Asbest im PVC-Bodenbelag



  • Hallo,
    jetzt bin ich aber doch sehr beunruhigt
    Beim Entfernen eines durchgehenden PVC-Belags stiessen wir darunter auf 25x25cm grosse PVC-Platten, die teilweise auch recht schnell zerbrachen.
    Beim Stöbern im Internet fand ich heraus, dass es recht wahrscheinlich sein könnte, dass dieser PVC-Belag Asbest enthält.
    (Haus Baujahr 1960, Platten 25x25, leicht "zerbrechlich" und marmoriert).
    Diese Platten liegen im gesamten Erdgeschoss. Wohlmöglich auch im OG, unter dem Laminat, welches dort vor ca. 1,5 Jahren verlegt wurde.
    Nun heisst es aber ja, rausreissen lassen macht alles nur noch schlimmer - sollen wir die (ansonsten unbeschädigten und immerhin schon seit 40 Jahren dort liegenden) Platten einfach liegen lassen und z.B. Laminat incl. der üblichen Dampfbremse sowie Trittschalldämmung drauf legen und gut ist?
    Alle Arbeiten laufen gerade an, in ca. 4 Wochen wollen wir einziehen - jetzt alles stoppen und erstmal prüfen lassen?
    Und wenn ja - von wem?
    Viele Grüsse
    Frieda


    Wie Ihr Asbest erkennen und entsorgen könnt, erfahrt Ihr bei selbst.de:
    Asbest
    Viel Spaß beim Stöbern! Gruß, die Redaktion von selbst.de



  • Re: Asbest im PVC-Bodenbelag
    folgender Link könnte ziemlich hilfreich sein http//www.umweltinstitut.org/frames/faq/faq_asbest.htm



  • Re: Re: Asbest im PVC-Bodenbelag
    Es gibt noch ein paar weitere Anhaltspunkte, um Asbesthaltige Beläge zu erkennen.
    Erstens wurden sie in den 50er und 60er Jahren hergestellt (was sein könnte).
    Zweitens gab es sie nur in 23x23 und 25x25 cm (was auch sein könnte)
    Drittens wurden die asbesthaltigen Flexplatten immer mit Bitumenkleber verklebt, zu erkennen ist dieser an der schwarzen Farbe.
    Viertens wurden die Fugen zwischen den Platten nie verschlossen (war nicht möglich).
    Wenn das alles zutrifft, kann es sich wirklich um Asbest handeln (endgültige Sicherheit bekommst du aber nur durch ein Labor), was aber an sich ungefährlich ist, solange kein Staub davon (z.B. durch Bearbeitung) frei wird, das sinnvollste wäre wohl wirklich, sie dort zu lassen wo sie sind.
    Wenn du asbesthaltige Baustoffe abbrechen willst, ist dafür ein Spezialunternehmen nötig, die dann mit Absaugung und allem Schnickschnack (und einer wirklich immens hohen Rechnung) arbeiten.



  • Re: Re: Asbest im PVC-Bodenbelag
    Hallo!
    Laut Berufsgenossenschaft fällt das Entfernen der sog. Flexplatten unter die "Verfahren mit geringer Exposition" s.
    http//www.hvbg.de/d/bia/pra/asbest/bgi664iv.pdf
    Danach wird also von der Fachfirma so entsorgt, dass mit Handspachtel und Sprühwasser gearbeitet wird, daneben die persönliche Schutzausrüstung.
    Ist vielleicht also doch nicht sooo immens teuer, aber wenn man es liegen lassen kann, ist es am einfachsten und ungefährlich, da der Asbest fest gebunden vorliegt.
    Wir haben das damals leider nicht gewusst, als Mittzwanziger haben wir bei der Renovierung nicht damit gerechnet, wo überall Asbest eingesetzt werden kann, und alles einfach so rausgerissen...
    Gruß PAtrick



  • Re: Re: Asbest im PVC-Bodenbelag
    Die Stundensätze sind aber sehr hoch, mir wurde das damals anhand der Spezialausbildung, die sie haben müssen begründet (war mir aber egal, war nicht mein Geld -) ).
    P.S. Wenn man einmal ein bisschen Asbest rausreißt, fällt man sicher nicht sofort tot um 😉



  • Re: Re: Asbest im PVC-Bodenbelag
    Wenn man einmal ein bisschen Asbest rausreißt, fällt man sicher nicht sofort tot um
    Eben. Das ist ja das Heimtückische an dem Zeug. 20 Jahre später liegt man dann mit einem Tumor im Krankenhaus und keiner will's gewesen sein.



  • Re: Re: Asbest im PVC-Bodenbelag
    Wie gesagt, wenn du einmal ein paar Flexplatten rausgerissen hast, ist die Gefahr relativ gering, dass das so kommt (wenn auch nicht völlig ausgeschlossen)



  • Re: Re: Asbest im PVC-Bodenbelag
    Ja, natürlich ist das bei geringer Belastung relativ unwahrscheinlich. Aber das Risiko besteht, und dessen sollte sich eben jeder bewußt sein. Entscheiden muß man sich dann selbst.
    Immerhin ist es auch extrem unwahrscheinlich, einen Sechser im Lotto zu gewinnen, und trotzdem werden im Schnitt jede Woche mehrere Leute recht wohlhabend dadurch. Bei der Asbest-Sanierung dagegen wäre es mir persönlich eher unangenehm, den Jackpot zu gewinnen.
    Gruß
    Hans Altmeyer



  • Re: Re: Asbest im PVC-Bodenbelag
    Guten Tag,
    wir haben jetzt gerade das gleiche Problem, das Haus ist etwas juenger, jedoch auch ueberall die Flexplatten drin, 2 Zimmer sind auch schon Plattenfrei, aus Unkentniss.
    Jedoch haben wir darunter noch schwarzen Bitumenkleber, der nach Teer stinkt (wahrscheinlich PAK) desweiteren habe ich gelesen das dieser Kleber schwachgebundenes Asbest enthalten soll.
    Wie soll ich weiter vorgehen.
    wir wollen in 2,5 Monaten umziehen
    Gruesse Daniel



  • Re: Re: Asbest im PVC-Bodenbelag
    Hallo Daniel,
    also, wir haben einfach alles liegen gelassen.
    War mir zu heikel und weil wir sowieso Laminat legen wollten, packten wir einfach Folie, Trittschalldämmung und Lamiat drauf und gut ist.
    Ich halte das für unbedenklicher, als das alles hochzureißen.
    Aber tot umfallen wird man sicherlich auch nicht gleich. 😉
    Laß mal wissen, wie Ihr euch entschieden habt.
    LG
    Frieda



  • Re: Asbest im PVC-Bodenbelag Liebe Frieda, Habe mich intensiv mit dem Thema Asbest beschäftigt. Es ist davon auszugehen, dass es Asbest ist. Asbest wurde bis zum Verbot in vielen Ländern in über 3000 Artikeln verarbeitet und bis zum Verbot überall eingesetzt.  Z.B. in Decken, Wände, Wasserleitungsrohren, Elektroanlagen, Stoffen usw. usw. In manchen Ländern wird es heute noch gefördert! Es geht nicht um die Kosten einer fachmännischen Entfernung, sondern um die Kontaminierung der Wände und Decken und im besonderen des ganzen Hauses, was sich ungünstig auf die Gesundheit auswirkt. Die Asbestfäserchen sind so fein, dass sie nicht zu sehen sind. Im Internet findet man eine Abbildung zusammen mit einem Haar, das auf 1/2 cm dick abgebildet werden musste, um Asbestfasern überhaupt sichtbar zu machen. Schon bei Bohrung eines Loches werden genügend Fasern freigelegt, um die Gesundheit zu schädigen! Deshalb ist ruhen lassen und überdecken die beste Lösung. Liebe Grüsse Karin



  • Re: Asbest im PVC-Bodenbelag
    Uihuihuih, wenn das hier einer liest ...

    Habe mich intensiv mit dem Thema Asbest beschäftigt.

    Jau, knappe 6 Jahre lang! 😄



  • Re: Asbest im PVC-Bodenbelag
    @bjoern.wilhelm sagte in Asbest im PVC-Bodenbelag:

    Uihuihuih, wenn das hier einer liest ...

    Habe mich intensiv mit dem Thema Asbest beschäftigt.

    Jau, knappe 6 Jahre lang! 😄

    Hab ich  J)  heute mittag im Büro, hab auch kurz überlegt meinen Senf dazu abzugeben...aber

    Sind halt viele Blitzmerker hier  😄



  • Re: Asbest im PVC-Bodenbelag
    @Jamie01 sagte in Asbest im PVC-Bodenbelag:

    Hab ich  J)  heute mittag im Büro, hab auch kurz überlegt meinen Senf dazu abzugeben...

    Jamie01, sofort zum Chef 👓



  • Re: Asbest im PVC-Bodenbelag
    @Howie67 sagte in Asbest im PVC-Bodenbelag:

    Jamie01, sofort zum Chef 👓

    ...da könnt ihr eigentlich beide zusammen hand in hand hin!

    😄 😄 😄 😐



  • Re: Asbest im PVC-Bodenbelag
    Hallo Leute, wollte von euch mal wissen ob mein PVC den ich rauswerfen will Asbest enthalten könnte, es is Brauner PVC untendrunter ist so ein Brauner grobhariger Vilz?

    Gruß Thorstenimage(14).jpegimage(15).jpeg



  • Re: Asbest im PVC-Bodenbelag
    Gibt es ein Ergebnis zu den obigen Bildern?

    Habe auch grobhaarigen Filz unter dem PVC Boden und Vater der Kleber sieht auch so aus.


5
17
38796

Log in to reply
 

Looks like your connection to Selbst.de DIY Forum was lost, please wait while we try to reconnect.