Nebelscheinwerfer nachrüsten

Bei Regen, Nebel und Schnee werden Sie oft vom eigenen Fahrlicht geblendet. Nebelscheinwerfer schaffen Abhilfe – den Einbau können Sie unter bestimmten Voraussetzungen leicht selbst erledigen.

Nebelscheinwerfer nachrüsten
Inhalt
  1. Nebelscheinwerfer nachrüsten
  2. Gesetzliche Bestimmungen für Nebelscheinwerfer
  3. Nebelscheinwerfer: Wann benutzen?

Gute Sicht ist kein Luxus: Dank neu entwickelter Leuchtmittel mit den Edelgasen Halogen und Xenon ist in den letzten Jahrzehnten die Fahrzeugbeleuchtung immer besser geworden. Starkes Licht kann manchmal allerdings die gute Sicht auch nahezu verhindern – wenn der Lichtkegel durch Nebel oder Regen nämlich reflektiert wird und dann den Fahrzeuglenker blendet.

Hier helfen Nebelscheinwerfer. Ihr breiter Lichtkegel vermeidet Streulicht und unterleuchtet die Nebelfront, deshalb sollten die Scheinwerfer auch tiefer als die Hauptscheinwerfer angeordnet sein. Je nach Situation können sie mit Stand- oder Fahrlicht eingesetzt werden. Wir zeigen Ihnen, wie Sie ganz ohne Fahrt in die Werkstatt Nebelscheinwerfer nachrüsten.

Gartenhäuser & Carport Winterreifen
 

Winterreifen

Schnee, Eis und Kälte – jetzt ist es Zeit für die Winterreifen, sonst wird es teuer

 

Nebelscheinwerfer nachrüsten

Viele Autohersteller wissen um die Notwendigkeit von Nebelscheinwerfern in bestimmten Regionen und bieten daher Modelle zum Nachrüsten an. In diesem Fall sind meist bereits Stellen an der Stoßstange für die Montage vorgesehen. Diese sind entweder durch eine Blende verdeckt oder der Kunststoff ist an dieser Stelle weicher, sodass er sich leichter ausschneiden lässt. Auch sind häufig bereits die nötigen Kabel verlegt und im Auto selbst findet sich ein freier Schalter.

Nebelscheinwerfer
© aksel / pixelio.de

In diesen Fällen ist es meist auch dann kein Problem, wenn Sie als kompletter Laie, die Nebelscheinwerfer nachrüsten möchten. Sind diese Vorarbeiten jedoch nicht gegeben, sollten Sie für den Einbau die Leistungen einer Werkstatt in Anspruch nehmen. Zumindest das Verlegen der Kabel ist ohne Vorkenntnisse in Autotechnik nicht empfehlenswert. Damit es etwas günstiger wird, können Sie auch nur das Verlegen der Kabel in der Werkstatt vornehmen lassen, den eigentlichen Einbau können Sie im Anschluss selbst übernehmen.

Praxistipp: Sofern Sie kein umfangreiches Wissen im Bereich der Autotechnik verfügen, sollten Sie lieber auf die Nebelscheinwerfer des Autoherstellers zurückgreifen. Andere Produkte sind zwar meist deutlich günstiger, können Ihnen im Zweifel aber auch mehr Probleme bereiten.

Gartenhäuser & Carport Starthilfe
 

Starthilfe geben

Mit diesen fünf Methoden kann jeder Starthilfe geben

 

Gesetzliche Bestimmungen für Nebelscheinwerfer

Bei der Montage der Nebelscheinwerfer gilt es Folgendes zu beachten:

  • Sie dürfen nicht höher positioniert sein als das Abblendlicht – insgesamt nicht höher als 80 Zentimeter.
  • Sie dürfen nicht tiefer als 25 Zentimeter über der Straße angebracht werden.
  • Sie müssen einen Abstand von mindestens 40 Zentimeter zur breitesten Stelle des KFZ einhalten.
  • Sie dürfen nicht über eine Leuchtkraft von mehr als 1 Lux auf 25 Metern verfügen.
  • Alle Nebelscheinwerfer müssen über das ECE-Prüfzeichen verfügen.
 

Nebelscheinwerfer: Wann benutzen?

Für Nebelscheinwerfer gilt ganz klar: Sie dürfen bei einer erheblichen Sichtbehinderung durch Nebel, Regen und Schnee eingesetzt werden – und nur dann! Bei derartigen Witterungsbedingungen verringern Nebelscheinwerfer die starke Reflektion des Lichts und Fahrbahn sowie Fahrbahnrand werden besser ausgeleuchtet. Exakt definiert die StVO eine erhebliche Behinderung der Sicht als eine Sichtweite unter 50 Metern.

Nebelscheinwerfer
© Erich Westendarp / pixelio

Praxistipp: Wer Entfernungen nicht gut einschätzen kann, orientiert sich an den Leitpfosten am Straßenrand. Diese haben stets einen Abstand von 50 Metern zueinander.

Bei normalen Sichtverhältnissen dürfen die Nebelscheinwerfer auf keinen Fall eingesetzt werden, sonst droht erhöhte Unfallgefahr durch die Blendung anderer Verkehrsteilnehmer. Sowohl bei einer Nutzung, wenn sie nicht erforderlich sind, als auch bei keiner Nutzung, wenn Sie erforderlich sind, droht ein Bußgeld in Höhe von mindestens 25 Euro. Nutzen Sie die Nebelscheinwerfer bei einer erheblichen Sichtbehinderung außerhalb geschlossener Ortschaften nicht, droht sogar ein Punkt in Flensburg.

Quelle: selbst ist der Mann

Beliebte Inhalte & Beiträge
Copyright 2018 selbst.de. All rights reserved.