Gartentipps 5 Lifehacks für weniger Arbeit im Garten

Wer einen Garten hat, hat immer etwas zu tun: Während Erdbeeren ernten noch Spaß macht, ist das Ziehen von Saatrillen eher anstrengend – und kann dem Rücken ganz schön zusetzen. Wir haben daher praxiserprobte Lifehacks für den Garten zusammengetragen, die Ihnen die Arbeit erleichtern. Außerdem lassen sich auch im Garten aus Reststoffen und Wegwerfmaterialien nützliche Helfer bauen – der Upcycling-Trend macht auch vor dem grünen Zimmer keinen Halt! Das Video zeigt Schritt für Schritt, wie die ausgewählten Gartentipps helfen, die Zeit in Ihrer grünen Oase noch mehr zu genießen!

Tipps vom Gärtner sind immer dann gern gesehener Rat, wenn die Arbeit im Beet mühsam und kleinteilig ist. Unsere Gartentipps zeigen den Bau von praktischen Hilfsmitteln, die die Aussaat erleichtern oder ohne teure Anschaffungen die Ernte schützen! Das Gute daran: Die Hilfsmittel für unsere Gartentipps hat man meist zu Hause!

Gartenpflege Schubkarrenaufsatz
 

Schubkarrenaufsatz

Ein Schubkarrenaufsatz ist ein praktisches Hilfsmittel für die Gartenarbeit: Bis zu dreimal mehr Material können Sie mit einem Schubkarrenaufsatz auf...

 

5 Tipps für gemütliche Gärtner

  • Kleiderbügel-Spalier: Ein einfaches Rankgerüst lässt sich leicht aus kostenlosen Drahtkleiderbügeln (aus der Reinigung) bauen. Für einen besseren Halt des Rankgitters sollten Sie zumindest jede zweite Reihe der Kleiderbügel an der Wand fixieren. Praxistipp: Scheiben aus Weinkorken dienen als Abstandhalter – so können Ihre Kletterpflanzen gut zwischenher ranken!
  • Immer gleich breite Pflanzabstände: Um gleichmäßig weit entfernte Saatrillen ins Beet zu ziehen, stechen Sie einfach zwei Abschnitte vom Gartenschlauch auf die Zinken Ihrer Harke. Wenn Sie die Harke nun durch die gelockerte Erde im Beet ziehen, entstehen zwei genau parallele Saatrillen – ganz ohne Bücken!
  • Für Samen die einzelne Pflanzlöcher benötigen, haben wir einen besonderen Gartentipp parat: Schrauben Sie Weinkorken im benötigten Abstand auf eine Leiste. Drückt man die Leiste mit den Korken nach unten in die Erde, bleiben gleich weite und gleich tiefe Pflanzlöcher zurück! Leichter geht die Aussaat kaum!
  • Ob Rosen oder Stauden, viele hoch wachsende Pflanzen brauchen eine Stütze: An Pflanzstäben allein finden die Äste aber nicht ausreichend Halt. Streifen Sie Ringe von alte Duschvorhängen oder S-Haken von Gardinen und Stores über Äste und Pflanzstäbe und die Ziergehölze sind vor Sturm und Platzregen ausreichend geschützt. Dieser Gartentipp ersetzt den Kauf teurer Pflanzenklammern und erlaubt eine flexible, "mitwachsende" Verbindung der Staude zum Stützstab.
  • Tomaten reagieren empfindlich auf Regen: Fruchtfäule ruiniert so schnell die ganze Ernte. Ein alter Regenschirm, den Sie mittig über der Tomatenpflanze am Stützstab befestigen, sieht nicht nur lustig aus, sondern hält auch den schädlichen Niederschlag ab. Außerdem schattiert er die Pflanze und schützt Sie gegen Verbrennen!

Praxistipp: Nutzen Sie den Regenschirm-Lifehack auch dazu, um Kübelpflanzen, die im Winterquartier eingelagert waren, langsam wieder an die UV-Strahlung im Garten zu gewöhnen! Der Schirm ist ein guter Sonnenschutz für Zimmerpflanzen, die nach dem Winter endlich wieder ins Freie dürfen!

Gartenpflege Gartenschnur
 

Gartenschnur

Bei der Arbeit im Beet ist eine reißfeste Gartenschnur unverzichtbar: zum Anbinden von Stauden oder Rankpflanzen, zum Verzurren von Pflanzsäcken, zum...

Mehr Wissenswertes rund ums Gärtnern erfahren Sie bei der DIY Academy >>

Beliebte Inhalte & Beiträge
Informationen

Amazon Prime Day 2018

Die Schnäppchenjagd beginnt!

Copyright 2018 selbst.de. All rights reserved.