Mairegen oder Unwetter? Starke Gewitter beenden Mini-Sommer

Nach dem schönen Wetter vom Wochenende tobt sich nun das Teaf "Axel" über Deutschland aus: Kräftige Schauer, die mancherorts zu einem gefährlichen Gewitter anschwellen können, quälen v. a. die Menschen in Ost- und Süddeutschland. Schützen Sie Ihr Haus und Ihre Beete vor den Regenmassen!

Regengüsse gehören zum Mai dazu
Die nächsten Tage sollte der Regenschirm immer griffbereit sein. Foto: Shutterstock

Das Wochenende hat uns vielerorts vorsommerliche Temperaturen beschert: Bei bis zu 25 °C konnte man Eis schlecken, einen Ausflug machen oder endlich die fälligen Gartenarbeiten erledigen. Wer das schöne Wetter für lange aufgeschobene Gartenarbeiten genutzt hat, wird sich freuen: Die nächsten Tage bringen viel Regen, sodass Setzlinge, Neupflanzungen und Aussaat gut versorgt werden. Allerdings drohen bei zu viel Regen in kurzer Zeit auch lokale Überschwemmungen!

In Niedersachsen musste schon eine Klinik evakuiert werden, weil die Regenmassen das Dach des Kreißsaals eingedrückt haben. In Hessen haben die Unwetter viele Flüsse über die Ufer treten lassen und in Süddeutschland schießt das Wasser aus der Kanalistation auf die Straße. Auch das Umland von Berlin leidet under den kräftigen Niederschlägen, die das Unwetter-Tief "Axel" mit sich bringt.
Zumindest für den Westen und Norden gelten derzeit überwiegend keine Unwetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes mehr.

 
 

Wetterkapriolen oder einfach Regen?

Mehr zum Thema

In Bauernregeln ist die metereologische Erfahrung aus vielen Generationen verdichtet – und oft genug stimmen die Wetterprophezeiungen der Landwirte! Sie sind Teil eines alten (oftmals vergessenen) Gärtnerwissens aus alter Zeit, auf das sich heute wieder mehr Menschen verlassen. Aber auch die Wissenschaftler vom Deutschen Wetterdienst sehen für die kommenden Tage starke Regenfälle auf Deutschland niedergehen:

  • Es nahen mehrere Tiefdruckgebiete, die Regen und Gewitter bringen!
  • Dabei herrscht wenig Wind, sodass die Unwetter nur langsam weiterziehen.
  • Regnet sich ein Tiefdruckgebiet lokal aus, sind auch Starkregen und Hagel möglich.
  • Achtung: Die hohen Temperaturen von bis zu 30 °C täuschen: Gerade die schwül-warme Luft begünstigt starke Unwetter im Mai!
 

Tipp: Regenwasser nutzen

Wenn es regnet, denkt man nicht daran, weil ja genug Wasser da ist: Sammeln Sie das kostenlose Regenwasser, damit Sie später in Trockenphasen ausreichend Wasser zur Gartenbewässerung haben! Praxistipp: Auch zum Auffüllen des Gartenteichs ist das nährstoffarme Niederschlagswasser ideal – es hemmt das Algenwachstum.

Gartenpflege
Regentonne

Direkt neben dem Treibhaus sammelt die Regentonne das auf dem Dach anfallende Wasser

Beliebte Inhalte & Beiträge
Copyright 2019 selbst.de. All rights reserved.