Fruchtfliegenfalle Fruchtfliegen lebend fangen statt zu töten

Fruchtfliegen sind vor allem eines: lästig & unappetitlich! Zwar sind die kleinen Mini-Fliegen der Gattung Drosophila keine Gefahr für den Menschen, aber in der Küche und an Obst und Lebensmitteln sieht man sie dennoch nicht gern. Eine Fruchtfliegenfalle schafft hier zuverlässig Abhilfe!

Inhalt
  1. Wie funktionieren Fruchtfliegenfallen?
  2. Wo kann man Fruchtfliegenfallen kaufen?
  3. Was füllt man in eine Fruchtfliegenfalle?

Fruchtfliegen sind einfach zu klein, um sie mit der Fliegenklatsche zu jagen. Die winzigen Insekten passen wirklich zwischen den Maschen normaler Fliegenklatschen hindurch! Um Fruchtfliegen zu bekämpfen haben sich Fruchtfliegenfallen als besonders effizient erwiesen.

Man hat die Wahl zwischen Fuchtfliegenfallen, in denen die Tiere verenden, und Lebendfallen, die die Fruchtfliegen nur fangen, statt sie zu töten!

 

Wie funktionieren Fruchtfliegenfallen?

Fruchtfliegenfallen werden meist in der Nähe des Obstkorbs platziert und locken die Gärfliegen mit Duftstoffen und Pheromonen vom Obst fort. Im Inneren der Fallen verenden die Fruchtfliegen dann in der Regel in einer Flüssigkeit oder blieben an einem Leimpapier kleben.

Tierschützer bevorzugen Fruchtfliegen-Lebendfallen, in denen die Tiere nur zeitweise gefangen sind und später unversehrt im Freien ausgesetzt werden können! Das Video zeigt, wie Sie so eine Lebendfalle für Fruchtfliegen selber bauen können und damit viel Geld für käufliche Fruchtfliegenfallen sparen!

 

Wo kann man Fruchtfliegenfallen kaufen?

Fruchtfliegenfalle kaufen

Fruchtfliegenfallen kaufen kann man überall, wo es Schädlingsbekämpfungsmittel gibt. Jeder Drogeriemarkt bietet Lockstofffallen für Fruchtfliegen an – auch im Versandhandel findet sich eine große Auswahl an Kauf-Fruchtfliegenfallen.

 

Was füllt man in eine Fruchtfliegenfalle?

Auf die Füllung der Fruchtfliegenfalle kommte es an, wenn man Fruchtfliegen fangen will: Denn der eingefüllte Lockstoff entscheidet über den Erfolg der Falle! Essig z.B. schmeckt den Fliegen besonders, daher auch ihr alternativer Name Essigfliege! Alle Fruchtfliegenfallen mit Flüssigkeiten (ob Essig, Weinreste, abgestandener Fruchtsaft, ... oder auch Bier – oft zugesetzt mit Spülmittel, um die Oberflächenspannung des Gemisches zu reduzieren) bedeuten aber immer auch, dass die Fruchtfliegen in der Lockstofffalle ersaufen.

Fruchtfliegenfalle

Lebendfallen nutzen überreifes Obst als Lockstoff. Ohne Wasserspiegel können die Gärfliegen in der Falle überleben, bis sie im Garten freigelassen werden. Ein spitzer Trichter dient als Eingang zur Falle, den die Fliegen nur in eine Richtung passieren können. Genauso wirkungsvoll ist eine durchlöcherte Cellophan-Folie, die über eine Schale oder Glas mit einem Frucht-Köder gespannt wird: Auf dem Weg hinein folgen die Fruchtfliegen ihrem Geruchssinn – hinaus führt für sie dann kein Weg mehr!

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2019 selbst.de. All rights reserved.