
  2. Bei hohen Temperaturen können in Sandkästen mit Deckeln Feuchtigkeit und somit Keime entstehen, wenn der Sand nicht vollständig getrocknet war. Dies kann besonders schnell geschehen, wenn der Sandkasten einen Boden hat und nicht auf der Erde oder einem Kiesbett positioniert wurde, wodurch das Wasser absickern könnte. (Positiv ist dies im Hinblick auf Ameisen und Ungeziefer: Sie haben keine Chance, ins Sandkasteninnere zu gelangen.)
  3. Die meisten Sandkästen aus Kunststoff sind eher kleiner. Daher sind sie geeigneter für kleinere Kinder. Eine große Anzahl an Kindern kann sich daher nicht in ihnen aufhalten.
  4. Verletzungsgefahr: Verwittert billiger Kunststoff, wird er schnell spröde und neigt zum Splittern, wodurch die Verletzungsgefahr steigt. Achten Sie auf die Materialqualität beim Kauf Ihres Sandkastens!
 

Sandkasten aus Kunststoff kaufen

Es ist also wichtig, sich vor dem Kauf des Kunststoff-Sandkastens über die Eigenschaften des Modells bewusst zu machen, um sicherzustellen, dass die Wahl die richtige ist. Praxistipp: Generell sollten Sie bei der Anschaffung darauf achten, dass Qualitäts- und Sicherheitszeichen (GS-Zeichen für geprüfte Sicherheit und/oder TÜV-Siegel für solide, ungefährliche Qualität) vorhanden sind. Auch der "Blaue Engel" zeigt, dass der Sandkasten aus Kunststoff strenge Anforderungen erfüllt und frei von Giftstoffen ist.

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2019 selbst.de. All rights reserved.