close
Schön, dass Sie auf unserer Seite sind! Wir wollen Ihnen auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass Sie uns dabei unterstützen. Dafür müssen Sie nur für www.selbst.de Ihren Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Dampfbremse

Gedämmte Dächer bleiben nur luftdicht und trocken, wenn auf der raumzugewandten Seite eine Dampfbremse oder Dampfsperre unterhalb der Dämmung verlegt wurde. Die Kunststofffolie ist wasserdampfdicht und lässt keine Luftfeuchte in die Dämmebene gelangen.

Dampfbremse

Wichtig hierbei ist eine sorgfältige Abdichtung aller Anschlüsse und Fugen der Dampfbremsfolie mit Spezialklebebändern und Dichtstoffen. Wir erklären, worauf zu achten ist, wenn Dampfbremsfolie verlegt wird:

Dachbau
Dampfbremsfolie verlegen

Wer seinen Dachboden dämmt, kommt um eine Dampfbremse nicht herum

Wurde bei der Verarbeitung der Dampfbremsfolie nicht sorgfältig gearbeitet und sind dadurch Leckagen in der Dachdämmung entstanden, kann feuchte Luft leicht eindringen: Sie kondensiert in kälteren Schichten der Konstruktion und zerstört langfristig das Tragwerk – die Dämmwirkung der Gebäudehülle sinkt. Eine Druck-Differenz-Messung, der sog. Blower-Door-Test, gibt Aufschluss, ob ein Dach tatsächlich luftdicht ist. Den Test führen Handwerksbetriebe durch.

Beliebte Inhalte & Beiträge
Copyright 2022 selbst.de. All rights reserved.