Marmor Wohntrend: Einrichten mit dem edlen Naturstein

Vom Couchtisch bis zur Fensterbank – seine einzigartige Oberfläche macht Marmor zum absoluten Einrichtungstrend. Heute ist der Naturstein beliebter als je zuvor und aus der Inneneinrichtung kaum mehr wegzudenken.

Marmor
Durch seine individuelle Zeichnung wird jeder Marmor zu einem echten Unikat. Foto: iStock / jodiejohnson
Inhalt
  1. Marmor – was ist das eigentlich?
  2. Eigenschaften von Marmor
  3. Marmor-Optik – die tolle Alternative
  4. Marmor kombinieren
  5. Mit Marmor dekorieren
  6. Wie pflegt man Marmor?

In der Kunst- und Architekturszene wird Marmor schon seit Jahrzehnten als beliebtes Material geschätzt. Nun hat sich der Trend auch auch wieder in die Inneneinrichtung geschlichen und wird als eleganter Bestandteil des Interieurs geschätzt. Für den kleinen Geldbeutel muss es dabei nicht zwingend der edle Naturstein sein, auch Nachbildungen in Marmor-Optik kommen dem Original täuschend nah.

 

Marmor – was ist das eigentlich?

Marmor wird bereits seit mehr als 2000 Jahren aus Felsen geschnitten. Dabei werden alle dekorativen Kalksteine als Marmor bezeichnet, die überwiegend aus Calciumcarbonat bestehen. Im Laufe vieler Millionen Jahre gelangen diese kalkhaltigen Ablagerungen durch tektonische Bewegungen in die unterschiedlichsten Erdschichten. Wenn diese Ablagerungen in das Innere der Erde gelangen, entsteht durch hohen Druck und extrem hohe Temperaturen Marmor. Die zarten dunklen Linien, die charakteristisch für den Marmor sind, erzählen für jeden Marmor eine einzigartige Geschichte. Der wohl bekannteste Marmor ist weiß unnd stammt aus Carrara in Italien, jedoch gibt es zahlreiche Variationen in Farbe, Struktur und Härte.

 

Eigenschaften von Marmor

In Deutschland wird zwischen Jura-Marmor und echtem Marmor unterschieden. Jura-Marmor gehört zu den polierfähigen Kalksteinen, während echter Marmor zu mindestens 50% aus Calcit und Dolomit bestehen muss, um als Marmor zu gelten. Wegen der unterschiedlichen Zusammensetzung besitzt auch jeder Marmor individuelle Eigenschaften.

Marmor
Marmor kann in der Inneneinrichtung vielfältig eingesetzt werden. Foto: iStock / Gladiathor

Farblich kann Marmor nahezu jede Nuance, Farbkombination oder Schattierung vorweisen. In der Einrichtung wird Marmor oftmals für die Gestaltung des Innenraums verwendet, findet aber auch häufig draußen Verwendung, aufgrund seiner hohen Frostbeständigkeit.

 

Marmor-Optik – die tolle Alternative

Hier sieht das Material – wie der Name schon vermuten lässt – nur nach Marmor aus. Tatsächlich ist es jedoch meist Kunststoff. Der Vorteil dieser Variante ist, dass die Gegenstände in Marmor-Optik oft um ein Vielfaches leichter sind und auch im Preis spiegelt sich das Material positiv wider. So kommt der Marmor-Trend auch mit kleinerem Budget in die eigenen vier Wände.

Tapezieren
Tapeten: Naturstein von der Rolle

Schiefer, Travertin, Sandstein und rauer Beton: Die Tapeten von Achitects Paper

 

Marmor kombinieren

Die kühle Ausstrahlung des Marmors lässt sich wunderbar zu warmen Hölzern kombinieren. Aber auch neutrale Farben wie etwa Beige ergänzen Marmor perfekt. Tipp: hier kann besonders mit Gold- oder Kupferakzenten ein wenig Wärme ins Spiel gebracht werden, damit die Einrichtung nicht zu kühl wirkt.

Malerarbeiten
Goldene Wände

Goldschimmer für Zuhause. Glamouröse Decken- und Wandgestaltung

Aber auch Pastellfarben lassen sich ideal zu Marmor kombinieren. Die eher zurückhaltendend und sanften Farben harmonieren mit dem eher kühlen Marmor perfekt und verleihen der Wohnatmosphäre so eine sanfte Note. Auch Pflanzen passen mit ihrem intensiven Grün perfekt zum schlichten Marmor. 

 

Mit Marmor dekorieren

Mit seiner edlen und feinen Ausstrahlung verleiht Marmor der Inneneinrichtung das gewisse Etwas. Dabei kann er auf dem Boden, den Wänden, als Möbelstück oder als Accessoire flexibel eingesetzt werden. Besonders beliebt sind Marmor-Waschbecken, die das Badezimmer schnell zur Wellness-Oase werden lassen. Aber auch Marmor-Arbeitsplatten in der Küche erfreuen sich großer Beliebtheit. Im Wohnzimmer kann sich der Marmor schnell in einem Couchtisch wiederfinden und so seine Eleganz versprühen. 

Marmor
Farblich kann Marmor nahezu jede Nuance, Farbkombination oder Schattierung vorweisen. Foto: iStock / essentialimage
 

Wie pflegt man Marmor?

Marmor ist nicht unbedingt das pflegeleichteste Material, mit ein paar Tipps aber dennoch einfach sauber zu halten. Vorsicht ist geboten bei Kontakt mit Essig, Zitrusfrüchten oder Wein – hier entstehen schnell und meist unwiderrufliche Flecken. Auch starke Reinigungsmittel haben an dem empfindlichen Marmor nichts zu suchen. Stattdessen sollten Sie einfach zu einem Lappen und lauwarmen Wasser greifen – mehr benötigt es tatsächlich nicht, um den Marmor sauber zu halten.

Spitze Gegenstände sollten Sie außerdem unbedingt von Marmor fernhalten. Risse und kleine Kratzer entstehen schnell.

Praxistipp: Hat sich ein Kratzer eingeschlichen, kann mit ein wenig Wasser und einem Tuch modelliert werden.

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2021 selbst.de. All rights reserved.