Lagom Wohntrend aus Schweden lehrt das richtige Maß

Lagom heißt der neue Wohn-Trend, der aus dem hohen Norden zu uns herüberschwappt. Die Schweden nutzen das Wort lagom, das wörtlich so viel heißt wie "genau richtig", "nicht zu viel und nicht zu wenig", in jeder Lebenslage – beim essen, beim wohnen und einfach im Alltag.

Lagom Wohntrend aus Schweden
© rawpixel / pixabay.com
Inhalt
  1. Was bedeutet Lagom?
  2. Lagom: Anleitung für einen ausgewogenen Lebensstil
  3. Einrichtungstipps: Lagom ins eigene Haus übertragen

Daher ist Lagom mehr als ein Einrichtungsstil. Wer lagom lebt, dekoriert nicht bloß sein Haus neu, er verändert sein Leben! Was Sie über den neuen Wohn- und Lifestyle-Trend Lagom aus Schweden wissen sollten, erfahren Sie hier.

"Nicht zu viel und nicht zu wenig" meint, eine gute Balance zu finden: beim Wohnen und Einrichten ebenso wie im Leben. Lagom-Jünger streben nach einem bewussten und nachhaltigen (Er-)Leben, was noch am ehesten dem LOHAS-Trend (Lifestyles of Health and Sustainability) der 2000er Jahre ähnelt. Für die freiwillige Selbstbeschränkung auf das "genau richtige" Maß belohnt Lagom (sprich: „lar-gohm“) uns mit innerer Zufriedenheit. Denn korrekt verstanden hat Lagom das Ziel, nur soviel zu besitzen, wie ich zum Glück brauche – mehr wäre überflüssig. Das erspart uns auch viel falschen Ehrgeiz, Neid und Missgunst und lässt uns ausgeglichener werden.

 

Was bedeutet Lagom?

Lagom schäft das Bewusstsein auf das Wesentliche in allen Bereichen des Lebens: Wohnen, Finanzen, zwischenmenschliche Beziehungen, die Umwelt und letztlich sich selbst. Es ist kein Wunder, dass dieser rücksichtsvolle Lebensstil ausgerechnet aus Schweden zu uns kommt: Die Lebensweise, die hinter Lagom steckt, ist für die Skandinavier nicht wirklich neu.

Die Schweden gelten als Vorreiter in Sachen Umweltbewusstsein, Lebensqualität und Gleichstellung – nun sind mindestens seit den 60er Jahren immer wieder trendbestimmend in Sachsn Interieur, Architektur und Design gewesen! Dabei kommt Gemütlichkeit aber nicht zu kurz (vergleiche den dänischen Wohntrend Hygge).

Mit dem Lifestyle-Trend Lagom wollen die Schweden nun ihren verantwortungsvollen, umweltbewussten und vernünftigen Umgang mit Ressourcen in den Rest der Welt exportieren. Wer lagom lebt, muss auf nichts verzichten, was erbraucht, aber kann ohne Einbußen Energie, Geld und Müll (ein-)sparen und dabei noch glücklicher und gesünder leben.

 

Lagom: Anleitung für einen ausgewogenen Lebensstil

Lagom Wohntrend aus Schweden
Bescheidenheit ohne Genuss-Verzicht: Lagom heißt nicht Askese, sondern erlaubt bewusstes Genießen. © Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de
  • Beschränke Dich auf das, was wirklich nötig ist: Die Reduktion macht Dich frei!
  • Lebe nachhaltig: Verwende Wasser, Energie, Ressourcen sparsam! Kaufe regionale Produkte und recycle Wertstoffe!
  • Vermeide Müll: Das gillt nicht nur für Verpackungen, sondern auch für die Produkte selbst – braucht man wirklich, was man da im Einkaufskorb hat, oder landet dasProdukt nach ein paar Tagen doch ungenutzt in der Ecke (und später damm im Müll)?
  • Spare Geld: Wer defekte Dinge repariert, spart teure Neuanschaffungen und senkt den Rohstoff-Verbrauch!
  • Leihe Dir Dinge, statt sie zu kaufen. Teile mit Freunden & Nachbarn (z. B. die Bohrmaschine, die Stichsäge, ...). Kaufe Gebrauchtes statt Neuware.
  • Erlebe & genieße die neugewonnene Freiheit und Zeit!
 

Einrichtungstipps: Lagom ins eigene Haus übertragen

Wer seine Wohnung lagom einrichten will, sollte zunächst einmal kräftig aufräumen und entrümpeln! Nur was kaputt und nicht mehr zu reparieren ist, sollten Sie wegwerfen – den Rest können Sie verkaufen, verschenken oder upycyclen: Hauptsache, es findet eine Wiederverwertung (Re-use) statt!

Das Mantra von Lagom ist "lieber weniger als zu viel": Räume sollten nicht überfüllt möbliert oder dekoriert werden! Aber: Es geht nicht um Minimalismus oder gar Askese, wie z. B. in asiatischen Wohnphilosophien wie Wabi Sabi! Gemütlichkeit ist nichts Schlechtes bei Lagom – solange sie mit Funktionalität gepaart ist. So sollte die Einrichtung uns im Alltag unterstützen – nicht im Weg stehen! Schaffen Sie sich lieber vielseitig nutzbare Möbel an, die zeitlos sind und aus natürlichen Materialien hergestellt sind.

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2018 selbst.de. All rights reserved.