Nützlinge anlocken

Nützlinge anlocken

Nützlinge anlocken

Das Anlocken von Nützlingen gelingt am besten mit einem bunten Blütenmeer aus einheimischen Pflanzen.

Nützlinge anlocken

Obstbäume

Die Süß- und Vogelkirsche lockt mit ihren Blüten viele Insekten an. Die Blätter schmecken den Schmetterlingsraupen, die Beeren den Vögeln. Blütezeit ist von April bis Mai. Ähnlich anziehend wirken Apfel- und Birnbäume sowie die Himbeere.

Lavendel

Stauden

Lavendel ist sehr attraktiv für Bienen, Hummeln und Schmetterlinge. Er blüht von Juli bis August.

Disteln Staude des Jahres 2019

Nützlinge anlocken

Blaudisteln lieben sonnige Plätze und blühen bis weit in den September. Sie sind für Bienen, Schmetterlinge und Vögel ein beliebter Futterspender.

Nützlinge anlocken

Nützlinge anlocken

Der zweijährige Fingerhut ist bei Hummeln und Schwebefliegen beliebt.

Nützlinge anlocken

Wildpflanzen

Wildpflanzen wie Mohn ziehen Bienen und Schwebefliegen an. Er blüht von Mai bis Jüli. Ebenfalls attraktive Wildpflanzen sind Klee, Schafgarbe und Heide.

Nützlinge anlocken

Gehölze

Der Schmetterlingsflieder, Blütezeit von Juli bis September, ist eine ausgezeichnete Nektarquelle und ein echter Schmetterlingsmagnet. Weißdorn, Blütezeit von Mai bis Juni, wirkt hingegen besonders anziehend auf alle bestäubenden Insekten, während die Blätter Nahrung für Raupen bieten. Beeren dienen als Vogelfutter. Zudem bietet er hervorragende Nistmöglichkeiten.

Nützlinge anlocken

Unterschlupf bieten

In geschichtete Baumstämme verschieden große Löcher bohren.

Nützlinge anlocken

Hohlkammer

Mauersteine zusätzlich mit hohlen Bambusstäben bestücken.

Copyright 2022 selbst.de. All rights reserved.